DJI Phantom 4 verfügbar: 25 Prozent mehr Flugzeit, Sense and Avoid und Verfolgungsmodus

artikel_phantom4Es tut sich was am Himmel – zumindest falls Ihr Euch den neuen Multikopter von DJI besorgt. DJI Phantom 4 heißt das gute Stück, das die Vorgänger vor Neid erblassen lässt. Das mache ich nicht einmal an den Funktionen fest, sondern vielmehr an der um 25 Prozent gesteigerten Flugzeit.Ganze 28 Minuten kann das Fluggerät in der Luft bleiben, versorgt den Piloten mit Live-Aufnahmen in einem Umkreis von 5 Meilen. Der Pilot muss dabei nicht einmal unbedingt sehr erfahren sein, denn die DJI Phantom 4 umfliegt selbstständig Hindernisse und kommt auf Knopfdruck auch wieder zum Piloten zurück.

DJI_Phantom4_01

Die Hülle des neuen Modells wurde leicht abgeändert, sodass eine bessere Aerodynamik erreicht wird. Der Magnesium-Kern verleiht der Phantom 4 eine höhere Stabilität, ohne dabei für mehr Gewicht zu sorgen. Gesteuert werden kann das Gerät über verschiedene Flugmodi, die sich für verschiedene Einsatzszenarien eignen. Sense and Avoid sorgt dabei dafür, dass die Phantom 4 nicht kollidiert.

Die Drohne ist außerdem in der Lage, dem Piloten zu folgen. ActiveTrack heißt die Funktion, die keinen GPS-Tracker oder ähnliches Zubehör benötigt. Der TapFly-Modus lässt den Nutzer die Drohne in eine beliebige Richtung steuern, über die Flughöhe braucht er sich dabei keine Gedanken machen, Hindernisse werden automatisch umflogen.

DJI_Phantom4_02

Die eingesetzte Kamera kann 4K-Video mit 30 FPS aufnehmen oder FullHD-Video mit 120 FPS. Durch eine neu gestaltete Linse soll die Schärfe der Bilder stark gestiegen sein. Ein 3-Achsen-Gimbal zur Befestigung sorgt für ruckelfreie Aufnahmen, auch wenn es hektische Flugmanöver auszuführen gilt oder der Wind für eine wackelige Angelegenheit sorgt.

Dass sich DJI mit seinen Fluggeräten nicht unbedingt an den „ich kauf mir das mal zum Ausprobieren“-Nutzer richtet, wird spätestens beim Preis klar. 1399 Dollar werden für das neue Modell fällig. Für das Gebotene nicht wirklich teuer, zum eben mal ausprobieren aber schon. Bestellen könnt Ihr die DJI Phantom 4 im DJI Online-Shop. Dort sind aktuell übrigens auch die Vorgängermodelle stark reduziert, sodass man eine DJI Phantom 3 Standard bereits ab 499 Dollar bekommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

13 Kommentare

  1. „1399 Dollar werden für das neue Modell fällig“ Warum schreibst Du 1399$ statt 1599€?

  2. das Teil wird immer Idiotensicherer

  3. soon…. 🙂

  4. Idiotensicherer oder für Idioten gemacht, die sowieso nicht nachdenken wo sie fliegen? 😉

  5. Ich wundere mich auch gerade über die Preise. Da habe ich ganz andere Preise im Online Shop von DJI gelesen.

  6. Dollar? Meilen? Wo sind wir hier?!

  7. Man fragt sich ob das alles noch normal ist? Jetzt wird schon wegen Dollar und Meilen rum gemotzt ein paar Klicks bekommt Ihr doch wohl alleine noch hin?

  8. mstuebner says:

    @XYZ1: Dann will ich das gerne erläutern, weil Du es ja selbst nicht bemerkst:

    Wenn Du in den DJI-Shop gewechselt wärst, dann hättest Du gesehen, dass dort keine Dollarpreise stehen. Also muss derjenige der den Artikel geschrieben hat extra Euro in Dollar umgerechnet oder ggf. einfach einen amerikanischen Text übersetzt haben ohne darüber nachgedacht zu haben.

    Aber die paar Gedanken bekommst Du doch wohl alleine noch hin?

  9. @Sascha
    Die meisten Leser dürften zwar auch etwas mit einer Entfernungsangabe in Meilen anfangen können, aber dennoch sind wir hier in Europa und dort werden Entfernungen üblicherweise in metrischen Angaben genannt. Also schreib doch bitte den Wert in km, dann kann jeder was damit anfangen.
    Ebenso ist der US-Preis in Dollar, welcher noch dazu immer netto angegeben wird, für uns auch vollkommen irrelevant. Wieso Du dort nicht den längst bekannten Euro Preis angegeben hast ist für mich auch nicht nachvollziehbar.

    @Zum Phantom 4:
    Ein sehr schönes Spielzeug. Ich für meinen Teil freue mich primär darüber, dass durch die Vorstellung nun auch die Preise für den Phantom 3 weiter deutlich fallen werden. Habe den Phantom 3 Advanced im Auge, der Phantom 4 ist mir dann doch zu teuer für ein Spielzeug das durch einen kleinen Flugfehler innerhalb von Sekunden komplett zerstört sein kann.

  10. Es sind 5km Reichweite und der Text ist leider auch nicht ganz so korrekt geschrieben. Schade drum..

  11. Bitte vergesst nicht eure Copter zu Sichern. Modellflugbetrieb ist in der Regel von den meisten Haftpflichtversicherungen abgedeckt! Ich habe schon soviele Phantom Hebler ohne gesehen die es einfach nicht wussten. Da wird einem als Modellflieger Angst und Bange…

  12. @Scav
    Da muss man aufpassen. Bei den allermeisten privaten Haftpflichtversicherungen steht ein Passus in Richtung versicht sind „Flugmodelle, Ballone und Drachen ohne Motor und Treibsätze bis 5kg“. Das „ohne Motor“ ist das entscheidende, damit winden sich die meisten Versicherungen raus. Das sollte man ganz genau kontrollieren wie es in der eigenen Haftpflichtversicherung drin steht. Bei meiner gab es die Möglichkeit für einen Aufpreis von ca. 20 Euro in einen höherwertigen Tarif zu wechsen, bei welchem dann auch eine unbegrenzte Anzahl an Flugmodellen mit Motor (bis 5 kg) mitversichert sind. Das war deutlich günstiger als der Abschluss einer alleinigen Modellhaftpflichtversicherung.

  13. Der DJI Phantom 4 ist der absolute Wahnsinn. Habe den Copter nun seit einem Monat und immer wenn ich die Zeit habe, gehe ich raus in die Natur und lasse den Copter in die Luft steigen. Es macht einfach so viel Spaß und ich kann nicht genug von dem Teil bekommen. Der Phantom 4 lässt sich sehr einfach steuern. Ich hab die Drohne auch schon mal bei etwas stärkerem Wind gestartet. Das war kein Problem. Sie hielt sich trotzdem sehr gut in der Luft. Ich bin vor allem von dem ActiveTrack-Modus und der langen Flugzeit begeistert. Mein absolutes Highlight ist natürlich die Kamera. Die Aufnahmen sind gestochen scharf und auch die Farben sind klasse. Mein Fazit: Die Drohne hält wirklich, was der Hersteller verspricht. Hundertprozentige Kaufempfehlung!