Facebook Local startet in Deutschland

Bereits Ende 2017 stellte Facebook eine neue App vor, die ab sofort auch in Deutschland verfügbar ist. Diese hört auf den Namen Facebook Local und unterstreicht die Versuche des Unternehmens, die Community nicht nur global zusammenzuführen, sondern auch etwas für Nutzer „vor Ort“ zu machen. In der letzten Zeit gab es von Facebooks Seite immer mal wieder Anstrengungen, auch lokale Nachrichten zu Nutzern zu bringen und Facebook Local bringt eben Informationen zu Kneipen, Restaurants, Veranstaltungen und Co zum Anwender.

Ich schaue in der Tat ab und an bei Facebook rein, wenn es um Veranstaltungen geht. Ich checke, was an Wochenenden bei mir in der Ecke los ist – und ich schaue auch bei Reisen in andere Städte rein, was geboten wird. Ziemlich gute Anlaufstelle eigentlich.

Facebook Local holt das Ganze in eine separate App, die gar nicht mal so schlecht aufgebaut ist. Wer sich des Öfteren in der Facebook-App im Bereich Veranstaltungen aufhält, der wird nicht ganz so viele Neuheiten sehen.

Man kann sehr genau suchen, es gibt verschiedene Kategorien, Landkarten, Merklisten, eine Ansicht, was Freunde machen, Vorschläge und vieles mehr. Wie gesagt: Quasi der Veranstaltungs-Tab in neuen Gewändern, aber wirklich nett gelöst. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass Facebook es immer wieder mal mit externen Apps versucht hat in den letzten Jahren – und damit auch super grandios gescheitert ist.

Ob eigener Launcher, Gruppen-App oder weitere – alles Flops, weil sich Leute ausschließlich – wenn überhaupt – die Facebook-App installieren wollen. Von daher wundern mich die wenigen Bewertungen im App Store auch nicht – wenn die App auch wirklich gut gelöst ist. Hat für mich mehr Charme als Foursquare. Aber schaut selber rein, sofern ihr Laune habt.

Hier einmal Screenshots der App:

Beschreibung aus dem App Store:

Eigenschaften:

* Sehe die neuesten Aktivitäten, Ereignisse und Orte an, mit denen deine Freunde interagieren, und Updates von Veranstaltern und Seiten, denen du folgst.

* Finde auf einer interaktiven Karte Ereignisse und Aktivitäten in deiner Nähe oder in einer anderen Stadt, und filtere nach Zeit, Kategorie, Ort usw.

* Erhalte Empfehlungen aufgrund dessen, was bei deinen Freunden beliebt ist, Orten die du in der Vergangenheit besucht hast, Seiten die dir gefallen, und unseren kuratierten Reiseleitern.

* Erkunde lokale Listen von empfohlenen Ereignissen und Orten in mehr als 60 Städten.
* Wähle und hinzufüge Kalender von deinem Handy, damit all Ihre Pläne und Einladungen an einem Ort anzeigen.

* Melde dich an, um Benachrichtigungen über bevorstehenden Veranstaltungen zu erhalten, damit du wissen kannst, ob sich Details geändert haben.

Facebook Local
Facebook Local
Entwickler: Facebook
Preis: Kostenlos
Facebook Local
Facebook Local
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos
Danke Marco

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Zuviel facebook ist auf dauer UNGESUND 😉

  2. Da Ende der Vermarktung und des Missbrauchs von Daten der UserInnen bei FB nicht in Sicht ist, sollte um FB im Idealfall ein großer Bogen gemacht werden bzw bei Bedarf ein FB Account lediglich als Platzhalter/Kontaktadresse ohne wesentliche Inhalte dienen.

  3. Veranstaltungen ist im Prinzip das einzige Feature welches ich bei Facebook noch aktiv nutze und warum ich das Netzwerk noch nicht verlassen habe, deshalb sehr interessante App. Bleibt eine Frage: wieviele Daten sammelt sie?

    Hab nicht ohne Grund die normale App schon lange nicht mehr installiert…

  4. Michael Badenhorst says:

    @Kritikier – Mimimimimi….

  5. Wer mal lesen will was FB für ein Saftladen ist kann mal bei n-tv nach „1,5 Milliarden Nutzer ziehen um. Facebook entzieht sich teuren EU-Strafen“ schauen.
    Im Mai sollen/werden/können : „370 Millionen Nutzer in Europa Irland zugeordnet und fallen damit unter die strengeren EU-Datenschutzvorgaben.“
    „1,5 Milliarden Mitglieder in Afrika, Asien, Australien und Lateinamerika“ schauen in die Röhre.
    Der FB Müll kommt mir weiterhin nicht ins Haus.

    • Der Schritt ist aber doch nur verständlich? Warum sollte sich Facebook zusätzlich zu den in Afrika, Asien, usw. geltenden lokalem Recht sowie dem US-Recht auch noch EU-Recht für diese Benutzer aufbürden. Ggf. sind diese auch in Teilen widersprüchlich und nicht miteinander vereinbar.

      Als US-Unternehmen gilt für Facebook sowieso immer US-Recht. Und dazu dann jeweils lokales Recht, bei uns halt (zum Glück) die EU-Datenschutzvorgaben. Aber (mit diesem Schritt) muss sich Facebook für keinen gleich an drei Landesgesetze halten. Damit andere Länder in den Genuss dieser Rechte kommen, müssen sie selbst diese Gesetze umsetzen.

  6. Wer dann als Europäer im NON-EU Ausland unterwegs ist (geschäftlich oder Urlaub) u. über lokale Internet-Anbieter oder SIM-Karten surft, surft dann wieder als NON-EU-FB-User.
    Glücklich wer dann Europa nie mit FB verlässt, oder auch nicht 😉

    • Die Daten dieser Person liegen während seines Auslandaufenthaltes weiterhin auf Servern in der EU und die DSVGO gilt weiterhin.
      Facebook verschiebt nicht wild die Daten, weil du kurzzeitig außerhalb der EU bist, sondern jetzt einmalig für die Nicht-EU-Bürger.

      Das ganze ist eine ganz normale Risikominimierung und Facebook ist nicht die einzige Firma, die gerade so handelt. Also: Facebook kritisieren gerne, da gibt es mehr als genug, aber hier versucht man gerade ein Problem herbeizukonstruieren, wo keins ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.