Google und die Privatsphäre in Gmail

Gmail-Nutzer haben keinen gesetzmäßigen Anspruch auf Privatsphäre in Gmail. So wird Google gerade von vielen Seiten zitiert. Dass dieses Zitat aus dem Zusammenhang gerissen wird, ist dabei erst einmal egal. Was es aber damit auf sich hat, wird erst deutlich, wenn man sich den Zusammenhang anschaut. Es geht um die Werbeanzeigen in Gmail, die nur deshalb personalisiert ausgeliefert werden können, weil Google die Mails scannt und dem Inhalt entsprechende Werbung platziert. So wird dies bereits seit 2004 praktiziert, auch damals gab es einen kleinen Aufschrei, die meisten Nutzer freuten sich jedoch über die damals 1 GB Speicher.

Gmail

[werbung] Das Zitat, um das es hier geht ist “no legitimate expectation of privacy”. Dieses ist ein Zitat im Zitat, nämlich aus folgender Passage: “Just as a sender of a letter to a business colleague cannot be surprised that the recipient’s assistant opens the letter, people who use web-based email today cannot be surprised if their emails are processed by the recipient’s [email provider] in the course of delivery. Indeed, “a person has no legitimate expectation of privacy in information he voluntarily turns over to third parties.”

Vollständig müsste es also heißen “a person has no legitimate expectation of privacy in information he voluntarily turns over to third parties.” Dies führt Google gerade in einer Sammelklage als Verteidigung an. Der Vorwurf ist, dass die Werbung in Gmail und das damit verbundene Scannen der Mails gegen das Abhörgesetz ist. Google sieht dies natürlich nicht so und führt außerdem an, dass jeder Nutzer den ToS zugestimmt hat, die dieses Scannen erlauben.

Es ist also keineswegs so, dass Google der Meinung ist, dass man keinen Anspruch auf Privatsphäre hätte. Gerade in der heutigen Zeit, wo Privatsphäre dank NSA & Co wieder groß geschrieben wird, ist so ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat natürlich Gift für ein Unternehmen, das eh schon als Datenkrake verschrien ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Schwachsinniger Beitrag. Was soll dieser Beitrag sein?
    Ein Kommentar?
    Was auch immer es sein soll. Bitte deklarieren! Wenn es auf brandakutellen Entwicklungen beruht. Bitte deklarieren!
    Ich weiß, dass ist ein Blog. Aber dieser Beitrag ist nichts halbes und nichts ganzes.

  2. Es ist nunmal so, dass die Daten freiwillig gegeben werden… Kaum einer liest sich jedoch die AGB’s (oder andere Dokumente) durch. Vielen ist leider nicht bewusst, dass nichts umsonst ist, auch Google nicht. Ich nutze selber GMail…

  3. das was Frank sagt…

  4. Man darf sich nichts vormachen….. das Hauptgeschäft von Google ist und bleibt die personalisierte Werbung und die Sammlung von personenbezogenen Daten, so verdient Google sein Geld.

    Jedes Produkt von Google verfolgt letztlich dieses Ziel angefangen bei Google Mail über Android, Google Now, Google + etc…

    Letztlich muss jeder selbst entscheiden ob er bereit ist für oft genutze Dienste monatlich Geld zu bezahlen oder lieber mit seinen eigenen Daten zu bezahlen. Dann darf man sich aber nicht wundern wenn man vlt. in 3-4 Jahren in Städten auf Werbetafeln nur Werbung zu Dating Seiten und Potenzmitteln angezeigt bekommt weil man im Jahr 2013 mal ein Video bei Youporn auf seinem geliebten Androiden geschaut hat….

  5. Ich find eigentlich viel krasser was die Lebensversicherungen in ihren AGBs stehen haben….

  6. Manchmal habe ich den Eindruck, dass ihr eine Uhr zu stehen habt, die alle 15 Minuten klingelt und euch daran erinnert, dass wieder ein Blogpost fällig ist. Dieser Post hier – da gebe ich Frank völlig recht – ist sinnfrei. Schöner wäre es, wenn ihr zumindest die Motivation für den Blog offenlegt (Bezugnahme auf ein aktuelles Thema oder was auch immer). Ansonsten verkommt das hier – wie bei anderen Onlinemedien – zur Postingmaschinerie ohne Hirn.

  7. Stimme dem Frank absolut zu! Leider häufen sich solche Beiträge hier mehr und mehr!
    Noch schlimmer sind die BILD-Zeitung-Ähnlichen Artikel:
    Reißerische Überschrift um die Leser auf die Seite zu „locken“ und dann ein nichtssagender Artikel… Sehr nervig.

    Wo ist nur die altbewährte „Caschy-Qualität“ hin?

  8. Hi,

    ich muss auch sagen das die Qualität dieses Blogs als es „caschy only“ war, eindeutig höher war…. schade.

  9. @Frank /signed

  10. Ich bin seit gestern bei posteo.de und total glucklich!

  11. Ich glaub da hat sich ein Fehler eingeschlichen 🙂 Es soll wohl kaum „Gmail-Nutzer haben kleinen gesetzmäßigen Anspruch auf Privatsphäre in Gmail.“

  12. ah, Zensur in den Kommentaren…. 😉

  13. Ich hab vor kurzer Zeit eh sowieso alle E-Mails von Gmail/Googlemail zu einem deutschen E-Mail Anbieter gewechselt, da ich kein Vertrauen mehr in diese habe.. leider kann man das als YouTube Nutzer nicht ändern, was ich persönlich blöd finde.

  14. Ich verstehe die Aufregung um den Post hier nicht. Ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat, das im Internet gerade für Aufregung sorgt, scheint mir ein passender Anlass für einen Artikel.

  15. Ich bin auch der Meinung, dass die Qualität der Beiträge, aber auch der Kommentare insgesamt deutlich nachgelassen hat… Bitte zurückbesinnen auf die bewährte Caschy-Qualität. 🙂

  16. @Frank&co: Habt ihr ein Problem, zu erkennen, dass es sich hier um einen aufklärenden Kommentar zu einer aktuellen Angelegenheit handelt? Muss man für euch jeden Absatz mit „ACHTUNG! Es folgt eine persönliche Meinung! Dieser Abschnitt ist nicht vollkommen neutral! Falls Ihnen das sauer aufstoßen sollte, lesen Sie bitte lieber den Duden.“ markiert werden. Und ich persönlich sehe auch nicht, wo man hier hätte noch viel mehr schreiben sollen, ohne gleich eine Essay über „Wenn du kein Geld dafür bezahlst, dann bezahlst du mit Informationen! / Aber ich will trotzdem alles kostenlos!“ zu schreiben.

  17. @Kn0p3XX
    Machen GMX und Web.de übrigens genauso. Wohin hast du gewechselt?

  18. Achso und nur nochmal wegen der vielen bescheuerten Kommentare hierdrunter. Mir hat der Kommentar etwas gebracht, ob er jetzt richtig deklariert war oder nicht. Ich fand ihn interessant und aufschlussreich. Danke dafür.

  19. HILFE!!! INFLATIONÄRE BLOG EINTRÄGE!!!

  20. Komme mir gerade vor wie bei Heise

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.