Facebook-App für Android und iOS erhält automatische Foto-Verbesserung

Facebooks mobile App bekommt künftig eine neue Funktion, die Eure Schnappschüsse vor dem Upload in das soziale Netzwerk automatisch verbessert. Bisher war es so, dass man Bilder entweder generell verbessern oder mit einem Filter belegen konnte. Jetzt gibt es eine Auto-Verbesserung, deren Intensität über einen Slider geregelt werden kann. Das geht schneller von der Hand als eine manuelle Auswahl eines Filters, liefert aber gleichzeitig auch bessere Ergebnisse, als eine Hop oder Top-Verbesserung, die nicht angepasst werden kann.

Facebook_Filter

Die Funktion ist ab sofort für Nutzer der iOS-App verfügbar, Android-Nutzer müssen sich noch ein wenig gedulden. Generell sollte so ein Feature schöner anzusehende Bilder in das Netzwerk bringen, wenn die Funktion denn auch genutzt wird. Je einfacher die Anwendung, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass der Nutzer die Funktion benutzt. Und einfach scheint es im Fall eines Sliders durchaus zu sein.

(Quelle: TechCrunch)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. facebooksucks says:

    nach Jahren hat man jetzt endlich alles von Google + kopiert ?

  2. Google+? Was ist das?

  3. Der Kran hat empirisch nachgeforscht und ist zu dem Entschluss gekommen, dass Google+ nicht der Erfinder der Fotokorrektur ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.