FRITZ!Box 7590 und 7590 AX: Laborversion bringt WireGuard-Verbesserungen

AVM hat neue Software für die FRITZ!Box veröffentlicht. Ein aktualisiertes FRITZ!OS im Labor gibt’s für zwei Modelle, nämlich die FRITZ!Box 7590 und die 7590 AX. Nutzer, die bereits die Laborversion einsetzen, können das Update über ihre Box einspielen, alle anderen, die nun neugierig sind, können über diese Seite einsteigen. Nutzer bekommen mit dieser Version u. a. Verbesserungen für das VPN-Modul WireGuard spendiert. Über jene war in früheren Versionen SMB-Freigaben, Datei- und Druckerfreigaben unter Microsoft Windows und sonstige NetBIOS-basierte Anwendungen nicht möglich.

Änderungsprotokoll

USB:

  • Behoben Ordner der obersten Ebene der Verzeichnisstruktur werden beim Auswahldialog zum Verschieben der Dateien nicht angezeigt

Internet:

  • Behoben Netzwerkkopplungen über WireGuard um Optionen zur NetBIOS-Filterung, gesamten Datenverkehr und Geräteauswahl erweitert
  • Behoben Über eine WireGuard-VPN-Verbindung waren SMB-Freigaben, Datei- und Druckerfreigaben unter Microsoft Windows und sonstige NetBIOS basierte Anwendungen nicht möglich

Mesh:

  • Behoben LED-Signalisierung fehlte beim Aktivieren von Mesh in bestimmten Fällen
  • Behoben LED-Signalisierung fehlte beim Starten von WPS über die Benutzeroberfläche

Mobilfunk:

  • Behoben Einige Mobilfunksticks werden nur noch als „Anderes Gerät“ erkannt und sind daher nicht nutzbar

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Und noch immer fehlt volle IPv6-Unterstützung in der neu eingeführten Wireguard-Implementierung.
    Es ist mir ein Rätsel, wieso die das nicht gleich richtig machen.

    Jahre lang war ihre bisherige VPN-Implementierung für Kunden ohne öffentliche IPv4 nicht nutzbar, das haben sie nun mit Wireguard endlich nachgebessert: Die Fritzbox ist nun über die öffentliche IPv6 erreichbar.
    Dafür haben sie IPv6 im Tunnel ausgeschaltet. Und das lässt sich auch leider nicht manuell einschalten. Es ist schlichtweg nicht das ganze Internet erreichbar, wenn man deren VPN-Lösung nutzen will. Warum? Wireguard an sich kann das – ohne Probleme. Seit schon immer.

  2. Hoffentlich kommt bald die finale Version 7.50 für alle

  3. Labor die 150te….

    • Schon mal überlegt, wie viele Boxen in der DACH Region von AVM laufen? Da wäre glaub mindestens ein Viertel der Bevölkerung offline, wenn da ein Bug plötzlich die Box unbrauchbar macht. Also lieber Testen und gut ist. Wer nicht testen will muss auch nicht.
      Verstehe also das Problem nicht.

      • Mit der Argumentation wäre jedes neue iOS oder Android seit 5 Jahren in der Entwicklung. Ist ja nicht so, dass die Alles von Grund auf neu machen.

        • Nein, aber jede (Haupt-)iOS Version ist mindestens ein Jahr in der Entwicklung. Und natürlich wird es die gesamte Zeit über auch Testversionen geben. Nur eben nicht so „öffentlich“ wie jetzt bei AVM der Fall.
          Aber AVM hat auch bei weitem nicht die internen Ressourcen, die Apple dafür hat.

  4. Lächerlich was AVM da abliefert! Wie lange basteln die schon daran rum? Wieviele Laborversionen kamen bisher? Genau man kann es gefühlt nicht mehr nachvollziehen.

    • Wenn man dauernd neue Versionen veröffentlich, beschweren sich die Leute das nicht genug getestet wird. Wenn getestet wird (inkl Testversionen), dann beschweren sich die Leute, dass nicht endlich released wird.

      Egal wie man es macht, irgend jemand kriecht unter seinem Stein hervor und jammert rum.

  5. AVM in Angst… Schlotterbeck…

  6. Eure Kommentare sind lächerlich! Erstes zwingt euch niemand die Test-Version zu installieren. Zweitens ist es eine Heidenarbeit neue Firmware zu programmieren, da sich z.B. der Kernel geändert hat. Drittens gibt es wohl kaum ein Hersteller welcher so intensiv neue Funktionen wie AVM raus bringt.

    Ich finde es sehr gut, dass es eine Labor zum Testen gibt. Lieber bringen die 200 Labor-Versionen raus. Wichtig ist am Ende das die Finale-Firmware stabil läuft.

    Ich kann das Gemeckere nicht mehr hören. Auch bei Facebook.

    • Genau so ist es.
      Ich kann das Gemeckere auch nicht nachvollziehen, zumal AMV mit den großen Updates nicht einfach Fehlerbehebung oder Sicherheitsupdates nachschiebt, sondern häufig die Funktionalität erweitert. Bei anderen Anbietern muss du dafür meist einen neuen Router kaufen.

  7. Also die ROM von meinem Smartphone hat sogar ein Daily Build 😉

    Nichts verkehrt mit regelmäßigen Labor-Versionen.
    In der Software-Entwicklung hat man ja auch ein neues Inkrement nach jedem Sprint alle 14 Tage.

    Ob das nun jedesmal ne News ist, obwohl sich nur rudimentär was geändert hat und es noch keine Stable ist, muss Caschy wissen. Aber scheinbar klicken es die Leute jedesmal ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.