Facebook stellt neue Business-Tools vor


Facebook stellt eine Reihe neuer Tools für Geschäftskunden vor und optimiert auch bereits verfügbare Funktionen. Nicht alle der neuen Features kommen allerdings nach Deutschland. Was bei uns ab 2022 starten soll, sind die Work Accounts. Sie sollen es ermöglichen, geschäftliche und private Facebook-Konten in Zukunft getrennt zu halten.

Gleichzeitig könnten dadurch Mitarbeiter ein betriebliches Facebook-Konto verwenden, ohne privat eines betreiben zu müssen. Schon ab sofort kommt die Funktion „Click to Messenger Updates“ nach Deutschland. Dabei können Unternehmen alle Messaging-Plattformen hinterlegen, auf denen sie erreichbar sind. Facebook bestimmt dann die Standard-App, die Nutzer in Anzeigen vorgeschlagen wird, je nachdem, wo eine Konversation am wahrscheinlichsten stattfinden könnte.

Um es einfach zu machen, eine Konversation auf WhatsApp zu beginnen, ermöglicht Facebook es Unternehmen jetzt, einen WhatsApp-Click-to-Chat-Button zu Instagram-Profilen hinzuzufügen – und bald auch die Option, Instagram-Anzeigen zu schalten, über die Menschen mit nur einem Fingertipp einen Chat beginnen können. Innerhalb des vierten Quartals 2021 will man zudem einen vereinheitlichten Posteingang in der Business-Suite etablieren. Über jenen können dann Nachrichten an aktuelle und potenzielle Kunden über die gesamte Facebook-App-Familie hinweg verschickt werden.

In Zukunft will Facebook insbesondere kleinere Unternehmen auch mit günstigen Bundles unterstützen, die Zugriff auf spezielle Tools und Vorteile enthalten sollen – beispielsweise dreimonatigen Gratis-Zugriff auf die Buchhaltungssoftware QuickBooks oder das Tool Canva Pro. Zu weiteren Neuheiten findet ihr auch in diesem Blog-Post ausführlichere Angaben. Generell will man es lokalen Anbietern erlauben, besser regionale Kunden zu erreichen, wodurch die Nutzer dann auch besser auf sie zugeschnittene Anzeigen sehen könnten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.