DKB: Doppelte Abbuchungen sind ein Fehler

Solltet ihr Kunde der DKB sein und mit Erschrecken feststellen, dass euer Konto „blank“ ist oder Geld fehlt, dann seid ihr Opfer eines Fehlers, welches das Institut seit gestern beutelt. Zahlreiche Nutzer haben sich bei uns gemeldet und über doppelte Abbuchungen berichtet.

Die Hotline scheint teilweise überlastet, mittlerweile ist aber bestätigt, dass man mit Hochdruck an einer Lösung bastelt, Kunden bekommen mittlerweile auch eine entsprechende Fehlermeldung zu sehen und müssen laut des Unternehmens nichts unternehmen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

89 Kommentare

  1. Das hat bei mir gestern angefangen, die erste doppelte Abbuchung. Der versuch den Betrag übers Onlinebanking zurückbuchen zu lassen, ist gescheitert, weil es lt. Oberfläche keine Buchung mit gleichen Betrag gibt.

    Dachte mir ich ruf da heute mal an, besonders da heute noch mal eine weitere Buchung dazu gekommen ist.

    Aber schön dass ihr davon berichtet 🙂 konnte gestern noch nichts über das Problem im Internet finden (bis ich dann auf eine Diskussion auf Mydealz gestoßen bin)

  2. DKB schaufelt von Monat zu Monat ihr eigenes Grab. Von Bank die man Bekannten gerne weiterempfohlen hat zu „lass die Finger weg“

    Aber vielleicht wird der Fehler uns in paar Wochen als „it’s not a bug, it’s a Feature“ verkauft und nur wer mehr als 700€ monatlichen Geldeingang hat, bei dem wird nur einmal alles abgebucht….

  3. Irgendwie scheint die DKB zunehmen mit ihrer IT überfordert. Derzeit benötigt man 3 Apps von der DKB um sein Konto überhaupt voll nutzen zu können. Dabei ist das CardControl für die Visa Debit nur in der App zu steuern, welche Betastatus hat. Teil stimmt man den neuen Bedingungen zu, wird aber im System nicht hinterlegt oder die Abfrage kommt mehrmals.

    Eigentlich müsste die DKB inzwischen DKBN heißen. Das kann Bank nicht. 🙂

    Im Ernst jetzt. Selbst ein Vergleichsportal mit C bekommt eine funktionierende Bank mit funktionierender Software hin. Warum bekommt das die DKB seit JAHREN nicht mehr gebacken?

    • metacortexx says:

      Das frage ich mich auch. Früher war ich zufriedener Kunde aber wenn die so weiter machen sind sie mich auch bald los. Ich will eine App haben die anständig funktioniert und mit der ich alles machen kann. Bei der DKB ist das mittlerweile nur noch ein Haufen von konfusen und zusammen gefrickelten Apps noch dazu wurde die Leistung immer schlechter, die Karten immer teurer und die Hotline immer planloser.

  4. Bei mir ist seit gestern alles vollkommen durcheinander, Abbuchungen die nicht stattgefunden haben und Abbuchungen mit dem falschen Betrag.
    Mal wieder eine Glanzleistung der DKB!

  5. Mit der Miles&More Kreditkarte gibt es schon seit ein paar Wochen das Problem mit Phantom-Buchungen. Kein gutes Bild was die DKB in letzter Zeit abgibt: die neue App kommt nicht aus dem Quark, alles wird teurer und dann funktionieren die Basisfunktionen nicht. Neulich gabs auch beim
    Broker wieder stundenlang Probleme.

  6. Zeit zu kündigen.

    • Wo sollte man denn hin wechseln?

        • Das kann ich unterstützen. Habe selber Konten bei ING und DKB, das bei der ING schon seit zwei Jahrzehnten. Konnte mich bei der ING nie über so unprofessionelles Verhalten wie bei der DKB in den letzten Jahren beklagen. Ich werde mein Konto bei der DKB auch aufgeben. Aber es gibt sicher auch andere gute Banken.

      • Ich habe gerade die Santander im Auge. Hat zwar auch keine Girocard mehr, aber das 1|2|3-Filialkonto ist ab 1200€ Geldeingang kostenlos. Dazu gibt es für Gehaltseingang, Lastschriften etc Bonus. Dieser Bonus würde z.B. Santander BestCard Extra Visa oder Santander BestCard Premium Visa refinanzieren.

        Klingt gar nicht so schlecht. Und in Ländern wo die Santander tätig ist (USA z.B.) kann man komplett kostenfrei Geld abgehen.

      • Ich bin zu N26 und habe den Wechsel nicht bereut. Allein die virtuellen Konten helfen das Geld besser zu verwalten/sparen.
        Was die DKB in den letzten Jahren gemacht hat ist echt unglaublich. Ich war davor auch so viele Jahre davor zufriedener Kunde. Aber sorry wenn sie nicht wollen, dann eben nicht.

      • Consorsbank

  7. Hatte gestern auch eine doppelte Abbuchung und mich schon sehr gewundert.

  8. Blank bin ich auch, aber doppelte Abbuchungen kann ich nicht feststellen. Muss wohl ein anderes „Problem“ vorliegen 😉

  9. Hmm, bei mir handelt es sich bei den Doppelbuchungen ausschließlich um Zahlungen mit der Visa-Debit von Anfang Oktober, die jetzt nochmal belastet werden. Quasi so, als ob das Band von damals jetzt nochmal abgearbeitet wird. Die Fehlbuchungen beginnen bei mir am 3.11. Ist schon ziemlich peinlich für eine Bank! Die haben wohl die Kostenoptimierung ein bisschen zu weit getrieben.

    • Genau das gleiche bei mir. Nur die Debitcard-Zahlungen. Da ich einige größere Zahlungen vor knapp einem Monat damit getätigt habe, hauen die Fehlbuchungen gerade ganz schön rein. Ich hatte schon überlegt den neuen Bedingungen zu widersprechen, mittlerweile ist die Kündigung so gut wie sicher.

      • Bei mir auch, ich bin fast vierstellig im Minus – ich hoffe das wird bald behoben, ich komme auch nicht mehr an mein erspartes auf dem Tagesgeldkonto dadurch

        • „Der Dispozins beträgt 9,89% pro Jahr – mit dem Aktivstatus nur 9,29% pro Jahr.“

          Wär schön, wenn die Betroffenen über den Umgang mit dem Dispo berichten. Wurden Dispozinsen berechnet, wenn das Konto aufgrund der „Falschbuchungen“ ins Minus gerutscht ist?

          Die Verfechter der DKB werden das selbstverständlich mit „Kann ja mal passieren.“ abtun.

          • Ich war bisher durchaus ein Verfechter der DKB, aber so etwas darf nicht passieren. Punkt.

            Und auch mich haben einige Entwicklungen bzw. Verschlechterungen in den Vertragskonditionen der letzten Jahre gestört – nur das es wenige Alternativen gibt, die für Neukunden bessere Konditionen hätten… Mal gucken.

    • Exakt so ist es bei mir auch. 13 Buchungen, insgesamt 500 Euro knapp.
      Im ungünstigen Fall rutscht man mit so etwas ins Minus und weitere Zahlungen werden abgelehnt. Die Folgen sind unkalkulierbar dann.
      In meinen Augen Unfähigkeit. Doppelbuchungen dürfen nicht passieren. Immerhin ist auch die Buchungsreferenz identisch. Und das kann nicht passieren, daß zwei legitime Buchungen mit gleicher Referenz erfolgen, bei denen alles andere bis auf Buchungs- und Wertstellungsdatum identisch sind.

    • Danke für den detailierten Hinweis. Da ich in dem Zeitraum keine Debit-Zahlungen hatte, bin ich scheinbar nicht betroffen. Zahle meist vom Gemeinschaftskonto, das ist bei der Comdirect. Oder mit meiner echten Kreditkarte (Hanseatic). Aber so langsam mache ich mir auch Sorgen bei der DKB, ist immerhin mein Gehaltskonto.

    • Das selbe Problem bei mir auch. Doppelte Buchungen mit der Debit Karte von Anfang Oktober, welche mir gerade nochmal abgebucht wurden, genau einen Monat später.

  10. Das ist kein Fehler, das ist eine Farce! So etwas darf nicht passieren,

  11. Das kommt mir sehr bekannt vor mit der Doppelbuchung von Anfang Oktober auch ich habe da mit der Visa Debit bezahlt. Jetzt wird alles von damals nochmal abgebucht beginn auch bei mir ab dem 3.11.
    Das nervt langsam nur noch. Aber dafür will die DKB auch noch jetzt Kontoführungsgebühren erheben. Ich finde zu unrecht bei den Problemen die sie haben. Kundenzufriedenheit sieht anders aus.

  12. Bei mir ebenfalls von Anfang Oktober und ebenfalls nur die Umsätze der Debitcard !
    Diese Bank treibt einen förmlich zur Kündigung.

  13. Habe auch eine doppelte/fehlerhafte Buchung bzw. hoffe, dass es eine ist, keine Ahnung, wie man die nämlich erkennt. Auch eine Visa-Debit-Zahlung vom 8.10., die heute erneut belastet wurde. Benutze die Debit ansonsten nicht, also hält es sich bei mir in Grenzen.

    Das Konto wird gekündigt, habe schon am WE bei der lokalen Sparkasse ein Konto eröffnet. Hätte ich mir auch nie denken können. Aber die haben das, was ich brauche. Ein kostenloses Girokonto mit kostenloser Girokarte. Und dann noch jemand vor Ort, den man erreichen kann.

  14. Letzte Woche gekündigt, nach 15 jahren guten Services, der sich seit geraumer drastisch verschlechtert hat. Ein Blick zu den Bewertungen bei finanztip lohnt sich!

    Ein Aktivkunde weniger.

  15. So ein Mist, ja gestern Abend angefangen und heute gehen die doppelten Buchungen einfach weiter. Uff.

  16. Hier informiert die DKB wenigstens.
    Dennoch ist es einfach nur peinlich, für eine Bank. Drei Apps, „gendern“ ohne Ende, aber defacto den schlechtesten Kundenservice ever.

    Vor ein paar Wochen gab es allerdings ein Riesenproblem bei den Miles&More Kreditkarten. Hier wurde bei fast allen Nutzern sämtliche Einzahlungen und Ausgaben aus Januar 2021 einfach nochmals gebucht. Bei vielen ist über ein komplettes Wochenende das Limit so nicht mehr verfügbar gewesen.
    Die Hotline war quasi nicht erreichbar und DKB hat hier betroffene Kunden nicht proaktiv informiert.
    Zuerst wurden die Gutschriften nach ein paar Tagen widerrufen und nach weiteren drei bis vier Tagen auch die „Ausgaben“. Ein totales Chaos.

  17. Irgendwie beutelt es alle mal. Bei der DKB kriselt es zwar in diversen Bereichen aktuell, aber welche Bank hat keine Probleme? Das ist ja z.B. alles noch nichts gegen die aktuellen Probleme der Apotheker- und Ärztebank.

    Da bleibt ja aktuell kaum eine Bank bei der man sich „wohlfühlt“.
    Hatte irgendwann mal überlegt zur N24 zu gehen. Aber da sabotiert man ja inzwischen seine eigene Reputation. Mir begegnen N24-Konten z.b. fast nur noch bei irgendwelchen Ebay-Betrügereien.

    • was genau meinst du damit? Ich bin auch bei N26 und verstehe den Zusammenhang nicht. Betrüger gibts doch bei jeder Bank.

      • Bei der N26 aber leider verstärkt. Genau wie bei der Solaris. Bei beiden Banken ist es offenbar leicht ein Fake-Konto zu eröffnen. So leicht, dass die Bafin inzwischen ein Auge drauf hat.

        Das selbst wäre für dich als Kunde nicht sonderlich ein Problem. Das Problem ist aber, dass es sich rumgesprochen hat und viele Zahlungspartner übervorsichtig werden, wenn sie eine N26 oder Solaris-IBAN sehen.

    • Seit wann bekommst du als Käufer bei eBay überhaupt noch in Kontakt mit Kontodaten des Verkäufers? Das gibt es sich schon gar nicht mehr. Der Käufer zahlt an eBay und eBay leitet den Verkäufer weiter, wenn das Paket angekommen ist und noch eine Wartezeit vergangen ist. Du hast schon lange nichts mehr bei eBay gekauft, oder? 😉

      • Naja, in dem Fall meinte ich eher EBay Kleinanzeigen oder andere ähnliche Portale. Dort sind mir in letzter Zeit Dutzende Betrugsversuche begegnet. In 90% der Fälle wurden dort N26 Kontoverbindungen angegeben. Ich kenne auch einen Händler, der bei N26 Konten vorsichtig ist. Eben aus diesem Grund.
        Hat ja auch seinen Grund, dass die von der BaFin ordentlich auf die Finger bekommen haben.
        Aber die eigene Reputation leidet eben, wenn man sich mit seinem legitimen Konto in eine große Reihe illegaler Konten einreiht und dann im Zweifel auf mal nicht beliefert wird.

  18. „Aktuell werden ggfs. fehlerhafte Buchungen in deinem Girokonto angezeigt. Unsere Fachspezialisten kümmern sich schon darum.“

    Jetzt will mich auch noch meine Bank dutzen? Aber immerhin haben sie Fachspezialisten. Weil, normale Spezialisten reichen natürlich nicht. Oder Mitarbeiter.

  19. Andreas Wallasch says:

    Es betrifft nur die Debitkarte. Bei mir wurde Geldabholung vom 03.Oktober noch einmal abgebucht.
    DKB Hotline kein durchkommen! Sauerei!

    • Was erwartest Du von der Hotline? Dass sich sofort mit allen verfügbaren Kräften ausschließlich um Dein Konto kümmern? Verbales Händchenhalten? Gutschrift der Kontoführungsgebühren für Oktober (Oh wait…), Glaubst Du nicht, dass die keine anderen Probleme haben, als den ganzen Tag den Leuten zu erzählen, dass das Problem bekannt ist und man an einer Lösung arbeitet?

      Man, man, man, es ist schon erstaunlich für wie wichtig sich einige Leute halten.

      • Die müssen einen Hinweis auf ihre Website packen und die Leute darüber informieren, dass die Beträge zurück gebucht und Sollzinsen erstattet werden. Am Besten samt 5 Euro extra für die Unannehmlichkeiten.

        Alles andere wäre kein professionelles Verhalten.

  20. Ich bin auch betroffen, das Fehlerbild ist offenbar bei allen hier gleich. Buchungen der VISA-Debitkarte vom Oktober werden nochmals gebucht. Das darf einer Bank eigentlich nicht passieren. Es passiert aber vielen Banken immer mal wieder etwas vergleichbares. Die IT-Systeme sind über die Jahre gewachsen und immer komplexer geworden. Bei Änderungen oder Austausch sind Fehler nicht immer zu vermeiden. Gute Mitarbeiter wachsen nicht auf Bäumen, auch dies eine Fehlerquelle.

    Hoffen wir auf eine baldige Reparatur. Ich würde die Bank angesichts der Entwicklung auch nicht weiterempfehlen. Kündige kann ich im Moment auch nicht, da ich dort ein Depot mit ausländischen Aktien. Ich kenne sonst keinen Depotanbieter, der Quellensteuervorabbefreiung oder -reduzierung für die entsprechenden Länder anbietet. Da hat die DKB nach meiner Kennntnis ein Alleinstellungsmerkmal.

    • Nope, dafür testet man. Qualitätssicherung ist bei denen also komplett falsch gelaufen. Fehler passieren. Aber bei kritischer Infrastruktur sollte man das entsprechend absichern. In der Flugbranche, bei anderen Banken und auch in der Medizin klappt das ganz gut mittlerweile. Und mal ehrlich, das Hauptgeschäft der Bank mit Endkunden ist Zeug hin und her zu buchen. Da stellt sich ja jetzt schon die Frage was die bei der DKB beruflich machen. Und auch wenn Programmierer, Tester und damit die QS versagt – wo war der Notfallplan und die Information für alle Kunden? Angezeigt wurde erstmal eine Falschmeldung in der App – bzw. in einer App von 3 Apps die man alle braucht für die Kontoführung! Es hieß es werden nur falsche Buchungen angezeigt, aber das Geld ist weg. Bei 5 Millionen Kunden reden wir hier wahrscheinlich von mehreren hundert Millionen Euro. Bei uns waren es nur 160 und 250 Euro bei 2 Konten. Bei meiner Mutter unter 100.
      Man stelle sich mal vor die wären richtig gehackt worden und der Hacker stellt die Info in der App bereit, dass man nichts machen muss und es nur falsch angezeigt wird… und tagelang werden hunderte Millionen weggeschafft. Unwahrscheinlich, bei der DKB aber sicher nicht unmöglich.
      Es hätte schon Donnerstagabend eine Meldung per Email und/oder SMS geben müssen an alle Kunden.
      Einfach Drecksladen. Fehler passieren nicht einfach so, die Software hat immer jemand getestet. Beides mangelhaft. Kommunikation anschließend auch mangelhaft.
      Es ist nicht einfach ein Softwarefehler wenn man hunderte Millionen oder gar Milliarden Euro seinen Kunden klaut. Bei mir kam jetzt eine Gutschrift an, 3 fehlen noch. Wann wie wo was? Alles unbeantwortet.

      • Muss man überhaupt noch seine Handynummer bei DKB hinterlegen, seit man PushTAN hat?
        Mail wird so oft heute für Scam missbraucht, ob man damit wirklich die Kunden besser erreicht hätte, stelle ich in Frage.

        Und zum Thema Qualitätssicherung kann ich dir sagen, dass wohl nur wenige Banken-IT da wirklich Gold verdienen. Ich würde sagen im Schnitt hat jede Banken-IT im Jahr mindestens einen größeren Funktionsaufall zu verantworten oder zumindest zu lösen.

        Diese Auswirkung ist schon extrem, aber nur deshalb würde ich nicht wechseln. Da stören mich viele andere Themen viel mehr, aber bin halt auch nicht motiviert genug regelmäßig mein Konto zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.