Google übernimmt den SSO-Anbieter Bitium

Google hat mal wieder ein anderes Unternehmen übernommen: Bitium stößt zur Google-Familie. Gegründet wurde Bitium 2012 und bietet aktuell Single-Sign-On-Lösungen (SSO) und Software zur Verwaltung digitaler Identitäten an. Zudem unterstützt man die Vernetzung mit Active Directory, LDAP, HRIS und den Google Apps. Laut Google habe man Bitium übernommen, um die Techniken des Unternehmens für die Google Cloud einzuspannen. Auf diese Weise sei es möglich Geschäftskunden die Arbeit in der Cloud in Zukunft weiter zu erleichtern.

Laut Google sei für Geschäftskunden von enormer Wichtigkeit, dass sie auf sichere aber zugleich auch unkomplizierte Weise die Identitäten und Cloud-Aktivitäten der Mitarbeiter verwalten können. Das gelte nicht nur für das klassische PC-Umfeld, sondern auch für mobile Endgeräte. Genau da trete Bitium auf den Plan und werde die Google Cloud in Zukunft mit seinen Lösungen direkt bereichern.

Google hat bestätigt, dass die Techniken von Bitium nun nach und nach direkt in die Google Cloud integriert werden bzw. Bitium nun zum Google-Cloud-Team gehört. Man wolle aber weiterhin die Vernetzungen mit anderen Partnern suchen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.