Google arbeitet nach wie vor an Laptops und Tablets

Mitte März berichtete der BusinessInsider, dass Google die Hardware-Abteilung für Notebooks und Tablets extrem eindampfen möchte und den dortigen Mitarbeitern alternative Jobs im Unternehmen anbietet. Die Erwartungen nach neuer Hardware sanken damit deutlich. Wie Google nun gegenüber The Verge bestätigt, ist man nach wie vor dabei, neue Produkte aus diesem Segment zu entwickeln.

Weitere Informationen, die für diese Aussage sprechen, kann man aus einer der Sessions der Cloud Next entnehmen. Dort spricht Steven Jacobs darüber, wie Google vor allem im Business-Bereich einen deutlicheren Stand bekommen möchte. Jacobs‘ Sprecher-Profil der Cloud Next lässt ebenfalls eine Menge Raum für Spekulationen:

Steve Jacobs is the Product Management Lead for the Pixelbook Team, developing Google designed and engineered notebook computers powered by ChromeOS. Steve also leads the Core Technology team for Pixelbook and Pixel Slate, looking for new and innovative ways to advance the way we work and play on personal computers. 

Auch auf seinem LinkedIn-Profil findet sich ein noch nicht genanntes Produkt zusammen mit dem Pixelbook und dem Pixel Slate:

Es bleibt also spannend, was Google hier noch in der Mache hat. Auch wenn das vorrangig die Business-Schiene betreffen könnte und Google-typisch wahrscheinlich auch nur in den USA erscheint.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Thomas Beling says:

    Hey Olli, genau hier: „Es bleibt also spannend“ möchte ich dir widersprechen. Grade wegen: …“Auch wenn das vorrangig die Business-Schiene betreffen könnte und Google-typisch wahrscheinlich auch nur in den USA erscheint.“

    Ganz im Ernst, was ist spannend an „Dingen“ die ich nicht nutzen kann? Das traf und trifft auf alles von Google zu, was kein Smartphone ist. (Pixel C war eine Ausnahme, sollte aber eigentlich schon ein Chrome-OS-Tablet werden).

    Kein Chromebook Pixel (I,II), kein Pixelbook und kein Pixel Slate hat es je woanders hin geschafft, als nach US, Canada und UK.

    Ich denke da soll Gockel mal sein Süppchen kochen und kann mich mal, spannend finde ich da nichts mehr.

  2. Ich als Kunde kaufe keine Hardware von Google weil die einfach keine Konstanz in ihrem Handeln haben. Bis auf ein Chromemcast kann ich mir da nichts vorstellen, was bei dem Preis ein fire and forget Produkt ist.

  3. Ich hätte ja noch immer gerne einen richtigen Nachfolger für mein Nexus 10. Habe jetzt das Galaxy Tab S4, welches wirklich gut ist. Aber die Samsung-Bloatware und die miese Gesichts-/Irisentsperrung regen mich immer wieder auf.

    So einen unausgegorenen Mist wie Pixel Slate können die sich in Zukunft aber auch sparen. Nach den Videos auf Youtube setzte ja wirklich das Fremdschämen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.