Google Earth: Verbesserte Suche für iOS-, Android- und Web-Version vorgestellt

Persönlich nutze ich Google Earth nur noch recht selten. Alles, was ich brauche, finde ich dann doch eher bei Google Maps als Informationen und Funktionen gesammelt. Dennoch wird der Dienst weiter ausgiebig genutzt, sodass Google nun ein paar nützliche Neuerungen für die Suchfunktion innerhalb von Google Earth vorgestellt hat. Zuerst einmal wurde das Design der Suche etwas moderner gestaltet, doch auch an den Funktionen hat sich etwas getan.

Beginnt ihr mit einer Suche, so teilt Earth die Suchergebnisse direkt in unterschiedliche Kategorien auf: Orte, Datenebenen, Spiele und Quiz, sowie Voyager-Tourdemos, natürlich alles passend zum gerade eingegebenen Inhalt. Die Datenebenen lassen euch so beispielsweise einzelne Bereiche eines Landes genauer erkunden, die Tourdemos erzählen dann direkt ganze Geschichten zu besonderen Sehenswürdigkeiten und mehr. Laut Google sind diese Änderungen sowohl für die iOS- und Android-Version als auch für die Web-Version von Google Earth bereits freigeschaltet, sollten also auch bei euch schon so nutzbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Google Earth auf dem IPad ist fantastisch. Als wir letztes Jahr in den Dolomiten waren kann man sich die Berge vorab in unglaublicher Detailfülle als dreidimensionales „Relief“ ansehen und interaktiv bewegen. Ich nutze es immer noch viel. Gebt mal Langkofel ein, ein Genuss……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.