Google übernimmt angeblich Lytro


Die Lichtfeldkameras vo Lytro waren 2013 / 2014 ein echter Hingucker. Mit relativ kleiner Technik war es möglich, Bilder erst im Nachhinein zu fokussieren. Ein Spaß, der bei Caschy seinerzeit nur für ein paar Minuten angehalten hat. Nichtsdestotrotz ist die Technik dahinter hochinteressant, gerade im Bezug auf Virtual oder Augmented Reality.

Das sieht wohl auch Google so, nach Informationen von TechCrunch, soll das Unternehmen gerade dabei sein, Lytro zu übernehmen. Verschiedene Quellen berichten dabei verschiedene Dinge, so soll Google beispielsweise nicht alle Mitarbeiter übernehmen, außerdem soll das Ganze „nur“ 40 Millionen Dollar kosten, doch ein bisschen weniger als die 360 Millionen Dollar, mit denen Lytro 2017 bewertet wurde.

Google dürfte vor allem Interesse an den 59 Patenten von Lytro haben, die sich um Lichtfeld-Aufnahmen und Bildtechnologie drehen. Unklar ist allerdings auch, in welcher Phase sich die Übernahme befindet, Mails von Investoren bleiben unbeantwortet, auch Google selbst und Lytro schweigen. Eine Übernahme könnte nicht nur für Google Vorteile bringen, die Technik von Lytro könnte so auch viel schneller verbreitet werden, egal in welchem Bereich sie zum Einsatz kommen soll, aktuell sieht es sehr nach VR aus, dem aktuellen Schwerpunkt von Lytro.

Mal sehen, was aus dieser Übernahmen wird, noch sind es eher Spekulationen, die aber durchaus plausibel klingen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.