Facebook-Konzern Meta: Mehr aktive Nutzer, weniger Umsatz und Gewinn

Unter dem Konzernnamen Meta bündelt das früher nur als Facebook bekannte Unternehmen all seine Aktivitäten. Da hat man nun Quartalszahlen bekannt gegeben. Der Umsatz von Meta fiel im Jahresvergleich um vier Prozent auf rund 27,71 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn brach gar um 52 Prozent auf fast rund 4,4 Milliarden Dollar ein, wie Meta nach am Mittwoch mitteilte.

„Unsere Community wächst weiter und ich freue mich über das starke Engagement, das wir durch die Fortschritte bei Produkten wie Reels erleben“, sagte Mark Zuckerberg, Gründer und CEO von Meta. „Wir stehen zwar vor kurzfristigen Herausforderungen beim Umsatz, aber die Grundlagen für eine Rückkehr zu stärkerem Umsatzwachstum sind vorhanden. Wir nähern uns dem Jahr 2023 mit einem Fokus auf Priorisierung und Effizienz, der uns helfen wird, das aktuelle Umfeld zu meistern und als noch stärkeres Unternehmen hervorzugehen.“

Mal schauen, wie sich das Metaverse entwickelt, da investiert man Milliarden, bei doch sehr überschaubaren Umsätzen.

Nutzerzahlen? Die gibt Meta mittlerweile auch gerne über das ganze System an Apps an, also z. B. Facebook, WhatsApp und Instagram. Die Nutzer nennt man da DAP, also „Family daily active people“.

Die DAP lag im September 2022 bei durchschnittlich 2,93 Milliarden, was einem Anstieg von 4 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Monatlich aktive App-Familienmitglieder (MAP) – MAP lag zum 30. September 2022 bei 3,71 Milliarden, ein Anstieg von 4 % gegenüber dem Vorjahr.

Täglich aktive Facebook-Nutzer (DAUs) – Die DAUs lagen im September 2022 bei durchschnittlich 1,98 Milliarden, was einem Anstieg von 3 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Facebook monthly active users (MAUs) – Die MAUs lagen am 30. September 2022 bei 2,96 Milliarden, ein Anstieg von 2 % im Vergleich zum Vorjahr.

Mitarbeiterzahl – Die Mitarbeiterzahl belief sich zum 30. September 2022 auf 87.314, was einem Anstieg von 28 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Fast 90.000, Mitarbeiter und beinahe keinerlei Innovation. Das muss man erstmal hinbekommen.

    Bei WhatsApp scheint aber noch was zu passieren: Dort gibt es mittlerweile nicht mehr die Pflicht, anzeigen zu lassen, ob man online ist. Find ich super. Wie viel tausend Mitarbeiter daran wohl gearbeitet haben? 😀

  2. SvenGlueckspilz says:

    Täglich aktive Facebook-Nutzer (DAUs): Ein DAU ist ein ‚Dümmster anzunehmender User‘,
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dümmster_anzunehmender_User
    Besteht da ein Zusammenhang?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.