Google kündigt neue Funktionen für Reiselustige an

Google hat neue Funktionen für diejenigen angekündigt, die gerne reisen und sich vor ihren Trips über die Google Suche eventuell auch ausgiebig über die Reiseziele und Kosten informieren. Wie Google nun mitteilt, wolle man in Zukunft nicht nur zu den Preisen für Flüge angeben, ob die Preise niedrig, hoch oder durchschnittlich liegen, sondern z. B. auch Schwankungen über die letzten Wochen und Monate auswerten.

Entsprechend will Google euch darauf hinweisen, ob die Preise für eure ausgewählten Flüge in naher Zukunft vielleicht bald steigen oder auch sinken könnten. Google scheint recht überzeugt von seinen Voraussagen zu sein: Wer ausgewählte Flüge zwischen dem 13. August und dem 2. September buche, zu denen Google vorausgesagt habe, dass es zu keiner Preissenkung komme, erhält von Google eine Erstattung, sollte man doch falsch liegen.

Erst einmal bietet Google diesen Dienst aber nur für einige Flüge an, die in den USA starten. Falle der Preis dann wider Erwarten, sollen die jeweiligen Nutzer eine E-Mail erhalten und müssen selbst nicht aktiv werden. Außerdem wird Google Flüge, wenn die Reisebestätigung via Gmail eingeht, auch unter google.com/travel anzeigen. Dort will man euch dann unter die Arme greifen bei der Suche nach Hotels, Restaurants und anderen Aktivitäten am Reiseziel. Auf der Site wird Google auch auch eine Timeline anzeigen zu der ihr Flüge auch manuell hinzufügen könnt.

Innerhalb der nächsten Wochen will Google Reisenden so auch Zusatzinformationen über beispielsweise die Stadtviertel anbieten, in denen ein Hotel liegt. So erhaltet ihr dann etwa Zusatzangaben dazu, was ihr in der Nähe eines Hotels so unternehmen könnt und wie kostspielig die Aktivitäten in der Nähe eurer Unterkunft sind. Google will euch auch Hotels empfehlen und dabei eure bisherige Historie zu Rate ziehen – damit etwa einem Backpacker nicht stets Luxus-Hotels empfohlen werden, sondern eher passende Hostels.

Auch Vernetzungen mit Google Maps stehen da an, so dass ihr direkt von google.com/travel aus zu den Karten weitergehen könnt. Könnt ihr euch ja mal anschauen – unter dem Link steht alles auch in deutscher Sprache zur Verfügung. Wie bereits erwähnt, sind einige der Features aber zunächst nur in den USA nutzbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.