Google: selbstfahrendes Auto will auf die Straße

Vehicle-prototype-600x400

Chris Urmson, Leiter des Self-Driving Car Project von Google, hat auf dem Automotive News World Congress ein wenig über das selbstfahrende Auto des Unternehmens aus Mountain View gesprochen. Die Kisten haben ja nun schon einige Kilometer abgerissen (weit über 1 Million, wie man betont) und so dankte Urmson Partnern wie Bosch und Continental, ohne die das Ganze nicht möglich gewesen wäre.

Er gab auch einen kleinen Ausblick auf die Zukunft, ohne dabei wirklich konkrete Termine zu nennen. So war das Ziel des Google Self-Driving Car Project von Anfang an die Entwicklung eines vollständig autonomen Fahrzeugs. Man sei davon überzeugt, dass sich mit solchen Fahrzeugen die Sicherheit auf den Straßen deutlich verbessern lässt und Menschen geholfen werden kann, die blind oder anders körperlich eingeschränkt sind oder aus anderen Gründen nicht Auto fahren können.

Viel Arbeit würde noch bevorstehen, man hoffe jedoch, dass die Testfahrer noch in diesem Jahr mit den Prototypen auf öffentlichen Straßen in Nordkalifornien unterwegs sein können, zudem würde man gerne bereits in den nächsten Jahren kleinere Modellversuche starten.

Bis es so weit ist, will man das Auto auf der Teststrecke auf unterschiedlichem Gelände und in verschiedensten Situationen testen. Dazu verwendet man Ampeln, Baustellen, Radfahrer – einfach alles, was man braucht, um die Bedingungen auf einer vielbefahrenen Straße nachzubilden.

Bin mal gespannt, was sich da in den nächsten Jahren noch tut, viele Hersteller forschen in die diese Richtung und gerade die rechtlichen Aspekte werden spannend zu beobachten sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. Ab und an denke ich mir wozu wir diesen ganzen Techkram brauchen.Labtop und Smartphone ja, aber brauchen wir wirklich Silikon Valley conquers the world?

  2. @who?
    zwingt dich jemand das zu nutzen? Ich freue mich über vieles, aber nutze bei weitem nicht alles. 🙂 autonome Autos werde ich aber auf jedenfall nutzen!

  3. mein Sohn hat auch so ein Auto, aber in rot. Wenn man oben drauf drückt, quietscht es auch schön ..

  4. Ich freu mich darauf, auch wenn ich nie so eines fahren werde, aber dann gehören endlich die „ich fahr 70 wenn 100 erlaubt ist“ Fahrer der Vergangenheit an.
    @Who erstmal brauchen wir wieder welche, die sich in der eigenen Sprache ausdrücken können 😉 Aber die ohne übertriebenen Stolz.

  5. Ich freu mich ungemein auf die Dinger, zumindest wenn sie etwas besser aussehen 🙂 … Endlich kann man mit Auto zur Party, lässt sich dort „gehen“ und anschließend von seinem Auto nach Hause fahren… Besser gehts doch gar nicht…

  6. @nipper Taxi?
    @peter Das ist wieder das Totschlag Argument.Man muss es nicht nutzen, man hat nichts zu verbergen,etc.

  7. @fraggle Du freust dich in dem Klo unselbstständig durch die Stadt geschoben zu werden und noch dafür mit Daten und Geld zu zahlen? Im Ernst? Da ist ja jede Ubahn Premium!

  8. @who Ich finde Autonome Autos spitze.
    Sie können den Verkehr einfach weit entspannter und effizienter machen, ohne die Flexibilität des eigenen Autos zum Verzicht zu machen – nur dann _müssen_ irgendwann alle damit fahren.
    Geht sicher noch ne Weile, wird aber genau so sicher kommen…

  9. @Detrius wenn alle damit fahren müssten und das ohnedies kommt ists aber nix mehr mit freier Wahl, was?

  10. @who: willst du etwa mit so einem ollen Plastik-Teil rumlaufen und noch dafür mit Daten und Geld zu zahlen?
    Ach Moment das waren Handy und vor langer Zeit.
    Man muss nicht in allem neuen direkt nur das schlechte sehen.
    Gerade für blinde ist das doch z.b. klasse!

  11. KeyserSoze says:

    Cooles Teil, genau das richtige für einen Großstadt-Automuffel wie mich,
    hab keinen Bock selber zu fahren = zu stressig, aber so
    direkt von A —> B chauffieren lassen hat schon was 🙂

  12. @Fraggle: Was ist den an “ich fahr 70 wenn 100 erlaubt ist” soo schlimm?
    wenn ich seh, dass 1/2 km vor mir irgendeinen LKW unterwegs ist, fahr ich meist auch nur noch 80km/h, zumindest auf den Strecken, wo ich weiß, dass ich nicht überholen kann, ohne die zugelassene Höchgeschwindigkeit zu übertreten. Man muss ja nicht unbedingt die Umwelt unnötig belasten.

  13. WIR !!! sind das Auto Land. Hoffe Deutschland wird nicht das nächste Nokia, wenn ihr versteht was ich meine….

  14. Pferdenarr says:

    Vor das Auto läuft ein Kind auf die Strasse, auf der Gegenfahrbahn kommt Dir ein Kleinbus mit 2 Erwachsenen und 4 Kindern entgegen, Du selbst hast 2 Kinder im Auto.

    Was macht das Auto ???
    Wer programmiert das, nach welchen Kriterien ?
    Wer übernimmt die Haftung für die Entscheidung ?

  15. @Pferdenarr:
    Das sind auf jeden Fall Probleme, aber wir Menschen reagieren da auch nicht besser als der Computer.

    gibt noch mehr schöne Beispiele:
    Ein Unfall lässt sich nicht verhindern, das Auto hat nur die Möglichkeit einen Fahrradfahrer mit oder einen ohne Helm zu rammen. Der mit Helm ist besser geschützt, aber soll er dafür bestraft werden einen Helm zu tragen? Das gleiche geht auch mit Auto/Motorrad….

    Die Haftungsfrage ist auch jeden Fall ein Problem der selbstfahrenden Autos. Der „Fahrer“ sollte nicht haften, da er ja wirklich nichts dafür kann. Der Hersteller sollte meiner Meinung nach nur bei fahrlässiger Fehlprogrammierung haften. Die fahrerlosen Autos werden bestimmt im Schnitt weniger Unfälle verursachen als Menschen, aber trotzdem werden einige Unfälle nicht vermieden werden können…

  16. @who?
    Vielleicht gibt’s ja irgendwann anonymisiertes Uber? CryptocUBERrency anyone? 😛

  17. @who?
    vielleicht gibt’s ja irgendwann anonymisierte autonome Taxis? 😛

  18. @Pferdenarr: Das Auto reagiert so, wie DU als Insasse den kleinstmöglichen Schaden davon trägst. Die Umgebung ist erstmal „egal“. Würdest du in einer Gefahrensituation tatsächlich abwägen, wenn dir evtl. nur Bruchteile zum entscheiden bleiben? Ich würde auf meine eigene Gesundheit achten, alles andere wäre mir in dem Moment egal…

  19. @Jens: Schwachsinn… Wenn das Auto die Möglichkeit hat gegen eine Mauer zu fahren oder in eine große Menschenmenge, wird höchstwahrscheinlich die Mauer gewählt. Und die meisten menschlichen Autofahrer würden wahrscheinlich auch nicht die Menschenmenge wählen…