Gmailify: Gmail-Funktionen für andere Anbieter

artikel_gmailNeues von Google. Die präsentieren heute Gmailify. Bereits seit langem kann man Mails anderer Anbieter innerhalb der Gmail-App anfragen. Viele von uns haben mehr als einen Account. Vielleicht hat man einen für private Anliegen – den Job – oder sonstige, vielleicht auch nicht nur über Gmail, sondern über IMAP, Outlook und Yahoo. Nun kann man einige dieser Konten erweitert nutzen und für diese die Gmail-Funktionen aktivieren – die da wären: Spamschutz, auf Wunsch automatische Sortierung, schnellere Suche mit Such-Operatoren und die Gmail’schen Benachrichtigungen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=MU3YuvNRhVY

Ihr könnt so eure externe E-Mail-Adresse einfach mit eurer bestehenden Gmail-Adresse verknüpfen oder eine ganz neue Gmail-Adresse anlegen und eine Verknüpfung zu dieser neuen Adresse erstellen. Wenn ihr euch dann mit eurer Gmail-Adresse anmeldet, seht ihr im Posteingang auch die Nachrichten des anderen E-Mail-Anbieters. Bedacht werden sollte, dass die Mails sicher von Google gescannt werden, um eben diese Vorzüge bieten zu können. Eure Anbieter nicht dabei? Google will daran arbeiten, dass man später weitere Anbieter unterstützt. Ihr wollt Accounts einbinden? Sie lassen sich in der Gmail-App „linken“, wie auch hier beschrieben.

Bildschirmfoto 2016-02-17 um 18.31.09

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Karl Kurzschluss says:

    Das ist jetzt nicht so verwunderlich, da nahezu alle wirklich seriös klingenden GMail-Adressen seit Jahren vom Markt sind. Seriös: .@gmail.com Gibt’s für so gut wie jeden nicht mehr. Alles abgegrast. Kein Wunder das Google alles tut, um die Leute bei der Stange zu halten, die keine Lust auf so einen Käse wie stephanie.meyer556@gmail.com haben.

  2. Karl Kurzschluss says:

    Eigentlich sollte da jetzt KLAMMER AUF Vorname KLAMMER ZU.KLAMMER AUF Nachname KLAMMER zu stehen. Tut aber nicht.

  3. ich finds super! Da wirklich ALLE seriösen Namen verschwunden sind***, musste ich für meine Frau einen Outlook-Account anlegen. Hab sogar schon versucht, dieses Konto als Google-Konto für GMail einzusetzen, allerdings funktionierte das ganze noch nicht.

    Warte schon gespannt auf das Update für iOS.
    Frage: Funktioniert das auch mit inbox?

    *** Meine Frau hat keinen Allerweltsvornamen und keinen Allerweltsnachnamen. Ich war schon sehr verwundert, dass nichts mehr übrig geblieben ist.

  4. Ist das nicht im Endeffekt identisch mit der Funktion, dass ich alle Mails vom externen Anbieter zu Gmail weiterleite und dann bei Gmail die externe Adresse als Alias hinzufüge inkl. der Nutzung des SMTP des externen Accounts?

  5. @John Ja, zumindest wie es ausschaut. Halt dieses Mal für Laien. Ich denke, Google will sich damit gerade die Nutzer abgreifen, die nun seit einem Jahr die Gmail-App für ihre Outlook/Yahoo-Mails nutzen. Für die wird dann vermutlich bald eine Info aufploppen, wonach sie diese Funktion aktivieren können.

    In den Sinne eigentlich ziemlich clever, da Google dadurch ziemlich einfach an die Daten kommt, die es braucht, um Features wie Google Now richtig zum Funktionieren zu bringen.

  6. „Bedacht werden sollte, dass die Mails sicher von Google gescannt werden, um eben diese Vorzüge bieten zu können.“
    …und damit auch die Mails von Personen, die naiverweise annehmen, dass ihre Mails nur dann von Google gescannt werden, wenn sie sie an Google-Accounts schicken. Google, ich liebe Euch!

  7. Geht nicht, schade.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.