Google Podcasts: Web-Player mit mehr Übersichtlichkeit

Podcasts direkt über Google hören, seit Mai ist dies offiziell möglich. Auch über einen Web-Player, alles aber eher karg, wenngleich völlig ausreichend implementiert. Podcasts erhalten bei Google nun ein paar Änderungen, die den Umgang mit ihnen noch einfacher gestalten sollen. Schon bei der Übersicht fällt auf, dass man nicht mehr nur einen kleinen Play-Button hinter den einzelnen Folgen hat, sondern das Ganze nun in einem größeren Button untergebracht ist, der auch gleich die Dauer einer Episode anzeigt.

Die einzelnen Episoden werden auch getrennter angezeigt. Das sorgt eventuell dafür, dass man mehr scrollen muss, zeigt dafür aber auch mehr von jeder Folge. Eine letzte Änderung gibt es auch in der Navigation, dort wurden nun auch die Richtlinien für Podcasts verlinkt, hauptsächlich für Publisher interessant. Sicher keine großen Änderungen, aber eben doch ganz angenehme, wenn man den Web-Player nutzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Rupert vom Waldrand says:

    Hm, bin etwas irritiert. Redet ihr von einem Webplayer in der App oder kann man das Ganze auch in einem normalen Web-Browser am Rechner aufrufen? (bisher hatte ich keine Erfolge in dieser Richtung trotz des Abos einer Serie)
    Ein direkter URL wäre nicht schlecht gewesen.
    Unter https://podcasts.google.com/ werde ich zur App weitergeschickt.

    (Die ersten frühen Versionen zogen hier richtig Strom. Hat sich das gebessert?)

  2. Die Webapp startet erst im Winter bei uns hies es doch mal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.