Epic Games übernimmt Guitar-Hero-Entwickler Harmonix

Die Weihnachtszeit steht ins Haus und was gibt es besseres als Geschenke? Eben. Darum hat sich Epic Games direkt selbst ein Geschenk gemacht und das talentierte Team von Harmonix in die Epic-Games-Familie mit aufgenommen. Harmonix dürften einigen von euch von Titeln wie Guitar Hero, Rock Band und Dance Central bekannt sein.

Der gemeinsame Plan sei es nun, eine „einzigartige musikalische Spielerfahrung in das Metaverse (zu) bringen“. Da ist es wieder, das aktuelle Buzzword und auch hier ist noch nicht ganz klar, was das genau für die Spielerschaft zu bedeuten hat, bis auf „musikalische Reisen und Gameplay für Fortnite“, die schon bestätigt sind. Für die restlichen Fragen der Community hat das Team dann eine knappe FAQ verfasst.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Guitar Hero ist nicht von Harmonix. Sondern Rock Band.

  2. ach, ich sehe grad: Guitar Hero 1 & 2 ist doch von Harmonix. Erst ab dem dritten Teil übernahm Neversoft die Entwicklung von Guitar Hero. Da waren die Finger schneller als der Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.