Google informiert zukünftig bei Suchanfragen, ob die Informationslage unklar ist

Ihr kennt das vielleicht von Wikipedia: In den Nachrichten wird von einem Unfall oder dergleichen in einer Region berichtet, von der ihr bislang wenig bis nichts gehört habt. Also startet ihr eine Suche danach und gelangt zu einem Eintrag bei Wikipedia, in dem unter anderem auch die Rede von dem jüngst berichteten Unfall ist. Dort wird dann im Normalfall auch direkt gut sichtbar angezeigt, dass es sich hierbei um eine Diskussion zu einem Vorfall handelt, zu dem sich die Informationslage noch ändern kann und ihr daher nicht unbedingt verlässliche oder aktuelle Informationen erhaltet. Eine solche Funktion will Google uns nun auch anbieten.

Bei der Suche nach einem solchen Thema erhaltet ihr dann die obige Benachrichtigung, dass derzeit noch keine gesicherten Informationen angezeigt werden könnten und sich die Sachlage derzeit noch entwickele. Noch befinde sich die Verteilung der Funktion in der Startphase und tauche erst bei ein wenigen Suchanfragen auf, aber hier wird sicherlich schnell nachgeliefert.

Laut Recode soll die Verteilung vor gut einer Woche begonnen haben. Auch wenn ich persönlich zweifeln möchte, dass dadurch nun wirklich die Verbreitung von Falschinformationen unterbunden wird – wer quer denken will, findet seine Quellen – so handelt es sich hierbei dennoch um eine durchaus sinnvolle und nützliche Neuerung. Man könnte den neuen Hinweis im Grunde gleichstellen mit dem Banner in diversen sozialen Medienplattformen, dass in Beiträgen enthaltene Informationen zu Covid-19 nicht zwingend stimmen müssten und man sich daher auf offiziellen Plattformen informieren sollte.

Nicht verifizierte Informationen sollen es so noch schwerer haben, ungeprüft überall Gehör zu finden. Aktuell ist leider noch nicht ersichtlich, wie Google einzelne Quellen bewertet bzw. wonach sich am Ende entscheidet, ob es ausreichend verlässliche Informationen zu einem Thema gibt oder nicht.

Angebot
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
−168,23 EUR 780,77 EUR
Angebot
Apple MagSafe Ladegerät
Apple MagSafe Ladegerät
Kompatibel mit iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max; Schnelleres kabelloses Laden mit magnetischer Ausrichtung
−13,00 EUR 32,00 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−82,80 EUR 196,20 EUR
Angebot
2020 Apple iPad Air (10,9', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
2020 Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
−100,00 EUR 549,00 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Alleine schon deswegen bin ich mit der neuen Brave-Suche sehr zufrieden. Keine unnötigen Warnmeldungen, keine zensierten Suchergebnisse, kein User-Tracking.

  2. Ich wünsche mir, dass das auch bei Google News vorgeschaltet wird.

  3. Die letzten Monate haben gezeigt das solche Techniken (inkl. Shadowbanning) der freien Information eher schadet als nützt. Mir wäre zumindest eine Option willkommen mit der jeder wählen kann wie stark seine Suchergebnisse moderiert werden. Natürlich gibt es im Netz ein Haufen Schwurbel aber ein Mensch mit Medienkompetenz sollte hier selber entscheiden dürfen. Sonst wird irgendwann alles Fake News sein, was nicht in den Kram passt. Die Versuchung ist einfach riesig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.