Facebook Privacy Watcher: zeigt an, wer bei dir was auf Facebook sehen darf

Eine feine Erweiterung nicht nur für Facebook-Einsteiger ist die Firefox-Erweiterung Facebook Privacy Watcher. Nach dem ersten Start liest sie eure Privacy-Einstellungen bei Facebook aus und visualisiert dann in vier verschiedenen Farben, wer eure Beiträge denn so sehen darf. Das Schöne: Einstellungen können direkt über die Schaltfläche mit den Farben geändert werden. Solltet ihr vielleicht mal einen Blick drauf werfen, denn wer weiss noch, wem er welches Foto-Album zugänglich gemacht hat? Ich habe euch mal ein paar Screenshots angehangen.

Im ersten Screenshot seht ihr schon ungefähr, wo es lang geht. Wollt ihr einen Beitrag in seiner Sichtbarkeit ändern, dann klickt ihr einfach drauf und ein kleines Rädchen erscheint, über welches neue Regeln vergeben werden. Welche das sind?

Sieht man, wenn man auf die Lasche links klickt. Gibt öffentlich, Nur Freunde, Nur ich oder eben Benutzerdefiniert. Funktioniert natürlich nicht nur bei Beiträgen in eurer Timeline, sondern eben auch bei Fotos. Vielleicht habt ihr ja öffentliche Alben und solche, die nur Freunde sehen dürfen. Wird so schnell visualisiert.

Und was bei den Fotos funktioniert, funktioniert natürlich auch bei euren Infos wie Arbeitsstätten, Kontaktinfos, Reisen und Co.

Also, vielleicht mal bei Gelegenheit reinklicken und mal überprüfen, was man so freigegeben hat 🙂 (Danke bela_myk)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Gibt’s sowas auch für Chrome?

  2. LinuxMcBook says:

    Hm, ist also für die Leute, die nicht die Weltkugel, das Zahnrad oder die beiden Menschen unter jedem Beitrag und Bild zuordnen können?
    Sind immerhin 3 Symbole die man sich merken muss.

  3. @LinuxMcBook:
    Ich find’s ehrlich gesagt ganz praktisch. Ich brauche es nicht für neue Einträge, die Grundeinstellung sind gesetzt. Es ist aber es ist eine gute Methode, anzuzeigen, ob sämtliche Einträge der letzten paar Jahre richtig eingestellt sind. Ich wusste zum Beispiel nicht, inwieweit die Freundesliste eingeschränkt werden kann.

    Schade nur, dass es gerade gar nicht mit NoScript zurecht kommt.

  4. Wo wir grad schon bei den Einstellungen von Facebook und der Beeinflussung von Anzeigeoptionen sind: Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, meine Aktivitäten im Feed rechts zu unterdrücken?

  5. LinuxMcBook says:

    Nein gibt es nicht. Warum auch? Alles was da von dir drin steht können deine Freunde doch eh sehen.
    Sonst bleibt dir als alternative immer noch deine Aktivitäten zu unterlassen.

  6. Naja, wenns danach ginge, bräuchte man diese ganzen Privacy-Tools ja nicht. Ziel dieser ist doch, Inhalte selektiv freizugeben oder eben zu verbergen. Und ich dachte wenns für Beiträge, Bilder etc. geht müsste es auch für die sonstigen Aktivitäten, die im Feed auftauchen gehen…

  7. Das Plugin vereitelt bei mir die Funktionalität von Firebug, erst nach Deaktivierung kann ich Firebug wieder nutzen. Setzen 6.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.