ESA: Roboter-Kugel DAEDALUS soll Mondhöhlen erforschen

Momentan ist natürlich der Mars in aller Munde. Zurecht, denn die technische Realisierung und die Bilder des Perseverance-Rovers sind einfach überragend. Dennoch gibt es noch ganz nah dran den Mond – und auch jener soll – für mich etwas überraschend – wieder genauer unter die Lupe genommen werden.

Spannendes Projekt der ESA (European Space Agency): Man entwickelt einen Roboter in Kugelform, der die Mondhöhlen erforschen soll. Der Roboter DAEDALUS (Descent And Exploration in Deep Autonomy of Lunar Underground Structures) wurde von einem Team entwickelt, das von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) koordiniert wird. Er wird von der Concurrent Design Facility der ESA als Teil einer größeren Studie über Mondhöhlen-Missionskonzepte bewertet.

Mondorbiter haben mehrere tiefe Gruben auf der Mondoberfläche kartiert, von denen man annimmt, dass sie „Oberlichter“ in Lavahöhlen sind, so die ESA. Diese sind von hohem wissenschaftlichem Interesse, da sie Zugang zu unberührtem Mondmaterial bieten – vielleicht sogar zu Wassereisvorkommen. Solche Höhlen könnten auch Lebensräume für Mondsiedler werden, da sie einen natürlichen Schutz gegen Strahlung, Mikrometeoriten und extreme Oberflächentemperaturen bieten.

Die DAEDALUS-Kugel mit einem Durchmesser von 46 cm würde eine stereoskopische Kamera, ein „Laser-Radar“-Lidar-System zur 3D-Kartierung des Höhleninneren, Temperatursensoren und ein Strahlungsdosimeter sowie ausfahrbare Arme tragen, um Hindernisse zu beseitigen und die Gesteinseigenschaften zu testen.

Man wird die Kugel an einem Seil in die Höhle lassen, die Leine soll dabei auch als WiFi-Empfänger fungieren, damit DAEDALUS seine Ergebnisse auch aus der Höhle heraus transportieren kann.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.