Anzeige

Google Drive: Zusammenspiel mit Google Fotos ab Juli wohl nicht mehr gegeben


Google Drive und Google Fotos, die beiden haben bisher recht gut zusammengespielt. Man konnte seine Fotos, die bei Google Fotos lagen, auch über Google Drive abrufen. Allerdings gab es schon länger Anzeichen dafür, dass Google diese Verbindung aufheben wird. In der aktuellen Beta von Google Drive gibt es nun einen ersten Hinweis, wann dies der Fall sein könnte.

Zwei Textbausteine in der App sprechen davon, dass Google Fotos und Google Drive bald nicht mehr synchronisiert werden, man sich aber keine Sorgen um den Verlust der Bilder machen müsse, da diese gut bei Google Fotos aufbewahrt sind. Einer der Bausteine nennt zudem den Juli als Zeitpunkt der Einstellung.

Da diese Textbausteine aber noch nicht für den Nutzer sichtbar sind, könnten sie sich, inklusive der Juli-Angabe, auch noch ändern. Ich habe gerade einmal bei mir geschaut, aktuell lässt sich die Synchronisation noch über die Apps aktiveren (muss sowohl in Google Fotos als auch in der Drive App aktiviert werden, um Früchte zu tragen). Da dies letztendlich aber nur ein weiterer Anzeigeort für die Fotos ist, wird die Abschaltung nicht allzu tragisch sein. Oder nutzt Ihr den Sync für etwas bestimmtes, das Euch dann fehlt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Fände das schon echt blöd.

  2. Ich synchronisiere die Bilder auf diesem Weg vom Handy auf dem PC. Und dort liegen sie dann in voller Auflösung ebenfalls vor. Somit kann ich sie jederzeit auch offline dort einsehen. Und da die Festplatte meine Rechners auch noch gesichert wird, habe ich dann eine doppelte Sicherung + Google Fotos in der Cloud.

    Wäre echt doof, wenn das wegfällt. Denn dann kann man eine Bilder ja nur noch über den Browser einsehen.

    • Genau so isses!

      Das dümmste was Google hier tun konnte haben sie getan! Unfassbar!

    • Ich gehe davon aus dass es eine solche Funktion (getrennt) weiter geben wird… Das Sync kann dann ggf haken machen bei Fotos und bei Files ggf…

  3. Heisenberg says:

    na toll auch ich hole mir meine fotos mit der drive sync auf den pc.

  4. Ich sichere meine Fotos darüber mit meinem NAS, das geht dann wohl nicht mehr?

  5. Google Drive nach Google Fotos hatte ich nie aktiviert, das wäre mir ziemlich egal.

    Aber die andere Richtung, dass alle Fotos in den „Google Fotos“ Ordner von Drive synchronisiert werden ist mir sogar ziemlich wichtig. So habe ich immer noch eine lokale Version der Fotos (sogar in einer schönen nach Datum sortierten Ordnerstruktur), die zusätzlich über meine NAS gesichert wird. Außerdem lässt sich so alles zum Beispiel mit Lightroom anzeigen und verwalten 🙂

  6. Finde ich echt nicht toll 🙁
    aber Google schaltet ja viel ab was Spaß macht und das Leben erleichtert. Die IFTTT Anbindung war ja auch mal richtig cool.

  7. Mal wieder ein Beispiel, wieso man sich nicht auf Google-Produkte verlassen sollte. Ich synchronisiere meine Fotos vom Handy mit meiner Nextcloud und hab solche Probleme nicht
    Dass Google unzuverlässig ist, zeigen die ganzen eingestellten Dienste doch zu genüge…

    • Da muss ich leider zustimmen. Außer der Suchmaschine, Maps und vielleicht noch Gmail habe ich bisher noch keine herausragenden Benutzererfahrungen gemacht

    • Ist leider wahr.
      Diese ständige Einstellerei von Diensten
      hat bei mir mittlerweile dazu geführt,dass
      ich nur noch die Suchmaschine nutze.
      Alles andere habe ich(oder Google)
      abgestellt – und diese Nachricht zeigt ein
      weiteres mal,dass man um Google-Dienste
      besser einen großen Bogen machen sollte.

  8. Schließe mich den Vorrednern an. Mache es wie Julian, Drive inkl. Fotos mit BackUpSync auf den PC und von dort zum NAS. Echt schade.

  9. Google sieht meine Fotos nicht, halt weil nicht synchronisiert wird. Die Freiheit hat man ja und man sollte sie auch nutzen. Und irgendwo sollte die Bequemlichkeit ja auch enden…

    • Es interessiert nur einfach niemanden, dass du Google Fotos nicht nutzt?!

    • Wusste garnicht, dass es hier jemanden gibt der für alle sprechen darf, Respekt.
      Es interessiert vielleicht solche, die das noch gar nicht wahrgenommen haben dass Google automatisch alle Fotos bekommt. Stell die vor. Und die wollen das gar nicht.

  10. Das zerstört komplett meinen Workflow für den Inaktivitätsmodus des Chromecast:
    – ich lade das neuste Wallpaper in diversen Auflösungen von digitalblasphemy auf meine Synology herunter
    – aus dem Download-Ordner werden die Bilder je nach Auflösung (steckt im Dateinamen) per regelmäßiger Aufgabe in verschiedene Ordner sortiert:
    -> Wallpaper fürs Smartphone in einen Ordner, der aufs Smartphone synchronisiert wird
    -> Wallpaper für den Laptop in einen Ordner, der mit dem Laptop synchronisiert wird (der sich daraus alle paar Stunden zufällig ein Wallpaper auswählt)
    -> Wallpaper für AFTV-Stick und Chromecast:
    – letzterer Ordner wird zum einen mit Amazon Cloud synchronisiert. Dort liegt ein Ordner, das als Grundlage für ein Album in Amazon Photos dient, welches wiederum die Basis für den Screensaver des AFTV-Stick bildet.
    Zum anderen wird der Ordner mit Google Drive synchronisiert. Letzterer Ordner taucht durch die Verbindung zu Google Fotos eben dort auf und ich kann, sobald ich zufällig ein neues Bild entdecke, dieses manuell zu einem Album hinzufügen, welches wiederum die Grundlage für den Inaktivitätsmodus des Chromecast dient.

    Wenn Google das einstellt, dann lohnt der Aufwand nicht mehr, den Inaktivitätsmodus zu personalisieren. Ich vermute, das ist auch auf lange Sicht gewollt, da es früher möglich war, auch archivierte Fotos dort anzuzeigen, was Google aber klamheimlich abgeklemmt hat.

    • Heisenberg says:

      Bei dem Gesamtaufwand wirst du es wohl schon schaffen den sync von Drive auf Google Fotos um zu stellen!?
      Viel schlimmer finde ich es das ich außer zum Akku laden alles ohne Kabel und automatisiert habe, und ich mir jetzt einen anderen Dienst suchen muss der automatisch vom Handy hochlädt, und auch auf dem PC funktioniert, werde mir direkt Mal die Funktionen der Mega App anschauen, die App sollte das auch können^^

      • Oder onedrive

      • „Bei dem Gesamtaufwand wirst du es wohl schon schaffen den sync von Drive auf Google Fotos um zu stellen!?“
        – Wird von der Synology Disk Station leider nicht unterstützt 🙁

  11. Oh nein. Ich fotografiere viel mit der DSLR. Die Bilder landen auf dem NAS und werden per Google Drive Sync in Google Fotos verfügbar gemacht. Dann kann ich sie beispielsweise auf dem Handy ansehen. Und teilen. Usw. Das wäre wirklich traurig wenn das nicht mehr ginge.

    • Philotech says:

      Das heißt du hast alle DSLR Fotos in Originalgröße und -Qualität in Google Photos? Dort reicht mir die reduzierte Auflösung und Qualität, sonst müsste ich auch viel zu viel Speicher dazukaufen.

      • Nicht alle. Ich habe mir mal das kleinste Paket gegönnt (100GB für 2€pro Monat) und synce seit einem knappen Jahr die DSLR Bilder in voller Auflösung und habe bisher die Hälfte verbraucht.

        • Dann kann man Dir nur wünschen, dass Google Fotos nicht auch irgendwann eingestellt wird.
          Mein Fotoarchiv vertraue ich nur mir selber an, indem ich sie auf mein NAS schiebe.
          Verlass Dich auf Google-Dienste, und Du bist verlassen.

          • Naja, ich habe sie ja auf dem NAS und übertrage sie lediglich nach Drive um sie zusätzlich in der Google Fotos App verfügbar zu haben.

  12. Philotech says:

    Wie so viele hier nutze ich Drive auch, um die vom Handy automatisch hochgeladenen Bilder mit meinem NAS und dann den PCs zu synchronisieren. Und ohne Drive kommt man an die Fotos ja wohl nicht dran, also gibt’s wohl keinen alternativen Workflow.
    Ggf gehe ich dann wieder zur Photos-Alternative des Synology NAS. rein praktisch hat das aber nie gut funktioniert, trotz schnellem Uplink. Nur theoretisch müsste es vergleichbar sein mit Google Photos.

  13. Harald Schneider says:

    Vollkommen deiner Meinung, leider wird dann auch die App Google Maps for Google Photos nicht mehr funktionieren.
    War ne super App, wenn auch zu teuer

  14. Benutze die Funktion um Bilder vernünftig in eine private Bildergalerie-Website einzubinden. Das ganze über Google Fotos geht nur schlecht bis gar nicht. Hoffe es wird noch lange dauern bis das passiert .

  15. CeeeJayyy says:

    Ich nutze den Sync, um auf Android in Kalendereinträgen Fotos hinzuzufügen.

    Dort Kann man nur GDrive inhalte zufügen, also Fotos nur wenn beides gesynct wird oder manuell von Fotos in Drive kopiert wird.

    Bei Gmail ist das ähnlich, dort kann man als Anhang nur GDrive oder Lokale Dateien verwenden, nicht Bilder die nur in der Fotos-Cloud sind.

  16. Es wird vermutlich eine neue Lösung geben. Dass man Fotos nur noch über den Browser hochladen kann – unwahrscheinlich. Google Photos ist als Produkt für Google bislang ein großer Erfolg. Vielleicht wird es vor diesem Hintergrund eine eigene Software für die Verwaltung und Synchronisierung geben. Also bislang gibt es keinen Grund für den hier in der Kommentarspalte ausgeprägt pessimistische Einstellung… behaupte ich jetzt mal 🙂 Weil insgesamt ist die Faktenlage ja noch nicht sonderlich detailliert.

    • Hochladen der Smartphone Fotos ist bei mir, wie oben schon von anderen Blog-Lesern ausgeführt, nicht das Problem – das geht per Google Fotos bequem automatisch, sobald ich im WLAN bin.

      Statt der automatischen Synchronisierung mit Google Drive bliebe dann in Zukunft nur noch die Lösung: Manuell in Google Fotos markieren, zippen, runterladen, auspacken?

      Ich hoffe nicht, dass das in Zukunft der einzige Weg sein wird.

      Claudia

  17. Wie bekomme ich eigentlich
    alle meine Handyfotos, die in der GoogleCloud stecken, jetzt nachträglich auf meine Platte? Bin am verzweifeln.
    Und meine Fotos werden auch bei GoogleDrive nicht angezeigt…

    • Hast du in Einstellungen von Google Drive den Haken „Google Fotos-Ordner erstellen“ gesetzt?

  18. Ich nutze es um die Foto-Daten auf eine Synology zu laden. Gibt es Alternative, um Google Photos automatisiert auf dem NAS zu sichern?

  19. Ich hab einen Einzugsscanner, der mir alles was ich darauf werfe als JPG auf Google Drive hochlädt. Die JPGs werden aber nicht auf den Speicherplatz angerechnet, und werden auch in der Auflösung beziehungsweise Qualität reduziert, wie von Google Fotos bekannt. Außerdem lässt Google OCR über alle Bilder laufen, und ich kann die Bilder nach darin enthaltenen Texten in der Suchfunktion von Google Drive finden. Wird die im Artikel vorgestellte Änderung diesen Workflow irgendwie beeinträchtigen?

  20. Man gewinnt den Eindruck, Google setzt in letzter Zeit alles daran, sich bei seinen Nutzern unbeliebt zu machen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.