Google: 2021 sollen neue Nest-Sicherheitskameras auf den Markt kommen

Google hat zahlreiche Smart-Home-Geräte im Angebot. Angefangen hatte damals alles, als man das Unternehmen Nest übernahm. Die waren recht emsig, mit der Eingliederung in Google wurde es gefühlt etwas träger bei den Sicherheitskameras, denn offensichtlich verlegte Google den Fokus auf Smart Hubs und Lautsprecher. Dennoch will man wohl noch einmal angreifen auf dem mittlerweile sehr großen Markt – und mit Googles Infrastruktur sollte es nicht allzu schwer sein, ein stabiles Backend für Googles Kamera-Services zu bauen.

Gegenüber dem Medium 9to5 Google bestätigte man, dass man für 2021 ein neues Lineup an Kameras plane. Zuvor wurde berichtet, dass sich die Nest Cam IQ Outdoor nicht mehr im Angebot des Unternehmens befinde. Jene Kamera wurde bereits 2017 vorgestellt. Das Jahr, in dem die letzte Nest-Kamera hardwaretechnisch erneuert wurde.

Vermutung: Wenn Google da in diesem Bereich angreifen möchte, dann wird man auch bei den günstigeren Kameras mit einsteigen müssen.

eufy Security Indoor Cam E220, 2K Überwachungskamera Innen,...
  • Immer im Bilde: Dank intelligenter Personenerkennung werden nur relevante Ereignisse gemeldet – der Sensor unterscheidet präzise zwischen...
  • Überall steuerbar: Nahtlose Integration in Smart-Home-Systeme wie Apple HomeKit, Google Assistant und Amazon Alexa – für eine umfassende...

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei X, Threads, Facebook, LinkedIn und Instagram.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Alle Nest Produkte sollten künftig in der Google Home App auftauchen. Protect tut es z.B. nicht, das ist ärgerlich und schlecht für die schnelle Übersicht.

  2. Ich rate jedem ab, sich Google Nest Kameras zu kaufen.
    Meine Indoor Kamera ist nach Ablauf der Garantie kaputt gegangen (Der Lautsprecher hat sporadisch angefangen zu brummen, WLAN Problem). Google bzw. Nest selbst bietet aber keine kostenpflichtige Reparatur der Kameras an. Somit ist meine Kamera nach 2 1/2 Jahren Elektroschrott.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.