Google teilt Nutzern mit, wenn die Suchergebnisse nicht so gut sind

Google weiß alles? Nun ja, zumindest findet man viel. Aber es soll Dinge geben, die nicht so gut gefunden werden. Wenn Nutzer etwas falsch schreiben, hat Google Systeme, die diese Schreibfehler erkennen und korrekte Rechtschreibvorhersagen liefern, sodass man Webseiten und Informationen finden kann, die den Wörtern entsprechen, nach denen man wirklich gesucht hat. Man arbeite auch weiterhin an der Verbesserung der zugrundeliegenden Sprachverständnissysteme in der Suche, sodass man selbst dann, wenn Nutzer etwas nicht genau so formulieren, wie es online geschrieben wurde, die Wörter und Konzepte so verstehen könne, dass man eine gute Übereinstimmung finden kann.

Ab heute führt man, zuerst in den USA, eine neue Nachricht ein, die Nutzer darüber informiert, wenn Google nichts gefunden hat, das einer Suche besonders gut entspricht. Anwender können zwar immer noch die Ergebnisse durchgehen, um selbst zu sehen, ob diese hilfreich sind, aber die Nachricht ist ein Signal, dass Google wahrscheinlich nicht gefunden hat, was gesucht wurde. Wenn möglich, bietet die Funktion auch einige Suchalternativen sowie Tipps, wie man Anfragen umformulieren kann, um die gesuchten Informationen besser zu finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Google Suchergebniss nicht so gut = Google bekommt nicht genug Geld für die eingeblendeten Ergebnisse ???

    Lustig das man haufen Mist angezeigt bekommt obwohl nix gefunden wird, hauptsache der bezahlte Müll kommt vorne dran ohne gescheite Kennzeichnung. Wird mal wieder Zeit für die EU da einzuschreiten. Bezahlte Ergebnisse rot oder sonst wir auch für Farbenblinde markiert das jeder das erkennt. Keine Ergebnisse wenn nix gefunden wird, unzureichendes ensprechend markieren, vor allem aber die Stichwörter die in der Suche sind besser sichtbar machen. Das für alle Suchmaschinen verpflichtend wenn diese aus der EU abgefragt werden wollen. Finde immer wieder viel Müll aber nicht immer was gescheites, dabei suche ich mit mehrere Suchmaschinen, Google meide ich wenn möglich, na wie die Pest eben oder modern augedrückt – wie Corona-Viren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.