Facebook sortiert den News Feed um, zeigt Euch mehr Posts, auf die Ihr nicht reagiert

artikel_facebookFacebook schraubt wieder einmal am News Feed. Nicht auf gut Glück, sondern basierend auf Nutzerinteraktionen, auch abseits des Ratings von Posts. Dieses Rating wurde bisher von Facebook herangezogen, um herauszufinden, welche Themen den einzelnen Nutzer interessieren. Immerhin zeigt Facebook Beiträge nicht chronologisch an, sondern würfelt die Beiträge nach Interessen durcheinander. Hier den goldenen Weg zu finden, ist ein andauernder Prozess, der nun um einen Faktor erweitert wird. Die Zeit, die man mit dem Lesen eines Beitrags verbringt. Facebook hat nämlich herausgefunden, dass für den Nutzer auch Storys interessant sein können, die er nicht liked, kommentiert oder teilt.

Vor allem schlechte Nachrichten sind es anscheinend, die zwar interessieren, aber keine Interaktion auslösen, Facebook nennt als Beispiel traurige Nachrichten von Freunden oder von Ereignissen. Solche Beiträge werden oftmals nicht einmal explizit geöffnet, aber trotzdem gelesen und für interessant befunden. Und genau solche Beiträge möchte Euch Facebook prominenter anzeigen. Um das Interesse auszuloten, wird also auch die Zeit gemessen, die man mit einem Beitrag verbringt, ohne ihn zu öffnen.

Eine weitere Neuerung im News Feed ist die Anzeige von News aus einer Quelle. Facebook hat festgestellt, dass Nutzer ihre Informationen aus vielen Quellen beziehen. Facebook hat außerdem festgestellt, dass Nutzer es nicht toll finden, wenn mehrere Beiträge aus einer Quelle hintereinander im News Feed erscheinen. Abhilfe naht, Facebook wird dies künftig besser handhaben, sodass der „News“-Teil des Feeds gemischter aussieht.

Interessanterweise soll sich die neue News-Anzeige nicht auf die meisten Facebook Pages auswirken. Wie bei jeder Änderung werden einige Seiten einen leichten Rückgang oder leichten Zuwachs spüren, generell sollte es aber keinen Einfluss haben.

Die neuen Funktionen werden bereits verteilt, bis alle Nutzer an der Reihe waren, können aber ein paar Wochen vergehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ein Browser Addon, das einfach jedes Status Update und von den eigenen Freunden und den geliketen Seiten chronologisch auflistet, würde sicher alle Rekorde brechen

  2. Auch hier wieder in vielen Bereichen ein kontrastloses Design. Grelles Weiß im Hintergrund und Ziffern in hellgrau. Oberdämlich. Man bekommt „Augenkrebs“.

  3. Mich würde ja einfach eine chronologische Reihenfolge total ansprechen.
    Gerade wenn man etwas sucht, muss man nur nach dem Tag suchen.

    Aktuell wird ja ein Video oder Bild anders gewichtet und so dreht sich mein Stream mehrmals täglich und finden kann ich nix mehr. Denn Suche kann Facebook meiner Meinung aktuell so gar nicht.

  4. Wie kann ich als kleines Unternehmen darauf nun reagieren? Mehr traurige Nachrichten in meine Posts packen??

  5. Gefühlt jede Woche kommt hier etwas über Änderungen am Kack FB Feed. 🙄

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.