Echtzeit-Übersetzungen als Untertitel in Google Meet werden breiter verteilt

Google Meet bietet schon seit 2021 im Rahmen einer Beta übersetzte Echtzeit-Untertitel für Meetings an. Nun überführt man diese hilfreiche Funktion allgemein in ausgewählte Workspace-Editionen. Die Live-Captions wird es dann für englischsprachige Meetings als Übersetzungen in Deutsch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch geben.

Abrufen könnt ihr die übersetzten Live-Untertitel dann in Google Meet im Web und an mobilen Endgeräten. Feine Sache, die eventuell Sprachbarrieren reduzieren kann. Laut Google bleibe die Beta in den nächsten Monaten jedoch weiterhin geöffnet. Workspace-Nutzer, deren Version also noch nicht offiziell unterstützt wird, können dort die Funktion möglicherweise weiter nutzen.

Meeting-Teilnehmer können die übersetzten Echtzeit-Untertitel grundsätzlich nutzen, wenn das jeweilige Meeting von einem Anwender mit Beta-Zugriff oder einer offiziell unterstützten Workspace-Edition einberufen wurde. Aktivierbar ist die Funktion im Web über die Einstellungen und den Bereich „Untertitel“ (Captions) und dann „Übersetzung“ (Translated). In der mobilen App wechselt ihr zu den Einstellungen, dann den „Untertiteln“ sowie anschließend „Live Untertitel“ und dann der zu verwendenden Sprache.

In den Rapid- und Scheduled-Release-Domains beginnt die Verteilung bereits und kann sich bis zu 15 Tage hinziehen. Zur Verfügung steht die Funktion Meeting-Organisatoren von Google Workspace Business Plus, Enterprise Standard, Enterprise Plus, des Teaching-and-Learning-Upgrades und Google Workspace for Education Plus.

Ausgenommen sind wiederum weiterhin: Google Workspace Essentials, Business Starter, Business Standard, Enterprise Essentials, Google Workspace for Education Fundamentals, Google Workspace for Education Standard, Frontline, Nonprofits sowie G Suite Basic und Business. Auch Nutzer mit Google Workspace Individual oder persönlichen Google-Konten bleiben derzeit außen vor.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.