Google Analytics: Google streicht Android-App neu an

Artikel Google Analytics LogoGoogle Analytics – mit diesem Tool gibt Google allen Seitenbetreibern ein extrem mächtiges Werkzeug in die Hand, um etwas über die Besucher zu erfahren. Google trackt nicht nur die schnöden Besuche und Seitenaufrufe, sondern wirklich alles, was die Maschine des Besuchers freiwillig ausplaudert. Google Analytics steht jedermann zur Verfügung, ob mobil unter iOS und Android – oder eben im Web. Schaute man sich die Android-App in der letzten Zeit an, dann wird man festgestellt haben: ja, funktional, aber optisch leider völlig überholt. Das ist sicherlich auch Google nicht entgangen und so findet man seit dem aktuellen Update auf die Version 3.0 von Google Analytics auf der Android-Plattform eine neue Optik vor.

analytics

Google hat sich am Material Design orientiert und auch eine neue Sidebar eingebaut. Die von euch eingetragenen Seiten können einzeln aufgerufen werden und viele der Web-Funktionen sind logischerweise auch in der Android-App vorhanden. Neben den üblichen vorgefertigten Messergebnissen kann der Nutzer auch Vergleichs-Messwerte anlegen und seine Vorgaben speichern. Optisch schick gelöst die neue App, wenn auch für mich in den meisten Dingen ein Buch mit sieben Siegeln.

Google Analytics
Google Analytics
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot
  • Google Analytics Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

2 Kommentare

  1. „Google trackt nicht nur die schnöden Besuche und Seitenaufrufe, sondern wirklich alles, was die Maschine des Besuchers freiwillig ausplaudert.“
    Mit dezenter Werbung hab ich kein Problem, mit Tracking aber immer. Deshalb geht’s nur mit aktivem Noscript ins Internet. Allein hier auf der Seite zeigt es mir 15 Scripte an, was machen die alle?

  2. @kOOk
    +1