Firefox für iOS: erste Screenshots

Auch Firefox will auf der iOS-Plattform durchstarten – schließlich teilte man mit, dass man dahin will, wo die Nutzer sind. Die Pläne für iOS sind nicht neu, relativ frisch ist aber die Betaversion, die man an Interessierte verteilt. Es handelt sich hier um eine erste Version, die logischerweise noch nicht alle Funktionen enthält. Plugins und ein privater Modus fehlen bislang, aber die Entwickler planen, wöchentlich neue Verbesserungen am Browser vorzunehmen. Wie schaut es bei euch aus – seid ihr gespannt auf das Erscheinen eines neuen „großen“ Browsers auf der iOS-Plattform neben Chrome und Safari, trotz der Engine-Problematik? (danke Andreas für die Fotos!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. Immer noch basierend auf der Safari-Engine, weil Apple keine anderen Browser-Engines als die eigene erlaubt?

  2. Das Hintergrundbild ist nice! Wo hast du das denn her?

  3. … bzw. weißt du, woher es der Andreas hat?

  4. Nun ja also für mich wird der erst interessant wenn ich die selben plug-ins benutzen kann wie am Rechner: Ad- und Skript-Blocker beispielsweise!

  5. ich warte da schon lange drauf – wenn alles mal funktioniert 🙂

  6. @torben
    Google Bildersuche „Retro Lines Wallpaper“.

  7. Oliver K. says:

    Das ist vor allem deshalb interessant, weil man damit Firefox Sync verwenden kann und wieder eine Funktion von iCloud entkoppeln kann. Und den FF Sync kann man selber hosten.

    Ich hoffe aber, dass sie dem Ding eine bessere GUI geben. Firefox am Mac ist ja eine absolute Qual. Und leider ist der FF Basis des TorBrowsers :(.

  8. @Martin: danke!!!

  9. Ich bezweifle ganz stark das die Addons auf iOS kommen, die sind gar nicht kompatibel mit der Safari-Engine. Selbst auf den Droiden funktioniert nicht jedes Addon, wobei man hier dank der nicht vorhanden Limitationen ja sowieso deutlich weiter ist.

  10. Die gängigen Addons wie Adblock, uBlock oder Ghostery funktionieren in Firefox auf Android problemlos. Schön sind auch zusätzliche Addons für Wischgesten, die es nur als Android-Addons gibt.

  11. Es fehlt vlt noch einiges. Aber es läuft besser als Chrome. Keine Ruckler usw

  12. @Orbis
    Oh welche wischgesten? Klingt interessant ☺

  13. @Sascha: Es gibt sehr nützliche Erweiterungen für Wischgesten auf Firefox für Android, z.B. Quick Gestures. Die Gesten kann man selber definieren und mit Funktionen belegen, z.B. switch tab, close/restore tab, move session, toggle fullscreen, go to top/bottom und viele andere Aktionen:

    https://addons.mozilla.org/de/android/addon/quick-gestures/

    Gibt auch was für Multitouch und 3-Finger-Gesten:

    https://addons.mozilla.org/de/android/addon/three-finger-swipe/

  14. Addons zum Nachinstallieren werden wohl nicht kommen, denn sie müssten ja irgendwie durch den Review-Prozess von Apple. Deshalb sind auch die PlugIns beispielsweise bei dem Browser iCab schon integriert.

  15. Die Apple-Gefangenen tun mir echt leid.