Elon Musk bestätigt Tesla Semi Truck für 2022 und Cybertruck für 2023

Teslas CEO, Elon Musk, hat bestätigt, dass man noch 2022 den Semi Truck ausliefern wird. Er soll auf eine Reichweite von 500 Meilen bzw. 800 km kommen. Was wiederum den mehrfach verschobenen Cybertruck betrifft, so hat Musk kurz und bündig 2023 als Auslieferungszeitraum genannt.

Spezifischer wurde Musk dabei leider nicht. Es kann also auch sein, dass der Cybertruck erst Ende 2023 wirklich in Kundenhände gelangt.

Zuvor hatte Musk Mitte 2023 als Auslieferungszeitraum für den Cybertruck genannt. Nun bleibt er also unspezifischer, was darauf hindeutet, dass man sich da bei Tesla weiterhin nicht so ganz sicher ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Naja mal abwarten was das Jahr noch so bereithält, denn auf Tweets von Musk sollte man sich nicht verlassen.

  2. Bla Bla Bla… verzögert sich bis 2030… wer dem noch zuhört, der hat den Schuss nicht gehört.

    • stimmt… gut dass die Leute damals in Grünheide noch keine Bewerbung rasugeschickt haben, denn die Gigafactory in Texas und Grünheide werden ja dann ja auch nie fertig….moment mal…die stehen ja schon.

      • Auf die Art und Weise, wie da gebaut und gehandelt wurde, sollte es auch laufen. Nicht! Wer das gebaren ernsthaft positiv sieht, hat sie nicht alle.

        • Gebaren? Das man baut und im hintergrund laufende Genehmigungsverfahren nachträglich betrachtet ist für Baustellen dieser Größe absolut üblich. Dass man in einer strukturschwachen Region eine der modernsten Industrien ansiedelt ist auch nicht gut? Dass die Fabrik deutlich weniger Resourcen verbraucht als ursprünglich angenommen wurde? Dass man fast vollständig im Zeitplan bleibt statt herumzuklüngeln wie man am Negativbeispiel Flughafen sehen konnte ist also auch nicht gut? Genauso wie dass die Planungskosten/Umsetzungskosten nicht explodiert wurden und die Monokulturen an anderer Stelle durch Mischwald ersetzt wurden? Ich glaube Peter du hast ein völlig verkehrtes Verhältnis zu dem was da passiert ist und was sonst hierzulande passiert. Wir haben uns mit irgendwelchen Vorschriften, Regulierungen und die Anhörung von Gott und der Welt weltweit soweit nach hinten geworfen dass es schon fast unheimlich wirkt wenn irgendjemand mal tatsächlich ein Großprojekt in der geplanten Zeit umsetzt. Während andere noch schwadronieren setzen andere einfach um.

      • Schon mal die Produktion in Grünheide gesehen und wie viele Fahrzeuge dort heraus kommen – und da meine ich tatsächlich komplett fertig gebaute und auch zu 100% funktionierende Modelle?
        Haben die wenigsten! Und das ist in allen anderen Gigafactories genau so! Denn ohne -oft fehlerhafte – Nacharbeiten kann Tesla aktuell kein Fahrzeug liefern. Irgendetwas läuft bei denen massiv verkehrt/schief.
        PS: in der Gigafactory in Texas sollte bereits sein Juni 2021 der Semi gefertigt werden – laut Musk! Blöd nur das die Factory erst im April 2022 (!) überhaupt in Betrieb ging und bis jetzt (Anfang August!!!) nur Pre-Produktion-Fahrzeuge, die gleich nach der Analyse verschrottet werden erzeugt! Und da werden nur Model Y und Model 3 derzeit versucht zu bauen – weder Semis noch Cypertrucks, wie ebenfalls von Musk verlautbart!

        PS: das Wissen darüber habe ich, weil ich bis Anfang August in der Nähe der Firma gearbeitet habe und jeden Tag daran vorbei fuhr! Und bei 3(!) Werksbesichtungen war ich auch!

  3. „Elon Musk bestätigt“ einen Termin?
    Das ist doch ein Oxymoron in sich, oder?

  4. Ankündigungsweltmeister Musk. Wann kommt eigentlich der vor fünf Jahren angekündigte Roadster? Noch vor echtem Full Self-Driving?

    • frage ich mich auch immer. Und die Frage die mich am meisten umtreibt:
      Warum leisten die Leute schon eine relativ hohe Anzahlung, ohne zu wissen, wann bzw. ob ihr „Baby“ tatsächlich in der Garage stehen wird?
      Könnte ja auch sein, dass ein Unternehmen mal Pleite geht. Dann ist die Anzahlung weg?

      • Hmm, die Anzahlung für mein Model Y seinerzeit war 100€ (ok, meine erste Anzahlung für ein Model 3 waren auch 100€ die ich in den Wind geschossen habe als das Model Y auf einmal bestellbar war Mitte 21). Das würde ich jetzt nicht als hohe Anzahlung bezeichnen. Von Bestellung bis Lieferung vergingen sagenhafte 6 Wochen.

        • ich bin ja so eher der Roadster Fahrer (zur Zeit BMW i8)
          Tesla ruft auf:
          1 Roadster-Reservierung(en)
          Fällig innerhalb von 10 Tagen 39.000 €
          Heute fällig 4.000 €
          Immerhin 43.000 Euro. Dafür das seit Ankündigung von vor 5 Jahren immer noch nichts von dem Wagen zu sehen ist, finde ich das doch ganz schön happig. Sozusagen kostenloser Kredit für Tesla.

          • Tesla bekommt es halt nicht hin, den neuen Roadstar besser zu machen als den Rimac Nevera. Deshalb verzoegert sich der Roadstar immer weiter.

            • Ich würde eher sagen, dass Tesla 1. derzeit keine Kapazitäten -weder in der Entwicklung noch in der Fertigung- hat um alle 3 Fahrzeug-Modelle (Semi bis Roadster) hinzubekommen;
              2. alle 3 Modelle technisch zu weit weg sind von den recht einfachen bisherigen Modellen;
              3. zu viele Entwickler abgesprungen sind und inzwischen bei Konkurrenten arbeiten;
              4. vieles was Musk als „NEU“ bei den 3 Modellen angepriesen hat andere Hersteller bereits in deren lieferbaren Modellen verbessert anbieten und da diese 3 immer weiter „verbessert“ werden müssen um echte Kunden real was „NEUES“ wie von Tesla erwartet (und von Musk verlautbart) bekommen.

              Leider für Tesla bieten Konkurrenten wie Rivian (R1T,R1S), Ford (F150 Lightning) und GM (Hummer) usw. inzwischen weitaus bessere Fahrzeuge an – und „alte“ Kunden von Ford und GM werden daher kaum in den gewünschten Mengen zu Tesla wechseln! Auch weil inzwischen jedem die saumässige Servicequalität außerhalb der großen Städte von Tesla bekannt ist (ob das auch in Deutschland der Fall ist weiß ich nicht – in Nordamerika und Österreich bzw. Italien&Osteuropa ist dem so)
              Als mein F150 L vor Kurzem in Arizona (von mir verursachte da unachtsam auf einer Baustelle gefahren!) Probleme mit den Achsen hatte, wurde das von einem „normalen“ Ford-Händler an einem Vormittag behoben – kostenlos. Und das trotzdem ich bei der Übergabe die Ursache als mein Fehler angegeben habe! Rückmeldung war: „muss er aushalten, daher Fehler von Ford“

  5. Also wenn schon Tesla, dann kommt mir nur ein Truckla unter das Carport!

  6. Egal welche Form, Design können sie einfach nicht. Und jetzt kommt mir nicht mit cw-Wert, das können andere auch damit besser.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.