Google Camera Mod bringt unter anderem Astro-Mode auf Pixel 1 und 2


Einer der großen Vorteile von Android ist das einfache Eingreifen in System und Funktionen. Das sorgt zum Beispiel dafür, dass sich alte Smartphones mit Custom ROMs am Leben erhalten lassen. Oder es sorgt dafür, dass man Software von Smartphone A auch vergleichsweise einfach auf Smartphone B bekommt. Die Google Camera ist da ein sehr gutes Beispiel. Die Google-Camera-Mods sorgen in vielen Fällen dafür, dass die Standard-Kamera-Apps von Smartphones abgelöst werden können und der Nutzer meist sogar bessere Ergebnisse erzielt.

Im Fall der Pixel-Smartphones kann ein Google-Camera-Mod aber zum Beispiel auch dafür sorgen, dass neue Funktionen auf ältere Geräte gebracht werden. Camera PX v3.0 macht genau dies. Die App bringt zum Beispiel den neuen Modus für Astrofotografie auf Pixel 1 und Pixel 2. Aber es werden auch Fokusoptionen im Night-Sight-Modus aktiviert und Super Res Zoom zur Verfügung gestellt. Folgende Funktionen gibt der Entwickler an:

* Enable Astro mode for Pixel 1 & 2
* Enable Focus options in Night Sight (along with „infinity“ – may be same as far)
* Modded lib for Learned Depth in Portrait Mode (Pixel 2)
* Enable Super Res Zoom while zoomed or in Night Sight (no zoom required) – this is like Pixel 3 stock
* Enable auto timer (photobooth), it’s in the selfie camera in the Timer options
* Enable synthetic fill flash for Pixel 2 and enable SFF in Camera mode for 3a

Getestet wurde die App auf einem Pixel 2, theoretisch sollte sie aber auch auf anderen Pixel-Smartphones keine Probleme machen, so der Entwickler. Falls ihr ausprobieren möchtet, findet ihr den Download bei den XDA Developers. Lasst gerne hören, ob ihr mit dem Mod für euch bessere Ergebnisse erzielt.

  • Danke Joshua!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Habe den Modus auf meinem Xiaomi Mi a3 auch bereits mit der Google Cam Version 7.
    Läuft sehr gut.

  2. Dies ist doch der größte Hohn für Pixel-Kunden. Man zahlt einen absurden Preis und bekommt noch nicht einmal Features nachgereicht, die ein Random-Entwickler einfach nachreicht. Nach dem Pixel 2 werde ich mit dem Thema Google & Android sehr wahrscheinlich abschließen.

    • Welcher Hersteller reicht neue Kamerafunktionen in alten Geräten nach?
      Nach dem Release des Pixel 3 hat Google immerhin Night Sight für das 2er freigegeben. Wo gibt’s sowas fürs iPhone 8?! Siehste.

    • Software ist nicht alles. Die alten Geräte haben andere Kamerasensoren verbaut, die nicht die gleiche Qualität bieten wie die Sensoren, auf die die Software entwickelt wurde. Freischalten ist eben nur die halbe Miete. Wenn eine GCam Mod auch auf anderen Nicht-Pixel Geräten mit sonst durchschnittlichen Sensoren funktioniert, und dann auch noch bessere Bilder liefert wie die herstellereigene Software, dann zeigt das nur eins: Google Software ist schon super entwickelt, doch dass plötzlich alle „Gurken-Geräte“ mit der GCam Mod vergleichbares Material wie ein Pixel liefern, ist ganz klar ein Mythos oder Wunschdenken 🙂

  3. Funktioniert auch beim Pixel 3

  4. Da bin ich aber einigermaßen sicher, daß mein Pixel 2 XL den Astro-Modus mit einem der nächsten Updates der Kamera.app bekommen wird – war doch mit Nachtsicht & Playground letztes Jahr schon so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.