Pakete noch schneller in der Filiale abholen: Neues Angebot der Benachrichtigung jetzt bundesweit verfügbar

Neues von Deutsche Post / DHL. DHL informiert laut eigener Aussagen künftig alle Empfänger der Paketankündigung, wie beispielsweise registrierte DHL-Kunden, per E-Mail, wenn ein Paket abholbereit in einer Filiale oder einem DHL Paketshop liegt. Dies ist dann der Fall, wenn der Empfänger einer Sendung nicht zu Hause angetroffen wurde und das Paket auch nicht bei einem Nachbarn zugestellt werden konnte.

Der neue Benachrichtigungsservice wurde im vierten Quartal 2020 schrittweise ausgerollt und ist jetzt flächendeckend bei allen Partner-Filialen sowie bei Postbank-Filialen und DHL Paketshops verfügbar, so das Unternehmen. Hatten Kunden bisher nur die Möglichkeit, benachrichtigte Pakete erst am nächsten Werktag nach der Zustellung in der Filiale oder im Paketshop abzuholen, ist dies nun in der Regel früher möglich – häufig noch taggleich.

Damit erweitert DHL die Funktionen der Paketankündigung, die Kunden auf elektronischem Weg über den Status ihres Pakets informiert. Wer sich bei DHL zusätzlich für den Service der Digitalen Benachrichtigung registriert, muss in der Filiale auch nicht mehr die gelbe Benachrichtigungskarte aus dem Briefkasten vorzeigen, sondern kann sein Paket zum Beispiel direkt auf dem Weg von der Arbeit in der Filiale abholen. Mit der Digitalen Benachrichtigung erhält der Kunde alle notwendigen Informationen für die Paketabholung direkt auf sein Smartphone und der Benachrichtigungszettel im Briefkasten entfällt.

Kunden, die sich unter www.dhl.de registrieren, erhalten automatisch die Paketankündigung und somit jetzt auch einen Hinweis, sobald ein benachrichtigtes Paket in der Filiale abgeholt werden kann. Der Service der Digitalen Benachrichtigung muss zusätzlich aktiviert werden.

Wer sichergehen möchte, dass Sendungen immer an einen bestimmten Ort geliefert werden, auch wenn man nicht zuhause ist, kann auf www.dhl.de/wunschzustellung einen bevorzugten Nachbarn oder einen Ablageort auf dem eigenen Grundstück auswählen. Kunden können ihre Pakete auch direkt an einer DHL Packstation oder in ihrer Lieblingsfiliale empfangen. Sie können dabei sogar eine feste Packstation oder Filiale auswählen, an die alle Sendungen automatisch umgeleitet werden, selbst wenn sie an ihre Hausadresse adressiert sind.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Soll ich damit die Paketfahrer damit arbeitslos machen ?
    Service ist das ja eher nicht.

    • Was verstehst Du denn unter „Service“? Dass der Zusteller das Paket so lange durch die Gegend fährt, bis Du endlich mal Zuhause bist?

      Es geht hier um die zeitnahe elektronische Benachrichtigung, wenn das Paket in der Filiale gelandet und abholbereit ist sowie die Möglichkeit es ohne die Papier-Benachrichtigungskarte abholen zu können, die der Zusteller in den Briefkasten wirft. Wann ist das der Fall? Wenn es nicht erfolgreich zugestellt oder bei einem Nachbarn abgegeben werden konnte, weil niemand Zuhause war.

      Ich empfinde das schon als eine Serviceverbesserung, wenn ich das Paket noch am gleichen Tag und ggf. direkt auf dem Heimweg abholen kann statt erst am nächsten Tag und nur mit der Papp-Karte aus dem Briefkasten. Und besser als die bei allen anderen Lieferdiensten grassierende Unsitte, die Pakete einfach vor die Haustür zu schmeißen und sich aus dem Staub zu machen, nur weil man wegen Corona keine Unterschrift mehr braucht, finde ich das allemal.

    • Wie Zarrooo geschrieben hat, ist für deinen Fall die Packstation eh die korrekte Antwort.
      Die Zustellbenachrichtigung laut Artikel kommt nun am gleichen Tag, weil die Fahrer:innen meist erst ihre Route beenden und dann zur nächsten Station fahren, dort die Pakete abladen und dann Schichtende ist. Als Beispiel: unser DHL-Fahrer kommt immer gegen 13 Uhr, liefert die Pakete aber erst 17:30 Uhr im Shop ab, dieser schließt 18 Uhr. Da die Bude winzig ist, ärgern sich die Mitarbeiterinnen dort nie, wenn die großen Pakete schnell wieder rauskommen (und ich auf dem Heimweg eh vorbeifahre). Und ja DHL hat bei uns eine Abstellgenehmigung aber wenn es regnet, sind die Leute dort so fair und kompetent, Pakete eben nicht ins Wasser zu stellen sondern lieber mitzunehmen. Und dads definiere ich als erstklassigen Service! Darf auch mal gewürdigt werden-Branche ist hart genug, liegt def. nicht an den Mitarbeiter:innen.

    • Du hast völlig recht, Signum.
      Es fördert eher noch die Unart einiger Paketzusteller, per Briefpost die Benachrichtigungskarte zuzustellen, wenn Sie sich die Fahrt sparen und früher Feierabend machen möchten, obwohl 100%ig jemand da war, der das Paket angenommen hätte. Den Brief mit der Karte erhalte ich dann erst am nächsten Tag und meiner Meinung nach ist es das ein klarer Beleg dafür, daß der Zusteller gar nicht da war. Mehrere Beschwerden meinerseits haben bis jetzt keine Wirkung gezeigt.

  2. Am gleichen Tag noch aus der Filiale abholen? Gilt das auch, wenn die Packstationen mal wieder voll waren und das Paket deswegen in die Filiale gegangen ist? Das hat mich bisher immer genervt, weil es auch nur bei den Sachen passiert ist, die man dringend gebraucht hat. Deswegen habe ich schon weiter entfernte Packstationen genutzt, wo ich mir sicher war, dass die Packstation nur geringe Auslastung hat, für wichtige Sachen. Das kann ich mir dann ja in Zukunft sparen, die Filiale ist genauso weit weg, wie die immer freie Packstation.

  3. Das wird in einigen, insbesondere kleineren Postagenturen, wohl zum Chaos führen. Der Auslieferungsfahrer bestätigt die Ablieferung der Sendung in der Postagentur und der Sendungsstatus verändert sich. Die Mitarbeitenden in der Postagentur haben noch keinen Überblick welche Sendungen abgeliefert wurden und schon stehen die Kunden am Tresen und wollen ihre Pakete, die sich noch in einem großen Berg befinden, abholen. Schon die Abholung am nächsten Tag hatte so manche Postagentur vollkommen überfordert. Das wird lustig…

    • Also ich weiß ja nicht wie das bei euch so läuft, aber ich habe das in der Filiale noch nie anders erlebt. Das Paket wird *immer* erst aus einem großen Berg rausgesucht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.