Gboard für iOS: Google Translate direkt in der Tastatur nutzen

Der eine oder andere iOS-Nutzer unter euch wird Googles Gboard-Tastatur einsetzen, die eine Menge Funktionen bietet, die den Alltag erleichtern können. Google hat nun wieder ein Update für die Tastatur veröffentlicht. Dieses bringt den Google Übersetzer mit in die Tastatur.

Nachdem ihr die Aktualisierung durchgeführt habt, taucht direkt neben dem Icon für die Suche der Übersetzer auf. Wollt ihr nun eine bestimmte Phrase in eine Sprache eurer Wahl übersetzen, gebt ihr diese in die Suchleiste ein und wählt die Sprache aus. Die übersetzte Phrase landet dann direkt in eurer Nachricht. Bedenkt dabei jedoch, dass die Daten zuerst beim Google-Server landen, um dort übersetzt zu werden.

Dennoch ein nützliches Feature, das den Wechsel zur Übersetzer-App erspart. Die neue Version von Gboard könnt ihr ab sofort aus dem App Store herunterladen.

Hier ist das Changelog laut App Store:

Neu in dieser Version:

• Übersetzen: Du kannst mit Gboard jetzt in alle und aus allen Sprachen übersetzen, die von Google Übersetzer unterstützt werden. Die Schaltfläche für Google Übersetzer findest du in der Vorschlagsleiste oder über die Google-Schaltfläche.

Damit dir ganz sicher keine aktuelle Funktion entgeht, haben wir hier eine Zusammenfassung der letzten Updates für dich zusammengestellt:

• Deine Miniversionen: individuelle Sticker für dich. Von deinen Fotos inspirierte Miniversionen erstellen und anpassen und sie in beliebigen Apps teilen

• Du kannst Text jetzt in mehreren Sprachen eingeben, ohne die Sprache zu wechseln. Füge einfach die gewünschten Sprachen über die Gboard App hinzu – und schon kannst du loslegen

* Nicht alle Sprachen werden unterstützt.

• Verbesserte Spracheingabe

• Sprachunterstützung für Khmer, Laotisch, Mongolisch und Thailändisch

Gboard – die Google-Tastatur
Gboard – die Google-Tastatur
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ernst Müller says:

    Frage: Gboard auf dem iPad Pro 2018 – kann da die Handschrifteingabe verwendet werden? Auf dem Galaxy Tab S3 funktioniert das großartig, auf dem iPad habe ich keine Möglichkeit gefunden …

  2. Da ich hin und wieder auf Französisch schreibe, freut mich diese News gerade ungemein 🙂

  3. Ich wäre froh, wenn G-Board mal endlich eine bessere Worterkennung in der Qualität von SwiftKey erhalten würde. Was nutzen mir die ganzen neuen Features wenn die Hauptfunktion Tippen deutlich mehr Zeit braucht?

  4. Meine Frau (66) hats iPhone 6 S und ist Technikmuffelin. Könnte sie von Gboard was haben, was den Stress, ihr das zu vermitteln lohnt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.