Donald Trump will eigenes Social Network starten

Soziale Netzwerke: Die beliebtesten sind aktuell in unseren Breitengraden wohl Facebook, Twitter, Snapchat und Co. Nachdem der ehemalige US-Präsident allerdings im Januar 2021 von Facebook und Twitter gesperrt wurde, will er nun offenbar eine eigene Plattform aus der Taufe heben. Zumindest erklärte das sein Berater Jason Miller. Es werde sich laut Miller um ein soziales Netzwerk handeln, welches „die Karten vollkommen neu mischen“ werde.

Von Facebook und Twitter wurde Trump wegen seiner Kommentare zu dem Aufrühren am 6. Januar 2021 gesperrt, als einige Trump-Unterstützer das Capitol stürmten. Die beiden Plattformen bewerteten seine Reaktionen als Aufrufe zur Gewalt. Der Senior-Berater des Ex-Präsidenten, Jason Miller, stellt  nun in Aussicht, dass Trump in „vermutlich zwei bis drei Monaten“ mit seiner eigenen Social-Media-Plattform zurückkehren werde.

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets/mobile Geräte |...
  • Microsoft 365 Family ist das ideale Abonnement für die Nutzung im ganzen Haushalt für bis zu 6 Personen und bietet alles, was Sie zur Organisation Ihres Lebens benötigen.
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android
  • Enthält Premium-Office-Anwendungen: Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook sowie bis zu 6 TB OneDrive Cloud-Speicher (1 TB pro Person)

Weitere Details fehlen noch. Miller gibt lediglich zu Protokoll, dass Trump mit verschiedenen Unternehmen Gespräche bezüglich seiner Plattform geführt habe. Er rechne mit einem raschen Nutzerzustrom im zweistelligen Millionenbereich, sobald das Netzwerk starte.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Hurra, nicht nur ne Filter-Bubble innerhalb der bestehenden Netzwerke, sondern gleich ein eigenes Filter-Bubble-Netzwerk. Ws kann da schon schiefgehen?

  2. Wenn das die gleichen „qualifizierten“ Techniker sind, die Parler konzipiert und aufgesetzt haben, dann wird das ein ziemlich kurzer Spaß werden…

    • Dachte auch gleich an Parler…

    • Das liegt nur daran dass man die Nutzerbasis ohne Amazon/AWS schwer auf die kleineren Ersatz-Dienstleister bringen kann. Das benötigt Anpassungen während des Betriebs. Wenn man neu startet kann man parallel zum Wachstum skalieren und Prozesse anpassen.

  3. Vielleicht wird er demnächst auch Präsi von seinem eigens gegründeten Staat.

    Traurig, dass solche Leute eine Bühne bekommen, oder sich selber schaffen können. Das gehört für mich nicht zur Meinungsfreiheit.

  4. „And it will be the most beautiful social network the world has ever seen. It can do everything, even cure cancer if you print it out and eat it. Maybe… just think about it. I think it might be a good idea. Everybody will want to use it. And the world will thank me later for creating the bestest thing there is – ever – period. Did I say it is called The Trump Network?“

    Warum nutzt Trump nicht einfach Telegram? Oder ist er da auch gesperrt? Andererseits werden die Leute so ein Netzwerk mit Sicherheit nutzen. Solange die App einigermaßen läuft. Unterhaltsam ist es ja irgendwie. Hauptsache, die Medien springen nicht mit täglichen Meldungen über das Geschriebene auf diesen Zug. Es ist doch entspannend, wie ruhig es seit einiger Zeit ist. Und wir haben ja wirklich andere Probleme als diesen Egomaniac.

    • Dieser Egomaniac hat in 4 Jahren mehr für die Menschen getan als 1 Million von deiner Sorte zusammen in ihrem ganzen Leben tun.

      Aber um das zu verstehen müsste man sich mal wirklich mit ihm beschäftigen und nicht nur den kurzen Bullshit aus den Medien aufschnappen und meinen man hätte den Durchblick

  5. Welcome to Telegrandpa!

  6. Sehen wir es mal positiv: Es wird zumindest temporär für ein paar Jobs sorgen, denn irgendwer muss doch auch die ganzen unliebsamen Meinungen Meinungen und Fakten blockieren.

  7. Ich verstehe nicht, warum man sich nicht mit bereits bestehenden Lösungen auseinandersetzt. Eine eigene Mastodon-Instanz wäre doch um längen simpler aufzusetzen und es besteht bereits eine Infrastruktur mit potentieller Nutzerbasis…

    • Naja, statistisch gesehen hat der gute Donald sich halt eher selten und ungerne mit Fakten auseinandergesetzt ….

  8. Lachen Zuckerberg und die Twitter-Bosse noch? Selbst Donnie mit seinen vollbekloppten Fans wird die Marktmacht nicht erobern. Das passiert nur in seiner Vorstellung – Gigantoman wie er ist….

    • Nur in deiner Vorstellung wird das nicht passieren. In der realität wird es passieren.

    • Also zumindest 50% der Bevölkerung haben Trump gewählt und auch bei den Demokratebwählern reagiert die Mehrheit allergisch auf die Zensur durch Google, Facebook und Twitter.

      Wenn das technisch gut umgesetzt wird, wird das in Amerika binnen eines Jahres Marktführer und dann folgt auch der Rest der Welt.

      Zu glauben, dass es für Facebook und Co eine Ewigkeitsgarantie gibt, ist albern. Einfach mal Myspace googeln.

      Rein von den Zahlen her kann das nur ein Erfolg werden, Facebook und Twitter haben ein so schlechtes Image, die werden nur genutzt, weil es keine Alternativen gibt.

      • Falsch. Weniger als 50 % der -Wähler- haben Trupm gewählt, und bezogen auf die -Bevölkerung- ist das dann noch weniger.

        Aber schlimm genug.

  9. hätte auch schon einen Namen dafür:
    ExPotusLocus

  10. Ich würde Trump nicht so schnell abschreiben. Hinter ihm stehen mächtige Interessen – nicht anders, wie hinter FB, Google, Twitter und Co. auch.

    Er (und für das, wofür er steht) hat nicht nur in den USA eine gewaltige Fan-Basis. 35% können als treue Anhänger angesehen werden.

    Je nachdem, mit wem er ein solches Unterfangen startet, könnte es gelingen, einen Gegenwelt zu schaffen.

    Damit würde die Blasenbildung und Abschottung von Meinungswelten wieder ein Stück weiter voranschreiten und endlich jeder, die Welt geliefert bekommen, die er immer glauben wollte.

  11. „Weitere Details fehlen noch. “

    Dann lasst Sie bitte auch weiterhin fehlen und bietet diesem zum Glück Vergangenen nicht noch eine Bühne.

  12. Mein Labelvorschlag wäre „Trumpet“ anstatt TTN. Das passt viel besser zum Typus Trump und die Welt ist da schon konditioniert.

  13. Ich frage mich immer wieder, ob „dieses Internet“ bzw. insbesondere die sozialen Netzweke der Menscheit wirklich mehr Vor- als Nachteile gebracht hat. Kennt da jemand irgendwelche Studien?

  14. Ich mach hier einmal zu, da es nicht mehr ums Thema geht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.