Elgato: Webcam und weitere neue Streaming-Produkte vorgestellt

Elgato (eine Corsair-Tochter) hat zahlreiche neue Produkte vorgestellt. Hierbei bleibt man auch der bisherigen Zielgruppe von Streamern und „Content Creators“ treu. Zum einen wäre da die Facecam, eine Webcam mit Vollglasobjektiv, welche Videos mit Full HD und 1080p bei 60 FPS aufzeichnet. Elgato setzt hier auf den Sony-CMOS-Bildsensor Starvis und einen Fixfokus. Mit jenem will man hohe Details liefern und schwierige Lichtverhältnisse meistern. Die Webcam ist mit einem 24-mm-Objektiv ausgestattet und bietet eine Blende von f/2.4. Das Sichtfeld ist mit bis zu 82 Grad einstellbar.

Sonstiges? Die Verbindung zum Endgerät erfolgt über USB-C. Über ein Gewinde lässt sich die Webcam auf Elgato-Produkten, wie dem Ringlicht, anbringen – aber auch eine Monitorklemme ist gegeben. Passend zur Webcam bietet Elgato mit „Camera Hub“ eine App, die zahlreiche Einstellungen wie Sichtfeld, Helligkeit und Belichtung vornehmen lässt. Einige Steuermöglichkeiten hat man zudem auch über ein Plugin fürs Elgato Stream Deck. Mit 199,99 Euro ist die Facecam die teuerste Neuvorstellung von Elgato.

Mit dem Wave XLR hat man außerdem ein Audio-Interface für XLR-Mikrofone parat, welches sich über die Elgato-Wave-Link-App abmischen und steuern lässt. Auch hier ist die Integration ins Stream Deck für Steuerungsmöglichkeiten gegeben. Neben einem Drehregler, der sich für diverse Funktionen einsetzen lässt, bietet man auch eine kapazitive Stummschaltetaste. Mikrofone lassen sich mit bis zu 75 dB verstärken. Eine Phantomspeisung von bis zu 48 Volt erlaubt zudem auch die Ansteuerung von Kondensatormikrofonen. Das Elgato Wave XLR – Interface steht ab sofort zum Preis von 169,99 Euro zum Kauf zur Verfügung.

Zusammen laufen die neuen Produkte beim Stream Deck. Auch hier bietet man mit dem „Stream Deck Mk.2“ fortan eine überarbeitete Version dar. Jene kommt mit 15 LCD-Tasten und erlaubt eine komplette Personalisierung durch den Anwender. Abnehmen und mit personalisierten Designs austauschen lässt sich auch die Frontplatte. Die Verbindung erfolgt über ein USB-C-Kabel. Die Ansteuerung geschieht über die Stream-Deck-App in Version 5.0 – jene bietet neuerdings unter anderem lizenzfreie Musiktitel und Soundeffekte. Preislich liegt das neue Stream Deck bei 149,99 Euro. Die wechselbaren Faceplates schlagen in verschiedenen Designs mit 9,99 Euro zu Buche.

Mit dem Wave Mic Arm und dem Wave Mic Arm LP (Low Profile) hat man zudem neues Zubehör für Audio-Produkte parat. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um Montageoptionen. Der WAve Mic Arm ist ein Hängearm mit 750 mm Höhe und 150 mm zusätzlicher Höhe durch ein Verlängerungsstück. Beim Wave Mic Arm LP handelt es sich um einen Galgenarm. Beide Halterungen weisen versteckte Kabelkanäle mit abnehmbaren Abdeckungen auf. Zudem verfügt die Klemmhalterung über einen Kugelkopf. Der Wave Mic Arm und der Wave Mic Arm LP kosten jeweils 99,99 Euro. Eine Verfügbarkeit soll bis Monatsende gewährleistet sein.

Elgato Facecam - Full-HD-Webcam für echtes 1080p60, Sony®-Sensor, Fixfokus-Glasobjektiv, für...
Elgato Facecam - Full-HD-Webcam für echtes 1080p60, Sony®-Sensor, Fixfokus-Glasobjektiv, für...
Elgato Prime Lens: Ganzglasobjektiv (f/2.4 24 mm*) in Studioqualität; STARVIS-CMOS-Sensor von Sony: Für Innenräume optimiert
Elgato Wave XLR - Mikro-Interface, XLR/USB-C, Anti-Clipping, Vorverstärkung mit 75 dB,...
Elgato Wave XLR - Mikro-Interface, XLR/USB-C, Anti-Clipping, Vorverstärkung mit 75 dB,...
Mikrofon-Interface: erstklassige XLR-zu-USB-C-Verbindung; Wave Link-App: mischen Sie mehrere Audioquellen und erstellen zwei unabhängige Mixe
169,99 EUR
Elgato Stream Deck MK.2 - das Tastenfeld für ultimative Kontrolle; 15 anpassbare LCD-Tasten;...
Elgato Stream Deck MK.2 - das Tastenfeld für ultimative Kontrolle; 15 anpassbare LCD-Tasten;...
15 anpassbare LCD-Tasten: Steuern Sie sofort Ihre Apps, Tools und Plattformen.; Visuelles Feedback: Jeder Befehl wird sofort bestätigt.
149,99 EUR
Elgato Wave Mic Arm (High Rise) - Schwenkarm zur Mikrofonaufhängung, verborgene Kabelkanäle,...
Elgato Wave Mic Arm (High Rise) - Schwenkarm zur Mikrofonaufhängung, verborgene Kabelkanäle,...
Optimiertes Design: innenliegende Federn und integrierte Kabelkanäle; Frei einstellbar: Kugelgelenkkopf und drehbare Basis
Elgato Wave Mic Arm (Low Profile) - Niedriger Schwenkarm, verborgene Kabelkanäle, vollständig aus...
Elgato Wave Mic Arm (Low Profile) - Niedriger Schwenkarm, verborgene Kabelkanäle, vollständig aus...
Premium-Design: hochwertige, robuste Metallkonstruktion; Niedriger Arm: bleibt unter Schulterniveau und versperrt nicht die Sicht

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wave XLR

    Für den Preis eine sehr magere Ausstattung

  2. finde die elgato sachen mögen nichtr schlecht sein, sind aber definitiv 10-20% zu teuer. und eine webcam für 200 euro, da istm an nur sprachlos. bei motorisierten zoom ect. wäre es verständlich so bleibt einem der mund offen stehen!

    • Du sprichst von so Dingern wie einer Logitech PTZ, oder? Da bist Du leider nicht bei 200 sondern bei 500€. Ob die Kameras den Preis Wert sind muss sich jeder selber überlegen. Richtung und Zoom stellt man einmal im Leben ein. Das kann man motorisieren wenn man will, ich sehe da aber keinen Cent extra gerechtfertigt. Automatisches Tracking wirst Du wohl nicht gemeint haben, da hängt man ja leider noch mal eine Null dran.

      Letztlich wird sich zeigen wie die Qualität unter realen Bedingungen aussieht. Wenn sie auch ohne Studiobeleuchtung was taugt sehe ich diese Geräteklasse in Zukunft eher bei Videocalls im Einsatz. Die 200€ stören mich nicht, wenn die Bilder wirklich einigermaßen so aussehen wie im Marketingclip ist das gerechtfertigt.

      Die oben angesprochene Zielgruppe Streamer und Content-Creator kann ich mir schwer mit einer 200€-Webcam vorstellen. Das sind doch die die mir seit Monaten erzählen dass man für 1000€ eine gebrauchte DSLR an das HDMI-Capture-Dings von Elgato anschließt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.