Facebook: Privacy Center bündelt alle Fragen zum Thema Datenschutz

Facebook plant künftig die Bündelung von Informationen und Einstellungen zum Thema „Datenschutz“. Vorerst wird das sogenannte „Privacy Center“ auf dem Desktop in den USA eingeführt. Dort steht die neue Ansicht aber auch nur einer begrenzten Anzahl von Nutzern zur Verfügung. Man plant hier aber eine Ausweitung auf weitere Nutzer und auch weitere Apps.

Ziel des Datenschutzzentrums sei es, Nutzer über Datenschutzoptionen aufzuklären und darzustellen, wie Facebook Informationen sammelt und verwendet. Aber auch, wie Facebook eure persönlichen Daten vor Fremdzugriffen schützt. Würde man das dort wirklich transparent machen, dann würden die Nutzer wohl aufhören, Facebook zu verwenden. Das neue Datenschutzzentrum soll zum Dreh- und Angelpunkt für Kontrollen und Aufklärung über Datenschutz sein. Es kombiniert die folgenden fünf Bereiche:

Sicherheit: Sie können die Kontosicherheit auffrischen, Tools wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten oder mehr darüber erfahren, wie Meta gegen Data Scraping vorgeht.

Freigabe: Besuchen Sie diesen Leitfaden, wenn Sie Fragen dazu haben, wer sehen kann, was Sie posten, oder wie Sie mit Tools wie Aktivität verwalten alte Beiträge in Ihrem Profil bereinigen können.

Sammeln: Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Daten, die Meta sammelt, und wie Sie diese Daten mit Tools wie „Access Your Information“ einsehen können.

Verwendung: Erfahren Sie mehr darüber, wie und warum wir Daten verwenden, und sehen Sie sich die Kontrollmöglichkeiten an, die wir anbieten, um die Verwendung Ihrer Daten zu verwalten.

Werbeanzeigen: Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Daten verwendet werden, um die Ihnen angezeigten Anzeigen zu bestimmen, und nutzen Sie Anzeigensteuerungen wie Anzeigenvorgaben.
Screenshot des Datenschutz-Centers

Beheimatet sein soll das Privacy Center bei freigeschalteten Personen über die Einstellungen im Bereich „Privatsphäre“. Man plane, das Datenschutzzentrum fortan zu aktualisieren und um weitere Bereiche und Steuerelemente zu erweitern.

Ob das nun der große Wurf ist oder mehr Publicity? Nun, ich tippe mal darauf, dass das Gros an Personen, die sich da bisher keine Gedanken gemacht haben, kaum die Mühe machen werden, sich dort ins Thema „reinzufuchsen“. Somit findet sicherlich nur bei wenigen ein Umdenken oder Anpassungen entsprechender Optionen statt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Naja, zwischen den Datenschutz Optionen und dem was Facebook wirklich macht, besteht schon ein gewaltiger Unterschied.
    Der ganze Spaß dient dazu dem Gesetzgeber genüge zu tun und nicht aus Interesse des Nutzers gegenüber. Man schützt sich dort selbst vor übermäßigen Klagen. Bei Meta ist man die Ware als Nutzer. Und das man die Ware bestmöglich nutzen will, hat Meta oft genug gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.