Genius reicht wegen Songtext-Klau Klage gegen Google ein

Der eine oder andere kennt sicher die Webseite Genius, auf der sich Songtexte suchen lassen. Dasselbe kann man seit einiger Zeit auch direkt in der Google-Suche bewerkstelligen und genau da ging der Streit zwischen Genius und Google im Juni los. Genius beschwert sich schon seit einiger Zeit, dass Google Songtexte der Webseite einfach klauen würde, ohne aber auf Genius zu referenzieren. Wie man feststellt, ob jemand Songtexte kopiert? Genius hat sich ein intelligentes System zum Markieren des eigenen Contents ausgedacht. So nutzt man gebogene und gerade Apostrophe innerhalb der Texte, die in Kombination miteinander ein Wasserzeichen ergeben. Genau dieses System ist auch in den Google-Texten zu finden.

Nachdem sich Google dazu äußerte und Genius nach wie vor nicht damit einverstanden war, macht der Internet-Riese munter mit dem angeblichen Diebstahl weiter. Das will man sich bei Genius nicht länger gefallen lassen und hat in New York Klage eingereicht. Man möchte einen Schadenersatz in Höhe von 50 Millionen US-Dollar für den jahrelangen Datenklau.

123. As a result of these breaches of the Terms of Service by LyricFind, Genius has suffered damages in an amount to be proven at trial in this matter, but in no event less than $50 million, including, but not limited to, lost licensing and advertising revenue.

Ob das Ganze erfolgreich sein wird, wird sich wohl in den nächsten Monaten zeigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Inwiefern hat denn Genius überhaupt Rechte an den Songtexten?

    • @ Robert

      An dem Inhalt hat Genius nur die Rechte die der Künstler gewährt hat oder dessen Label.. Aber es geht hier um die Schrift..

    • Genius und Google haben Lizenzen von Rechteinhabern. Die bieten aber keine Datenbaken mit allen Texten an. Also braucht man andere Quellen. Die Nutzer von Genius haben sie aufgeschrieben. Google hat sie teilweise von dort übernommen.

  2. An den Texten keine. Die Sammlung als ganzes oder in Teilen kann aber zumindest in Deutschland nach § 87b UrhG geschützt sein. Ob die USA äquivalente Gesetze hat weiß ich nicht, gehe ich aber einfach mal von aus, wenn man eine solche Klage schon bestrebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.