Google Stadia: Neue Titel angekündigt

Google Stadia – da hat man ja stark getrommelt, dass man flott viele Spiele an den Start bringen wolle. Vieles fehlt noch, aber mit dem heutigen Tage hat Google wieder ein paar Titel angekündigt, die noch in diesem Jahr, besser gesagt: in den kommenden Monaten, erscheinen sollen. Freuen darf man sich sicherlich auf die „Serious Sam“-Serie, die als HD-Remaster bei Stadia starten wird.

Außerdem kommen in diesem Jahr  noch Panzer Dragoon, das Rätselspiel Lost Worlds: Beyond the Page, das Turmbau-Spiel Stacks on Stacks (on Stacks) und der bereits angekündigte Action-Titel Spitlings. Stadia-Kunden können in der Ankündigung Videos und Infos zu den Spielen nachschauen. Genaue Termine gibt es seitens Google nicht. Bleibt zu hoffen, dass Google richtig in Stadia investiert. Sollte das Unternehmen Stadia so behandeln wie Google Play Music oder YouTube Music, dann sehe ich sehr schwarz.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Diese 5 neuen Spiele sind echt ein Armutszeugnis.. Und das sag ich als Stadia Besitzer.

  2. Stadia fand ich als Idee super. Es lässt sich auch super nutzen, Deskrop kurz in den Browser, unterwegs mit Handy in den Browser und aufTV spiegeln. Mittlerweile nutze ich aber nur noch Xbox Streaming oder GeForce Now im Hotel. Dort habe ich eben die Spiele, die ich auch spiele. Selbst wenn sie fort verfügbar wären, kämen sie erst mit der nächsten Generation wie Battlefield 6 oder ähnlichem, da ich es nicht für eine weitere Plattform zum Vollpreis erwerben würde. Von der Umsetzung gefällt mir Stadia allerdings am besten

  3. Es kommen immer nur Ankündigungen. Aber nie passiert dann auch mal was.
    Allein auch, „die kostenlose Variante kommt in ein PAAR Monaten“. Was ist denn das für eine Aussage?
    Aber das zeigt mal wieder ganz deutlich, wo Google halt herkommt: aus dem Fance-Bastelbuden-Bereich.
    Mit dem professionellen Umgang mit den Kunden hapert es ziemlich.

  4. Wegen den Spielen würde ich definitiv Stadia nicht abonnieren. Google steckt ja richtig viel in die Plattform. So wird das nichts mit mehr Abonnenten. Entweder die wissen nicht was sie tun oder der Spieleverantwortliche hat keine Ahnung.

  5. Ich bereue jetzt schon Stadia gekauft zu haben. Ich bleibe definitiv der Playstation treu. War ja auch eher zum Testen, wie es so funktioniert. Aber Grid z.b sieht auf der PS4 (Pro) mit HDR deutlich besser aus als auf Stadia. Desweiteren hat man auch keine Verzögerung. Bei Stadia merkt man den lag im direkten Vergleich schon. Und ich habe ne konstante 400 Mbit Leitung.

    Und wenn ich dann diese „Top“ Games hier sehe, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Nicht einmal ne Partie FIFA ist drin, weil es das gar nicht gibt.

    Was jetzt aber an YouTube Music schlecht sein soll, verstehe ich nicht so ganz. Auch Play music funktioniert Super, nutze ich sogar lieber als Spotify und Konsorten. Da gibt es meiner Meinung nach nichts auszusetzen.

    • @Jack: Vielleicht doch nicht so eine gute Leitung über Kabel?

      Wann wurde play music das letzte Mal gepflegt oder geupdated? Play Music ist eigentlich die beste Music-Streaming App weit und breit und liegt eigentlich schon auf dem Friedhof. Ich verstehe es nicht, das Google jetzt soviel und vorallem solange in youtube music vergeblich investiert ;( Schade

    • Ich hab auch eine 250 MBit/s Leitung und habe keinen spürbaren Lag. Am Anfang hatte ich das Problem – bis ich herausgefunden hab, den TV auf „Game Mode“ umzustellen. Dort werden Dienste ausgeschaltet, die für einen Lag sorgen. Außerdem in der Fritzbox Priorisierung für Controller und Chromecast eingestellt. Seitdem Lagfrei, trotz WLAN Verbindung (Sicherlich ist einer im Millisekundenbereich da, der ist aber nicht spürbar). Leider wird das durch Google nicht kommuniziert.

    • Also wer die Wahl zwischen Kabel und Glasfaser hat, sollte unbedingt die Kabelverbindung meiden. Diese ist oft nicht ganz so konstant und bricht öfter mal ein. Ich hab selbst in der Familie bei meinem Bruder und den Eltern einmal Kabel- und einmal eine Glasfaser-Gigabit-Leitung mit dem gleichen Netzwerk Setup (Fritzbox, gleicher Synology Router und Repeatern) eingerichtet und bei der Kabelleitung laggt es gerne öfter mal beim Game Streamin.

      Mit Glasfaser ist es konstant stabil. Bemerke zur Xbox One X zwar grafische Unterschiede bei Artefakten zum Beispiel in Destiny 2…aber Bild und Input sind schonmal bei Stadia und Geforce Now absolut flüssig. PS Now macht mit 720p Limit am PC noch keinen Spaß…xCloud ist hier ja leider noch nicht verfügbar.

  6. Also ich teste gerade Geforce Now und das finde ich super. Nicht nur das eine einstündige Session komplett kostenlos ist. Ich kann halt meine bisherigen Käufe auch spielen: Kingdom Come Deliverance, Anno 1800 und Co.
    Das macht dann schon Spaß.

    Wenn Blizzard jetzt wirklich auf Druck von Google mir verbieten möchte meine Lizenz auf einem Nvidia PC/Server laufen zu lassen, ist das einfach dreckig. Am Ende muss ich für jedes Game eine andere Cloud benutzen statt mich für den am besten laufenden Gamecloudanbieter entscheiden zu können!

    • Blizzard/Activision macht das nicht auf Druck von Google sondern weil da (insbesondere bei Blizzard) absoluter Kontrollzwang vorherrscht. „Wir wollen bestimmen, was unsere Kunden mit unseren Spielen machen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.