Explodierende Katzen sorgen für neuen Kickstarter-Rekord

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter hat ein neues Rekord-Projekt. Dabei handelt es sich nicht um eine bahnbrechende Neuheit im technischen Bereich. Und auch nicht um ein Projekt, das den Weltfrieden bringt. Es handelt sich bei „Exploding Kittens“ einfach um ein Kartenspiel. Exploding Kittens trägt nun den Titel des Kickstarter-Projekts mit den meisten Unterstützern, aktuell sind es 107.614 Menschen, die das Kartenspiel unterstützen. Bescheidene 10.000 Dollar wurden für die Verwirklichung des Projekts benötigt, 4,2 Millionen Dollar sind es mittlerweile schon.

ExplodingKitten

Das Konzept des Projekts scheint voll aufzugehen, was mitunter auch an den Katzen und den Projekterstellern selbst liegen könnte. Diese sind nämlich keine Unbekannten, der Gründer von The Oatmeal und zwei ehemalige hochrangige Xbox-Mitarbeiter haben das Projekt ins Leben gerufen. Falls Ihr auch ein Exploding Kittens Kartenspiel möchtet (es gibt mittlerweile auch eine NSFW-Ausgabe), habt Ihr noch 22 Tage Zeit, um das Projekt bei Kickstarter zu unterstützen.

Bei dem Spiel geht es darum, Karten von einem Stapel zu ziehen. Wer die Karte mit der Katze erwischt, hat Pech gehabt und verliert. Die anderen Karten helfen dabei eine Runde auszusetzen, den Stapel zu mischen und so weiter. Klingt eigentlich nach einem recht netten Spiel für heitere Trinkabende. Katzen und Internet, eine Kombination, die sich auch für Crowdfunding eignet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. $15 Versand noch Deutschland sind meiner Meinung nach ziemlich teuer. Als großer Oatmeal-Fan konnte ich dann aber doch nicht widerstehen, mir die NSFW-Version zu „bestellen“. 😉

  2. Die Überseeversandkosten in der USA sind absolut Geschäftsschädigend für kleine Unternehmen! Ich hab schon lang aufgehört Schallplatten von kleinen labels zu bestellen, weil das Porto mehr kostet als die Platte selbst.
    Und da geht dann eben auch ein kartenspiel für 15 USD raus. Wirklich schade. Aber schöner Erfolgsgeschichte und Kickstarter reiben sich auch die Hände.

  3. Wollte es auch bestellen aber 15$ Versand ist mir dann doch zuviel. Macht dann immerhin 50$ für ein Kartenspiel inkl. Kinder- und Erwachsenenversion.

  4. bei mir waren es schlussendlich auch die Versandkosten, die mich davon abgehalten haben, es zu kaufen

  5. Da ich kickstarter zugegeben nicht sehr aktiv verfolge ist dieser Artikel genau der richtige Tipp um doch noch einmal die Kreditkarte zu zücken.

    Es ist definitiv eine interessante Spielidee und wenn dann auch noch The Oatmeal als Illustrator auftaucht, dann muss dieses Spiel natürlich unbedingt in die Sammlung. 🙂

  6. Ich habe es auch nicht gekauft. Stattdessen habe ich gerade selber im Garten viel Spaß mit Katzen. Ich habe einen Katzenvertreiber mit Bewegungsmelder im Garten stehen, der Katzen mit einem Wasserstrahl vertreibt. Er beginnt langsam Nachbars Katzen in andere Gärten zu vertreiben. Ich bin über diese Seite darauf aufmerksam geworden. Für alle, die es nachkaufen wollen 😉
    Viele Grüße
    Caroline