Disney: Übernahme von 21st Century Fox für 71 Milliarden US-Dollar abgeschlossen

Bereits im Dezember 2017 wurde bekannt, dass Disney die Übernahme von 21st Century Fox inklusive aller Untermarken und -Firmen plant. 52,4 Milliarden US-Dollar waren damals im Gespräch. Disney verkündet nun per Pressemitteilung, dass die Übernahme komplett vollzogen wurde. Alle Behörden haben dem Zusammenschluss zugestimmt. Die Übernahmesumme ist in der Zwischenzeit angewachsen, 71 Milliarden Dollar muss Disney auf den Tisch legen.

Acquisition of 21st Century Fox will become effective at 12:02 a.m. Eastern Time tomorrow, March 20, 2019

Unprecedented collection of high-quality creative content, stellar talent and cutting-edge technologies will enable Disney to accelerate its direct-to-consumer strategy and expand its global presence

Disney sichert sich damit nicht nur die Marken und Beteiligungen von Fox, sondern auch alle Rechte an den Inhalten. Man kann also davon ausgehen, dass der kommende Streaming-Dienst Disney+ auch Serien wie Simpsons und Family Guy beinhalten wird. Auch Blockbuster wie Avatar, Alien, Revenant, Alita und viele mehr erwarten uns. Zu guter Letzt kann sich auch Marvel über die Rechte an den X-Men, Deadpool und den Fantastic Four freuen.

Mit der Fox-Übernahme wird Disney außerdem mit 60 Prozent auch Hauptanteilseigner des baldigen Streaming-Konkurrenten Hulu. Sicherlich wird man hier demnächst nochmal nachlegen wollen.

The acquisition includes 21st Century Fox’s renowned film production businesses, including Twentieth Century Fox, Fox Searchlight Pictures, Fox 2000 Pictures, Fox Family and Fox Animation; Fox’s television creative units, Twentieth Century Fox Television, FX Productions and Fox21; FX Networks; National Geographic Partners; Fox Networks Group International; Star India; and Fox’s interests in Hulu, Tata Sky and Endemol Shine Group. Disney and 21st Century Fox entered into a consent decree with the U.S. Department of Justice last year under which Disney will divest 21st Century Fox’s Regional Sports Networks.

Earlier today, 21st Century Fox completed the spin-off of a portfolio of 21st Century Fox’s news, sports and broadcast businesses, including the FOX News Channel, FOX Business Network, FOX Broadcasting Company, FOX Sports, FOX Television Stations Group, and sports cable networks FS1, FS2, Fox Deportes and Big Ten Network, and certain other assets and liabilities, into Fox Corporation.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

6 Kommentare

  1. 71.000.000.000 $
    Wie lange die wohl brauchen, um den Kaufpreis wieder einzufahren?

    • Ungefähr 3-4 Jahre. Aber auch nur wenn die nicht wachsen. Und wenn die Bar bezahlen. Was hier nicht passiert ist.
      Kaufpreis ist auch der falsche Begriff an dieser Stelle.

  2. PetersRiesenFingernagel says:

    Disney soll Monkey Island Rechte an Ron Gilbert übergeben.

  3. Und bei dem Portfolio bestanden da nirgends Bedenken bezüglich der zukünftigen Marktmacht bei irgendwelchen Behörden? Macht mich neugierig, welches spaßige Unterhaltungsprogramm hier für die Entscheider in der Politik geboten wurde.
    Auch wenn ein Preis für ein ganzes Konglomerat kein Index für Marktmacht bei Übernahme sein muss… die 71 Mrd. lassen – zumindest bei mir – aufgrund ihrer Höhe doch Zweifel aufkommen, ob die Marktentwicklung wirklich gut ist.

    Zumindest der Politik in den USA gegenüber hat Disney nun eine nicht zu verachtende wirtschaftliche Macht in der Hand, um Druck zu ihren Gunsten bezüglich Urheberrecht zu machen. Und das wird Disney schamlos ausnutzen. Und der Druck wird dann von der US Politik auf die Politik im Rest der Welt getragen. Toll…

    • Wäre dann nicht die korrekte Reaktion, alle Inhalte von Disney zu boykottieren?

      Die Simpsons sind eh lahm geworden, Star Wars ist nur noch eine Cash Cow, bei Marvel freut man sich ja langsam, dass endlich das „Endgame“ kommt, Frozen und Aladdin ist quietschig kitschige Unterhaltung fürs Bügeln und die Jugendsendungen des Disney Channel sind so künstlich, dass Plastik neidisch wird. Was gibt’s sonst noch? Baymax, Alice im Wunderland, natürlich Donald Duck und Co., Hercules, Toy Story, Mary Poppins, Monster Inc., Mulan, Peter Pan etc. etc.

      Das kann man meiner Meinung nach alles hinter einer riesigen Paywall verstecken. Wenn es dann dennoch konsumiert wird, hat Disney seine Marktmacht irgendwie verdient…

    • Na da hat Disney halt ein paar Milliönchen aus der Portokasse für die Entscheider bei den Behörden zusätzlich locker gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.