Google Assistant: Standortbasierte Erinnerungen fallen weg

Der Google Assistant scheint eine Funktion bei den Erinnerungen zu verlieren. Erste Anwender wurden darüber informiert, dass die standortbasierten Erinnerungen wegfallen. Nutzer konnten so sprachgesteuert eine Erinnerung auslösen, wenn sie irgendwo eintreffen, sie konnten die Erinnerung für eine bestimmte Uhrzeit oder einen bestimmten Ort festlegen, aber nicht für beides. Die US-Supportseite von Google weist schon nichts mehr zu den standortbasierten Erinnerungen auf, während die deutsche Seite noch erklärt, wie man jene nutzt. Aber das dauert ja immer ein bisschen, bis die Supportseiten aktualisiert sind. Wie schaut es bei euch aus? Überhaupt jemals genutzt das Ganze?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Warum entfernen? Ich verstehe es nicht. Selbst wenn nur die geringste Anzahl an Leuten die Funktion nutzen, sie ist doch schon da? Oder ist der Aufwand alles aktuell zu halten so groß? Kann ich mir nicht vorstellen.

    • Theoretisch muss die Schnittstelle zwischen Tracking und Erinnerungen aktiv bleiben. Bei der Nutzerzahl mag sich da eine Abschaltung lohnen

  2. Google ist kein Anbieter verlässlicher Services. Nur Services, die Werbung ausspielen, werden dauerhaft gepflegt und gehegt.

  3. Ich benutze die Funktion öfters in der Google Keep App. Hoffe das bleibt dort erhalten.

  4. Ich hab’s früher genutzt, war aber zu unzuverlässig. Daher habe ich es wieder eingestellt.

    • Genau. Fand es auch von der Idee her ganz nützlich z. B. Wenn man mal zu Verwandten fährt und man was mitnehmen wollte, wenn man das nächste Mal da ist. Aber war leider extrem unzuverlässig und so hab ich es dann auch schon seit einigen Jahren nicht mehr genutzt.

    • Es hat nicht ein Mal erfolgreich funktioniert. Also…kann weg. Muss aber sagen, das vieles von Google zur Zeit nicht mehr geht. Zum Beispiel Google Assistent. Die verstehen kaum noch was in den Google Home, Mini und NestHubs. Also evtl. ein Trend

  5. Stefan Pfefferkorn says:

    Ich nutze das gern – vor allem dann, wenn mir unterwegs im Auto was einfällt, was zu Hause noch zu erledigen ist. Sobald ich zu Hause bin, ploppt die Erinnerung auf und ich kann das tun, was ich zu tun habe 🙂

    Schade, das die Funktion eingestampft wird ….

  6. Diese Funktion gab es damals schon bei der Inbox (leider eingestellt) und wurde danach leider nicht zu gmail übernommen, sondern nur die zeitbasierte Zurückstellung. Bei den Google Notizen gibt es diese Funktion immer noch. Ich habe diese Funktion bei der Inbox geliebt, denn wenn ich in der Firma sitze und eine private Mail ankommt, konnte ich diese zurückstellen auf Standort zu Hause und wenn ich dann zu Hause ankam poppte diese Mail wieder erneut in den Benachrichtigungen auf und ich konnte diese dann am richtigen Ort bearbeiten.

    JAAAAA LEIDER LEIDER streicht Google immer wieder nützliches aus unverständlichen Gründen weg.

  7. Ich habe das viel benutzt und fand es sehr praktisch. Gerade bei Orten, an denen man nicht ständig ist, war das praktisch. Ich konnte mich daran erinnern lassen, irgendetwas zu besorgen, wenn ich das nächste Mal im Stadtzentrum bin. Leider hat das bei mir schon lange nicht mehr funktioniert. Ca 2-3 Jahre! Der deutsche Assistent hat sich immer in einer Dauerschleife verfangen bei der Erstellung der Erinnerung, weil er trotz Angabe eines Ortes immer nach einer Uhrzeit gefragt hat. Zig Mal Feedback gegeben, inkl. den Pixel Support das erste Mal getestet. Dort hat man mir letztlich gesagt, dass das weitergegeben wird, aber dass es kein ständiges Team gibt, was sich mit dem deutschen Google Assistenten beschäftigt. Da wusste ich schon, dass das wohl dauern kann. Dass man nun ganz das Handtuch wirft, ist nochmal eine Enttäuschung mehr.

  8. Hat bei mir leider nie zuverlässig funktioniert. „Hey Google, erinnere mich in „Name der Stadt“ and XYZ“
    Google: „Alles klar [..] wann soll ich dich erinnern? “

    Ich verstehe einfach nicht, warum Google solche einfachen Dinge nicht in den Griff bekommt. Nutzen die Ihr Zeugs nicht selbst (Gibt ja auch einen deutschen Google Standort)?

    Irgendwas stimmt mit dieser Firma ganz gewaltig nicht..

  9. haukipauki says:

    Ich nutze dafür Google Notizen, da funktioniert die Erinnerung an einem Standort noch. P.S. Danke für den tollen Blog

  10. Schade dass es keine Empfehlung von alternatives Produkt gibt

    • haukipauki says:

      Moin, wie schon geschrieben, Google Notizen kann immer noch standortbasierte Erinnerungen.

  11. Wie die anderen hier stimme ich dem zu.
    Wen schert es schon hat ja eh nie funktioniert.

  12. Der Redakteur says:

    Todoist kennt die standardbasierte Erinnerungen ebenfalls. Ich nutze diese z.b für eine Sammeliste was ich noch im Elternhaus machen will oder für Erinnerungen in der Arbeit bzw. bei bestimmten Supermärkten etc.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.