Google arbeitet an „Switch to Android“-App für Apple iOS

Google entwickelt offenbar aktuell eine neue App mit dem Arbeitstitel „Switch to Android„, welche für Apple iOS erscheinen soll. Die Anwendung solle dabei helfen, die wichtigsten Daten und Apps bei einem Wechsel von einem Apple iPhone zu einem Android-Gerät umzuziehen. Hinweise auf die App finden sich in Googles „Data Restore Tool“ für Android.

So ist es natürlich schon jetzt möglich, über Google Drive an einem iPhone Daten in die Cloud zu schieben und sie dann an einem Android-Gerät zu beziehen. Apps lassen sich so aber freilich nicht migrieren. Laut 9to5Google soll Switch to Android euch da mehr Optionen geben. Die App werde wohl an einem Android-Gerät einen lokalen Wi-Fi-Hotspot aufspannen. Zu jenem könnt ihr euch dann vom iPhone aus verbinden, wo die App auch installiert sein sollte.

Auf diesem Wege sollt ihr dann neben Kontakten, SMS und Nachrichten auch Apps übernehmen können. Wie genau Google da technisch vorgeht, ist offen. Denn natürlich kann man da nicht einfach die iOS-Apps transferieren. Vermutlich wird die App die Liste der installierten Apps in irgendeiner Form abgleichen und dann die Android-Pendants zu euren iOS-Apps aus dem Play Store herunterladen.

Noch hat Google die neue App Switch to Android nicht veröffentlicht. Apple hat da auch ein Pendant (Move to iOS) im Play Store, kein Wunder also, dass Google da nun einmal nachzieht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wird von Apple doch sowieso nicht durch die Kontrolle gelassen. Wenn man in einer App nicht erwähnen darf, dass es ein anderes System gibt, dann hier auch nicht.

    • Ganz so simpel ist es nicht, es gibt Ausnahmen. Man beachte den Part nach ab „unless“:
      „Make sure your app is focused on the iOS, iPadOS, macOS, tvOS or watchOS experience, and don’t include names, icons, or imagery of other mobile platforms in your app or metadata, unless there is specific, approved interactive functionality.“ (aus den Apps Store Review Guidelines)

      Wie Google das dann realisieren möchte, muss man abwarten. Wenn Apple die App zurückweist, kann man es sich auf jeden Fall öffentlichkeitswirksam und zurecht in der Opferrolle bequem machen, dann Apple hat ja auch eine Switcher-App, die nicht aus dem Play Store geworfen wurde. 🙂

  2. „Move to iOS“ kam 2015 raus; Eventuell gabs ne interne Absprache dass Apple das 5 Jahre lang in eine Richtung machen darf

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.