Ghostbusters: Afterlife – neuer Teaser veröffentlicht

Ich schrieb es hier im Blog sicher schon einige Male: Ich bin großer Fan der Ghostbusters. 1984 kam Ghostbusters in die Kinos. Ich selber sah ihn erst ein paar Jahre später, kaufte mir dann direkt den Soundtrack, weil mich Film und Musik in ihren Bann zogen. Bis heute. Wir berichteten schon im Januar über den neuen Film, der 2020 in die Kinos kommt. Jason Reitman, der Sohn des Regisseurs Ivan Reitman (der am Original von 1984 mitwirkte und den neuen Film produziert) sagte damals:

„Ich habe mich immer als den ersten Ghostbusters-Fan betrachtet, als ich als 6-jähriger das Set besuchte. Ich wollte einen Film für alle anderen Fans machen“, sagt Reitman. „Dies ist das nächste Kapitel des ursprünglichen Franchise. Es handelt sich nicht um einen Neustart. Was in den 80er Jahren geschah, geschah in den 80er Jahren, und der neue Film spielt sich in der Gegenwart ab.“

In Ghostbusters: Afterlife entdecken eine alleinerziehende Mutter und ihre beiden Kinder in einer Kleinstadt ihre Verbindung zu den originalen Ghostbusters und das geheime Vermächtnis, das ihr Großvater hinterlassen hat

Für mich gibt es bislang nur den ersten und zweiten Teil, die Neuauflage 2016 war ja nicht wirklich etwas für mich. Von daher ruht meine Hoffnung auf Ghostbusters: Afterlife, der nach jetzigem Kenntnisstand im November 2021 (in den Kinos) erscheinen soll. Einen Trailer gab es bereits, der etwas an Stranger Things erinnert, nun folgt der neue Teaser, der dann gleich einen bekannten Geist zeigt – den allerdings im Dutzend. Die Hoffnung stirbt zuletzt: Ich hoffe auf Spannung, Feelings und Effekte – aber hoffentlich muss ich mir nicht den ganzen Film CGI-Krempel anschauen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Ich habe bis zuletzt gehofft, dass sei einfach ein augenzwinkender Werbespot für einen Marshmallow-Fabrikanten in den USA, leider sollte es sich tatsächlich als eine CGI-verseuchte Szene aus dem echten Ghostbusters 3 entpuppen – bin nach dem äußerst verheißungsvollen Trailer schockiert um ehrlich zu sein und verstehe nicht, wieso die Votings unter dem Video bei YouTube ziemlich positiv ausfallen.

    • Weil andere Menschen einen völlig anderen Geschmack haben als du, schon mal daran gedacht? Tellerrand und so?

      Das man sich auch immer für den Mittelpunkt des Universums halten muss im Internet…

      • Ja, daran habe ich schon mal gedacht, Dennis. Dass ich mich allerdings nicht für den Mittelpunkt des Univesums im Internet halte, sondern einfach für einen großen Ghostbusters-Fan, der die weltweite Enttäuschung über das 2016er Remake nicht vergessen hat und einfach skeptisch ist, ob es diesmal ein guter Film werden könnte, daran hast du offenbar nicht gedacht – sondern kommst einfach mit dem Holzhammer, muss ja auch nicht sein.

        • Sagte der Kerl der alle YouTuber verurteilt, die positiv gestimmt haben.

          Dee Holzhammer ist auch dein Werkzeug der Wahl, ich benutze nur dein Stilmittel gegen dich. Schmeckt dir wohl nicht? Tja, warum wohl?

          • Ich habe geschrieben, dass ich nicht verstehe, warum es viele positive Reaktionen gegeben hat. Ich habe doch Niemanden verurteilt, an welche Stelle steht das?

    • Und ich verstehe dich nicht wie man CGI so verteufeln kann. CGI ist doch nix schlechtes, man muss nur was richtiges drauß machen. Und bis jetzt sieht das doch in dem teaser nicht schlecht aus, es ist witzig.

      • Ich bin einfach ein Freund von ehrlichen, handgemachten Effekten. Der Marshmallow damals kam auch nicht aus dem Computer und sieht auch heute noch toll aus – die kleinen Jungs aus der Plastiktüte können ihre Herkunft aber keine Sekunde leugnen. Aber natürlich kann CGI auch sinnvoll sein, klar. Zum Beispiel um Fehler in einem Film auszubessern, extrem praktisch, das ging früher nicht einfach mal so.

  2. Herr Hauser says:

    Ist ja putzig. 🙂

  3. Harren wir mal des Filmes der da kommen wird …
    Beide Trailer wecken bei mir schon mal ein gewisses Interesse, wobei mir der erste Trailer besser gefiel. Aber ein Film hat ja bekanntlich mehrere Ebenen …

    • Schlimmer als der letzte Versuch kann es ja eigentlich nicht mehr werden. Zumindest scheint die Tendenz auf Bais der Trailer wieder in die richtige Richtung zu gehen. Aber erst einmal abwarten wie dann der ganze Film ausschaut.

  4. Das Problem an solchen Filmen ist, das Fans in der Regel solche Erwartungen haben, die man einfach nicht erreichen kann. Bestes Beispiel ist Terminator. Für mich war Terminator Salvation ein durch und durch gelungener Film, weil er als einziger wirklich neue Facetten in die ganze Geschichte gebracht hat nach den ersten 2 Teilen.

  5. Ich freue mich drauf und war total enttäuscht, als ich hörte, dass der Film verschoben wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.