Google verbessert die Möglichkeiten für eure Reiseplanung dank diverser Neuerungen

Wie Google mitteilt, will uns das Unternehmen das Planen von Reisen ab sofort noch einfacher und vor allem komfortabler denn je gestalten, zumindest wenn ihr dafür auch auf die Google-Dienste setzt und nötigenfalls geräteübergreifend planen müsst. Nachdem nun im vergangenen Jahr dafür gesorgt wurde, dass die Navigation zwischen Google Flüge, Hotels und Reisen auf dem Smartphone vereinfacht wurde, soll dies nun auch bald auf dem Desktop funktionieren.

Dabei ist es dann egal, ob ihr google.com/travel als Webseite ansteuert oder ob ihr in der Suche von Google nach Dingen sucht wie „Hotels in Löbau“ oder „Löbau“ – sämtliche vorhandenen Reiseinformationen aus verschiedensten Quellen sollen dort zu finden sein.

Your trips on desktop

Das heißt im selben Atemzug auch, dass beispielsweise jene von euch recherchierten Informationen aus Google Trips zukünftig ebenso in den Diensten von Google Maps, der Reise-Webseite und auch in der Suche zu finden sein werden. Auf der Seite findet ihr dann außerdem auch das aktuelle Wetter am gesuchten Ort und auch für die Zeit, zu der ihr dorthin eine Reise oder einen Ausflug planen solltet.

Die Timeline eurer Reise könnt ihr dort außerdem direkt bearbeiten, wenn sich zum Beispiel was am Hotel geändert haben sollte und so weiter. In ein paar Wochen sollen sich dann dort außerdem auch manuell Reservierungen eintragen lassen. Bisher überträgt Google solche Informationen automatisch, sobald eine entsprechende Mail in eurem verknüpften Google-Konto eintreffen sollte. Demnächst will Google dann in der Übersicht auch Orte und Hotels anzeigen, nach denen ihr in der Vergangenheit bei angemeldetem Google-Konto gesucht habt. Über die Einstellungen für Web- und App-Aktivitäten eures Kontos dürft ihr diese persönlichen Ergebnisse aber deaktivieren, wenn ihr das möchtet.

Trips research on Gooogle

Zu guter Letzt heißt es weiter, dass Google Maps dann in den nächsten Monaten auch sämtliche Reiseinformationen wie eure Reservierungen für Hotels und Restaurants für euch hinterlegen und bei Bedarf anzeigen können soll.

via

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Warum sollte ich jemals nach Hannover reisen wollen? Das ist wie mit Düsseldorf: gibts wohl, ist aber vollkommen unwichtig und keine Reise wert. Da fährt man – natürlich von Köln kommend- durch und schnippt beim wohl unverzichtbaren Halt eine Kippe aus dem Zug. Hab bis heute nicht verstanden, warum man da aussteigen wollte. Einsteigen ja, das ist klar. Nix wie weg…

    • „Hannover reisen wollen“ Ach deswegen findet die Cebit nicht mehr statt.
      Offenbar ist Niedersachsen generell sehr unbeliebt.
      Der ICE fährt gerne durch Wolfsburg immer durch. Dann sind das keine individuellen Fehler, sondern systemgesteuert.

  2. AndroidFan says:

    Ist ja schön, ein Bild aus Kiel zu sehen. Wie kommt das, dass Kiel erwähnt wird, kommt Caschy doch aus der Nähe von Bremerhaven.

  3. Mir ist Googles Politik bezüglich der Reise-Plattform noch nicht ganz klar geworden. Vor Kurzem gab es die Meldung, dass die App eingestellt werden soll. Ich bin also davon ausgegangen, dass die Funktionen komplett in andere Dienste, wie Maps, integriert werden. Allerdings hat man dort (zumindest bisher) keine Übersicht über die bisherigen Reisen.
    Im Artikel ist ja nun mehrfach die Travel-Website verlinkt. Bleibt diese im Gegensatz zur App bestehen? Warum schafft Google dann aber die App ab? Geht der Trend jetzt wieder Richtung Websites statt Apps (bisher war es doch eher umgekehrt)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.