Google Pixel 6a: Fingerabdrucksensor könnte schneller arbeiten

Ab Ende Juli wird man auch in Deutschland das Pixel 6a von Google bestellen können – 459 Euro werden fällig, sofern man sich dessen Dienste sichern möchte. Bereits jetzt gibt’s Videos, die einen Eindruck vermitteln, denn ein Händler in Malaysia hat die Geräte schon vorab irgendwie veräußert, obwohl offenbar noch keine finale Software auf ihnen läuft. In einem jüngst veröffentlichtem Video wird das Google Pixel 6a auch mit dem Pixel 6 Pro verglichen. Es scheint so zu sein, dass Google beim Entsperren des Pixels mit einem Fingerabdruck nachgearbeitet hat, denn man sieht, dass das 6a schneller entsperrt als das große Pro-Modell. Die entsprechende Sprungmarke haben wir euch im Video gesetzt:

Das Display misst beim Google Pixel 6a 6,1 Zoll, statt 90 oder 120 Hz gibt’s hier allerdings 60 Hz als Bildwiederholfrequenz. Der Akku bietet 4.306 mAh und sollte dank Tensor ähnlich ausdauernd sein wie der des Pixel 6. Die Hauptkamera besteht aus einer 12,2 MP starken Dual-Pixel-Weitwinkelkamera, einer 12-MP-Ultraweitwinkelkamera und auf der Vorderseite wird mit 8 MP aufgelöst und fotografiert. Als Chip arbeitet Googles Tensor mitsamt Titan M2 als Sicherheits-Co-Prozessor im Pixel 6a, ihr bekommt 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Leider immer noch nicht das Niveau, dass die Geräte aus dem BBK-Konzern haben. Sowohl mein OnePlus Nord 2 5G als auch mein realme GT M.E. entsperren wesentlich schneller und auch wenn es draußen heller ist. Bei Sonnenschein weigert sich das Pixel 6 komplett, den Finger einzulesen. Das Problem hab ich weder beim OnePlus noch beim realme.

    • Nach dem Juni Update habe ich beim Pixel 6 zum ersten Mal meine Fingerabdrücke gelöscht und danach wieder neu angelernt. Seitdem wirklich sehr deutliche Verbesserung spürbar. Früher hat das bei mir nie etwas gebracht…

  2. Im Video scheitert der FP-Reader des 6a aber trotzdem bei einem Drittel der Versuche. Da kommt Vorfreude auf.

  3. wogibbbed says:

    Ich bin gespannt auf Euren Bericht. Mein 3a wird mich als daily driver früher oder später (je nach Aufwand mit dem custom OS) verlassen. Ganz ehrlich ich schei$$ auf 90, 120 oder whateva Hz und x TB als Speicher. Im Alltag ist das Handy mittlerweile so oft eine Erleichterung (für einfache Sachen) im (mobilen) Alltags-Workflow im Gegensatz zu Desktop, Laptop oder (i)Pad. Guter Akku (min 1 day), gute Knipse (da wird Google vermutlich eh wieder abliefern), schnell und fehlerfreier Fingerprintsensor, circa 6″ Display und lange SW Updates für unter Sht up and take my money

  4. Es kommt einfach zu spät und ist zu schlecht ausgestattet für den Preis. Ich meine, wartet man noch 3-4 Monate steht schon das Pixel 7 da. Weiß nicht welche Käufer Google mit dem 6a ansprechen will.

    • Das 6a spricht alle an, denen die Abmessungen das Pixel 6 oder 7 zu groß sind.

    • Mich zum Beispiel. Für 400€ würde ich es mir holen. Ich brauche diese ganzen Kameras nicht. Und Pixel 7 wird deutlich teurer sein. Ob es diese Kopfhöreraktion wieder gibt, weiß niemand. Beim Pixel 6a haben sie den Preis um 75-100€ angehoben. Also werden sie es wahrscheinlich auch beim Pixel 7 tun. Und es wird größer sein. Der SoC wird angeblich auch nicht viel schneller als der jetztige sein und schon wieder auf Basis von Exynos. Und wahrscheinlich wieder mit Rückseite aus Glas und mit 90Hz-Display.

    • Eben die Käufer, denen das 6er und das 7er zu groß sind.
      Grundsätzlich finde ich das 6a gut, aber einen Fingerprintsensor unter dem Display mag ich nicht.
      Habe Erfahrung mit Neffos (auf Rückseite), Sony (im Power Button) ,Pocco ( im Power Button), Pixel 6 (im Display) und Pixel 4a ( auf Rückseite)
      Mein klare Favorit ist auf Rückseite.
      In die Hosentasche gegriffen, liegt mein Zeigefinger auf dem Sensor.
      Selbstverständlicher und schneller geht’s nicht.

      • Dennoch sehr ich den Preis für das 6a als zu teuer an. Das Pixel 6 gab es kürzlich für ca. 440€. Und das ist, denke ich zumindest, die Preisregion, in die sich das Pixel 6 mittelfristig als Normalpreis bewegen wird in den nächsten Monaten.
        Wer sich an der Größe des Pixel 6 nicht stört, fährt damit in meinen Augen besser als mit dem 6a für 459€.

  5. Man könnte den Finger ja auf dem Sensor lassen bis das Smartphone entsperrt hat? Nur mal so ne Idee…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.