Google Suche: Japanische Kultfiguren halten via AR Einzug

Google hat für die Suche an mobilen Endgeräten mal wieder eine Neuerung geplant: Zu manchen Tieren oder auch anderen Objekten bietet man da ja schon eine Weile auch 3D-Modelle in der Suche an, welche ihr via Augmented Reality dann sogar in eure Räume verfrachten könnt. Jetzt will man da etwas mehr Popkultur einbinden. So schaffen es Charaktere aus Franchises wie Hello Kitty, Gundam oder auch Pac-Man zu den AR-Modellen.

Laut Google habe das weltweite Interesse an Anime-Charakteren in den letzten Jahren massiv zugenommen. Das deckt sich mit meinen Eindrücken, dass hier auch Streaming-Anbieter mit ihren reichhaltigen Anime-Angeboten und Umsetzungen das Interesse befeuert haben. Dabei gebe es manchmal laut Google aber auch Überraschungen. Nach Pac-Man wurde etwa innerhalb der letzten fünf Jahre am häufigsten in Peru gesucht. Hello Kitty wiederum ist insbesondere in den Philippinen ein Dauerbrenner.

Laut Google sei das weltweite Interesse an Anime größer als an Videospielen und erreichte im letzten Monat seinen absoluten Höhepunkt. Mich persönlich freut das sehr, da ich schon seit meiner Teenager-Zeit die japanischen Animationsfilme und -Serien sehr schätze. Zumal Anime als Sammelbegriff die unterschiedlichsten Genres bündelt. Einsteigern empfehle ich immer gerne die Filme des Studio Ghibli oder das absolut fantastische „Your Name“.

Wollt ihr nun die Anime-Figuren mal bei euch daheim via AR erleben, dann sucht beispielsweise nach „Gundam“ oder „Hello Kitty“ über die Suche in der Google-App am Smartphone oder Tablet. Dann sollte euch die Option angeboten werden, eine 3D-Ansicht zu betrachten – auf Wunsch auch in euer Zimmer geschoben. Bei mir klappte das bereits – auch wenn mir Hello Kitty stets den Rücken zudrehte.

Wie sieht es denn bei euch aus? Zählt ihr auch zur wachsenden Gemeinde derjenigen, die sich hin und wieder mal einen Anime ansehen? Oder könnt ihr mit den japanischen Animationsfilmen und -Serien leider eher weniger anfangen?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.