Elektroautos: Bundesverkehrsminister bestreitet Pläne für höhere Förderung

Gestern hatte Caschy aufgegriffen, dass nicht nur eine Verlängerung der Förderung für Elektroautos in Deutschland auf dem Plan stehen könnte, sondern Bundesverkehrsminister Wissing auch eine Erhöhung planen könnte. Doch laut dem Deutschlandfunk, der sich auf den Minister selbst beruft, sei das falsch.

Volker Wissing habe mitgeteilt, dass er weder eine Erhöhung der Kaufprämien für Elektroautos noch eine Art Abwrackprämie auf Verbrenner plane. Es seien seinerseits weder derartige Vorschläge gemacht worden, noch seien sie für die Zukunft geplant.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Kindergarten und Geldrausschmeissen. Der Herr Habeck kommt mir auch so vor wie so ein Midlife-Crisis Typ in einem Großkonzern, der jeden Tag versucht Unruhe zu stiften und andere Leute auszubooten indem er Falschmeldungen platziert.

    • Ich weiß ja nicht, welche Nachrichten du gelesen hast. Für mich klang es einfach nur danach, dass Robert Habeck eine andere Position hatte, als (vermeintlich) Wissing.

    • Wie kommst Du auf Habeck? Der Wissing hat doch in diesem Fall wieder Müll geredet.

      Habeck ist momentan der einzige in der Regierung, der sachlich und fachlich korrekt die Dinge beschreibt, wie sie sind – die guten und schlechten.

    • Du hast echt den Durchblick

    • Und was hat das hier jetzt mit Herrn Habeck zu tun, außer, dass er auch kurz im eingebetteten Tweet genannt wird? 😉 Hauptsache Bashing, yeah!

    • Inwiefern wird Geld rausgeschmissen, wenn die Förderung nicht erhöht wird und es auch keine Abwrackprämie geben soll?

    • Balthazar says:

      Paradebeispiel für die Diskrepanz von individueller Wahrnehmung und Realität.

      Allein aus den vier Zeilen lässt sich herauslesen, welcher Partei sie abgeneigt sind und sich sofort bestätigt fühlen, obwohl der Inhalt der Nachrichten in eine Komplet andere Richtung geht.

  2. Niedersachsen gerade gefloppt, mal sehen wie der nächste Sonntag läuft.
    Die Hochwasseropfer warten immer noch.

    • Niedersachen, das neue Schleswig Holstein. Gut das diesen Sonntag in Bayern gewählt wird :p.

    • Worauf warten die Hochwasseropfer? Das nächste Hochwasser? Oder dass endlich mal jemand was gegen den Klimawandel unternimmt? Für letzters sprechen die Wahlergebnisse der Bundestagswahl in der betroffenen Region NICHT.
      Die sollen mal leise heulen, so lange sie nicht an einer nachhaltigen Problemlösung interessiert sind sondern einfach nur meine Kohle haben wollen um ihren Wohlstand wiederherzustellen.

      • Wow. Was ein Kommentar.

      • Viele Leute warten immer noch auf die zugesicherten Entschädigungen. Die Organisation zur Abwicklung der Entschädigungen ist, nun fast ein Jahr danach, teils immer noch im Aufbau und alles andere als Effizient, geschweige denn fachlich gut besetzt. Wie so oft sind politische Kalküle wichtiger als objektive Ergebnisse.

  3. Ist denn jeder in dieser Regierung unfähig einer ordentlichen Kommunikation? Erst das Desaster mit Habeck und den KfW-Förderprogrammen, dann unser one-trick-pony Lauti, weiter mit gings mit dem Nicht-Kommunikator-Schlumpf und unserer tollen Veteidigungsfrau. Da muss sich der Verkehrsminister natürlich flugs einreihen.

    • Vorher die ganzen Jahre mit den korrupten Menschen der CDU lief es natürlich wesentlich besser.
      Ich gebe Dir recht, nicht alles läuft rund, die Zeiten und Krisen sind momentan aber auch außerordentlich.

      • Ja, tatsächlich, seit die CDU nur noch Mutti-Politik war, war es eigentlich dasselbe wie jetzt. Die Geschichte hätte es gar nicht besser vor Auagen führen können: Atomstrom über Nacht abschaffen wegen eines Tsunami-Ereignisses am anderen Ende der Welt und dafür zusammen mit den Sozis wieder von Kommunisten abhängig machen. Das war wirklich ein Tiefpunkt, für den wir nun weit mehr als andere zahlen – mit unfähigem Personal auf in die Zukunft, wir kennen es ja schon gar nicht mehr besser.

    • Vergiss nicht unsere Ex-Ministerin für Familie und Gedöns! Beste Kommunikationsleistung ever, vor allem zum Abschluss.

    • Sohnkarlsruhe says:

      Im Gegensatz dazu, was die früheren Regierung so getrieben hat verstehe ich deine Kritik nicht. Allenfalls skandälchen hochgepuscht durch das Springer Schundblatt

  4. Beim Handelsblatt ließt es sich eben ein bisschen so als ob das Gutachten so zur Umsetzung vorgesehen ist und nicht, dass es einfach eine Bewertung von Optionen sei.
    @Star Habeck bzw. der Koalitionsvertrag sieht vor die Kaufprämie komplett zu streichen. Gerade der ganze Plug-in-Hybrid Mist hätte nie bezuschusst werden dürfen geschweige denn als E-Auto zugelassen werden dürfen.

    • Sebastian says:

      Man hätte Plug-IN Hybride schon vor Jahren einführen müssen, damit lässt sich schon viel Kraftstoff einsparen.
      Vor allem wäre das auch eine gute Lösung für den Schwerlastverkehrt gewesen um benötigte Leistungsspitzen (Anfahren, Bergfahrten etc) wunderbar hätte ausgleichen und die Emissionen wunderbar hätten senken können.
      Vor allem hätte man so nach und nach erfolgreich Erfahrungen sammeln können.
      DAS wäre mal etwas. Vor allem private PKW sind die letzten die ein Problem darstellen.

      • Plugin-Hybride sind nur in ganz, ganz wenigen Sonderfällen sinnvoll, in PKW grundsätzlich nicht. Man vereint die Nachteile beider Technologien auf Kosten der Umwelt. Resourcenaufwand für ein PHEV ist höher als für ein BEV, im Betrieb wird dann ebenfalls deutlich mehr Verbraucht und Emittiert.
        Das einzige, was wirklich hilft, sind weniger PKW. Die erreicht man aber nicht durch Kaufprämien, sondern durch Steuern auf den Kauf eines PKW. Fangen wir mit 100% für Verbrenner und 50% für BEVs an, dann hat sich das mit Neuwagen die nur aus Bequemlichkeit angeschafft werden und Verbrenner kauft dann sowieso niemand mehr.

        • Kümmere dich doch erst einmal um eine halbwegs angenehm zu nutzende Infrastruktur des ÖPNV, sowohl hinsichtlich der Technik, der Taktung als vor allem auch des Verhaltens der Nutzer:Innen in den Verkehrsmitteln und an Bahnhöfen und Haltestellen (Pöbeleien, Gestank, Diebstahl…) bevor du anderen deren Autos wegnehmen möchtest. Wenn du das geschafft hast, gib‘ hier wieder Bescheid.

        • Heute wird Elektro – Wasserstoff schon als etwas „ganz Neues“ hervorgebracht. So lange die Petro- Industrie den Ton angibt, gibt es auch keine Infrastrucktur für Wasserdtoff
          (H2 Antriebe).

  5. Was ist denn hier heute los? Diese Gebashe und „Schuld sind die anderen!!!1!!“ ist ja peinlich…

    An die Plug in Hybrid Verfechter: Bitte erst informieren und dann den aktuellen WMO Bericht lesen.
    Plug-in Hybrid Schwerlast-only könnte was sei, aber meines Wissens nach ist Akku bei Schwerlast wenig sinnvoll. Da bringen 50 kWh auch nix…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.