Google legt Rekordquartal hin

Die ganzen Google-Unternehmungen laufen unter dem Regenschirm des Unternehmens Alphabet. Da gab es nun neue Quartalszahlen. Wie auch Apple klingelt bei Google ordentlich die Kasse, wobei es bei Google nicht die Hardware wie bei Apple ist, sondern da sind es hauptsächlich Einnahmen aus Werbung und Cloud-Geschäften. Der Umsatz von Alphabet stieg im Jahresvergleich um satte 62 Prozent auf rund 61,9 Milliarden US-Dollar. Das macht einen Gewinn von 18,5 Milliarden US-Dollar.

Über 50 Milliarden US-Dollar Einnahmen kommen aus dem Werbegeschäft von Google. Darin enthalten: 7 Milliarden US-Dollar Werbeeinnahmen von YouTube. Die Google Cloud steuerte 4,628 Milliarden US-Dollar bei. In Sachen der Hardware kann man nicht wirklich bei Google etwas aus den Zahlen lesen. Im Bereich Google Services machte man rund 57,07 Milliarden US-Dollar Umsatz. In jenen entfällt aber das Werbegeschäft – und auch die Hardware, wie Nest oder natürlich auch das Google Pixel. Da wären Zahlen nach Kategorie mal wirklich spannend.

Der eigentliche Höhepunkt für Google liegt jedoch in den epischen Zuwächsen, die man beim Betriebsergebnis zwischen dem zweiten Quartal 2020 und dem zweiten Quartal 2021 verzeichnete…

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. „Über 50 Millionen US-Dollar Einnahmen kommen aus dem Werbegeschäft von Google. Darin enthalten: 7 Milliarden US-Dollar Werbeeinnahmen von YouTube.“ ??
    50 Mio. klingt jetz bisschen wenig für Werbeeinnahmen. Und dass darin dann 7 Mrd. enthalten sind, das klingt noch komischer.

  2. Ich bekommen deutlich mehr Werbung auf YouTube zu sehen als Jemals zuvor, die Meldung erklärt wohl warum.

    • Du kannst ja auch dafür Zahlen, dann siehst du keine Werbung. Im Leben ist halt nicht alles Gratis und die Google Mitarbeiter möchten auch einen Lohn und gerne jedes Jahr etwas mehr.

      • Ganz ehrlich, die 12 Euro nur für ein werbefreies Youtube die google verlangt sind schon sehr unverschämt. 1-2 Euro maximal pro Monat wäre für ein werbefreies Youtube angemessen, und damit würde google immer noch deutlich mehr verdienen als an der Werbung pro Nutzer.

      • Man kann zahlen, muss es aber nicht, denn dafür gibt es ja Adblocker.

    • Am PC/Notebook mit einem Werbeblocker zum Glück lösbar. Am Handy/Tablet/Smart TV hilft nur Youtube Premium, was zu seinem regulären Preis mit 12 Euro für werbefreies Youtube leider unverhältnismäßig teuer ist.

  3. Finanzamt says:

    Interessant wäre natürlich wieder, wie viel von den 18,5 Milliarden Gewinn!!! – an steuern weg geht und vor allem in welches Land…

  4. Wird sich wahrscheinlich nicht allzu sehr auswirken aber durch die Einstellung des kostenlosen Speicherplatzes für Google Fotos haben bestimmt auch einige ein google one abo abgeschlossen.

  5. Das sind ordentliche Zahlen! Die Digitalisierung ist wohl kaum noch aufzuhalten. Die Frage ist, welche Unternehmen sich den größten Marktanteil sichern werden. Danke für diesen spannenden Bericht! Florian K.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.