enercity: Störung durch Hackerangriff

Der Energieversorger enercity meldet eine IT-Störung, die auch den Support beeinflusst. Laut des Unternehmens wurde man am Mittwoch Opfer eines Hackerangriffs. Die Sicherheitssysteme haben umgehend reagiert, sodass größerer Schaden vom Unternehmen abgewendet werden konnte, so enercity. Mit genauen Details hält man sich derzeit aber noch zurück. Die kritische Infrastruktur sei aber nicht betroffen, Netze und Kraftwerke laufen stabil und die Versorgungssicherheit ist gewährleistet. Der Kundenservice ist nur eingeschränkt verfügbar. Derzeit sind nicht alle IT-Systeme vollumfänglich nutzbar, sodass es zu kleineren Einschränkungen kommen kann.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Die Metro (Großmarkt) hatte anscheinend das gleiche Problem an diesem Tag, jedenfalls sagte man mir das am Kundeneingang

  2. Hat wohl wieder jemand einen Link in einer dubiosen Mail angeklickt und zack „Hackerangriff“ jaja kennt man.

    • GooglePayFan says:

      Das.
      Also ein kleiner Schritt gehört noch dazu. Der Domain-Admin muss einen solchen Link angeklickt haben oder gar sich auf einem infizierten PC zum „Helfen“ mit seinem Domain-Admin-Konto angemeldet haben, oder die Rechteverwaltung in der Firma war einfach katastrophal.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.