Gigaset ME: Smartphone-Reihe geht in den Verkauf

gigasetMit Spannung erwartet wurden zur IFA die ersten Smartphones mit dem Betriebssystem Android von Gigaset. Nun hat die Firma mit dem Traditionsnamen den Verkaufsstart verkündet. Ab dem 16. November können die Geräte der Gigaset ME-Reihe zu Preisen von 349 Euro, 469 Euro und 569 Euro erworben werden. Gigaset gehörte einst zu Siemens und ist sicherlich den meisten von uns ein Begriff durch die Haustelefone. Designt wurde die Gigaset ME-Reihe in Deutschland, die Herstellung erfolgt in China. Partner ist der Gigaset-Haupteigentümer Pan Sutong aus Hongkong. Diesem Milliardär gehört das Unternehmen übrigens zu 3/4.

Insgesamt bietet man drei Geräte an, einmal das Gigaset ME, das Gigaset ME Pure und das Gigaset ME Pro. Die einzelnen Spezifikationen zu den Geräten habe ich euch unten mal angehangen, einen kurzen Test des Gigaset ME werdet ihr hier auch bald lesen können, denn dieses werde ich mir sicherlich in den nächsten Tagen einmal anschauen. Unten in den Kommentaren freue ich mich übrigens auf eure Meinung im Stil Top oder Flop…..

Gigaset_ME_Pro_black

Gigaset ME Pro, 549 Euro

  • CPU: 1,8 GHz Qualcomm Snapdragon 810, LTE6 Octa-Core, 64 bit
  • RAM: 3 GB DDR4
  • Speicher: 32 GB, mittels microSD-Karte erweiterbar
  • Display: 5,5 Zoll, 1920×1080, 401ppi, IPS
  • Kameras: 20 MP / 8 MP
  • Akku: 4000 mAh
  • Konnektivität: Bluetooth 4.1, 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 & 5 GHz), WiDi
  • System: Android 5.1.1 Lollipop
  • Besonderheiten Fingerabdrucksensor, Fast Charger
  • Maße: 156 mm (H), 76 mm (B), 7.7 mm (T), 195 Gramm
  • Schnittstellen: Dual-SIM (2 x Nano-SIM oder 1 Nano-SIM + 1 microSD), USB Typ C

Gigaset ME

Gigaset ME, 469 Euro

  • CPU: 1,8 GHz Qualcomm Snapdragon 810, LTE6 Octa-Core, 64 bit
  • RAM: 3 GB DDR4
  • Speicher: 32 GB, mittels microSD-Karte erweiterbar
  • Display: 5 Zoll, 1920×1080, 443ppi, IPS
  • Kameras: 16 MP / 8 MP
  • Akku: 3000 mAh
  • Konnektivität: Bluetooth 4.1, 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 & 5 GHz), WiDi
  • System: Android 5.1.1 Lollipop
  • Besonderheiten Fingerabdrucksensor, Fast Charger
  • Maße: 144.5 mm (H), 69.4 mm (B), 7.7 mm (T), 160 Gramm
  • Schnittstellen: Dual-SIM (2 x Nano-SIM oder 1 Nano-SIM + 1 microSD), USB Typ C

Gigaset_ME_Pure_black

Gigaset ME Pure, 349 Euro

  • CPU: 1,5 GHz Qualcomm Snapdragon 615, LTE4 Octa-Core, 64 bit
  • RAM: 2 GB DDR3
  • Speicher: 16 GB, mittels microSD-Karte erweiterbar
  • Display: 5 Zoll, 1920×1080, 443ppi, IPS
  • Kameras: 13 MP / 8 MP
  • Akku: 3320 mAh
  • Konnektivität: Bluetooth 4.1, 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 & 5 GHz)
  • System: Android 5.1.1 Lollipop
  • Besonderheiten Fingerabdrucksensor, Fast Charger
  • Maße: 144.5 mm (H), 69.4 mm (B), 7.8 mm (T), 140 Gramm
  • Schnittstellen: Single-SIM, USB Typ C

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Ich finde es richtig gut. Einzig das Gigaset Logo auf der Front ist mir zu präsent.

  2. Ziemlich gute Hardware, aber kauf einfach nix mehr ohne Stock Android, woher weiß ich, dass die morgen nicht den Support einstellen? Und mir gefallen auch die ganzen Oberflächen der hardware-hersteller nicht, touchwiz usw

  3. Verdammt, das hatte ich nach der IFA völlig vergessen und mir deshalb letzte Woche das OnePlus X bestellt. Mal die ersten Tests abwarten zum Gigaset ME und vllt wird dann doch noch umgeschwenkt.
    USB-C und ein Fingerabdrucksensor hätte ich eigentlich gerne bei meinem Nexus 5-Nachfolger gehabt, Qi- und Fast-Charging wären auch super. Das Nexus 5X hat mich leider nicht überzeugt, weshalb ich zum OnePlus X gegriffen habe. Der fehlende Appdrawer ist tatsächlich ein Manko, dafür die DualSIM/MicroSD Möglichkeit eine nette Zugabe. Naja, kommt halt der Google Now Launcher direkt drauf. 😀

  4. Am Montag kommt nur das mittlere Model raus. Das pure me. Die anderen verspäten such bis Anfang nächsten Jahres.

  5. Haben die unten Hardware-Tasten? Hoffentlich, sonst ist mir der Rand unten zu hoch. Kommen sehr edel, mal sehen wie die GUI aussehen wird.

  6. @PJ: leider nicht, der Rand ist echt hoch :/

  7. Keine Innovationen und für die gebotene Leistung und unbekannte Firmenpolitik was Updates angeht auch deutlich zu teuer. Mir persönlich sagt auch das Design nicht zu, aber das ist individuell.

  8. Sind dann unten wenigstens Sensortasten wie beim Oneplus X?

  9. Benjamin Quest says:

    Bei Snapdragon 810 ist immer die Frage wie sehr die Teile heizen. Angeblich sind die 810er hier auf 1,8 GHz gedrosselt, wobei man sich dann schon fragen kann, was das soll, den SoC dann auch bei kurzen Spitzenlasten zu beschneiden. Außerdem der übliche Trend zu Glas und Metall und die totale Unwartbarkeit. Für Wegwerfware (nach 2 Jahren, wenn dem Akku langsam die Puste ausgeht) außerdem zu teuer.

  10. Das billigste der drei ist für die Leistung zu teuer. Das M5 kostet weniger, hat dafür 3GB RAM DDR4 und NFC. Zudem weiß keiner wie zuverlässig Gigaset Updates zur Verfügung stellt.

  11. Mal wieder nur Dual-Sim oder SD Karte… wiesodennbloß??

  12. Bayern Sponsor deshalb uninteressant und unsympathisch für mich.

  13. Unbekannte Marke die rufen Preise auf wie ein Premiumhersteller ob das gut geht ?

  14. Wieso unbekannte Update-Politik? Gigaset bot bereits Tablets an und die Update-Versprechen waren groß, es kam aber nicht eins. Für mich kein neuer Stern am Smartphone-Markt.

  15. @wilmue Gigaset ist mehr als Bekannt, wird in Firmen überall verwendet. Das einzige was neu ist, der Einstieg im Smartphone Bereich, Firmen werden Gigaset lieben und wenn die Daten sehe, dann haben wir hier ein zuverlässiges Gerät… Es wird nur eins Entscheiden sein, Update… Wer sich auf den Markt behaupten will, muss das auf seiner Argenta haben.

  16. paul Brusewitz says:

    Cool wäre es, wen die Ihr biblisches Know-How in DECT-Technik genutzt hätten und die Dinger zu Hause als DECT-Telefon und unterwegs als Mobile-Phone funktionieren würden – auf Arbeit angekommen dann wieder als DECT, so dass eine Weiterleitung der Anrufe von zu Hause währen der Arbeitszeit erfolgen kann und unter die Flatrate fällt.

  17. Ich wollte mir gerade das Pure ordern, allerdings ist es weiterhin nicht verfügbar. 🙁

  18. *eeek* Das ‚ME‘ ist nun verfügbar, wann die anderen Modelle verfügbar sind kann der Telefon Support nicht sagen. Ist genau der gleiche Mist wie das Invite-System von PlusOne, so vergrault man sich die Kunden.

  19. Potente Hardware. Optisch ssehen die Geräte auch ansprechend und vor allem gut verarbeitet aus. Preise gehen, wie finde auch voll in Ordnung. Also Top und durchaus interessant. Bin mit meinem G2 aber nach wie vor sehr zufrieden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.