Disney+: Neuer Pixar-Kurzfilm „22 gegen die Erde“ startet am 30. April

 

Bildquelle: Pixar

Kurzfilme aus den Pixar Animation Studios erfreuen sich schon seit Jahren großer Beliebtheit und schon bald wird sich da eine neue Produktion einreihen: „22 gegen die Erde“ wird am 30. April dieses Jahres auf Disney+ seine Premiere feiern. Bekannt sein dürfte die kleine Seele 22 bereits auf dem Disney-Film „Soul“. Dort war auch ziemlich eindeutig zu erkennen, dass 22 nicht unbedingt ein Freund unserer Erde ist.

In dem Kurzfilm widersetzt sich 22 den Regeln des „Davorseits“ und weigert sich auf die Erde zu gehen. In ihrem Bestreben nach Rebellion wirbt sie eine Bande von fünf weiteren neuen Seelen an. Die aufständischen Aktionen der Gruppe führen jedoch zu unerwarteten Ergebnissen und 22s subversiver Plan könnte tatsächlich zu einer überraschenden Offenbarung über den Sinn des Lebens führen.

Regie geführt hat hierbei Kevin Nolting, der immerhin schon stolze 21 Jahre lange im Animationsstudio sein Werk verrichtet. Ihm lag nach „Soul“ sehr viel daran, einige der unbeantworteten Fragen zum Charakter 22 beantworten zu können.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ist noch jemandem aufgefallen, dass das Thema „Tod/Leben nach dem Tod“ in den letzten Jahren immer öfter thematisiert wird bei den Pixar/Disney Produktionen?
    Beispiele: Coco – Lebendiger als das Leben! (2017), Soul (2020), jetzt dieser Kurzfilm hier.

    Das soll keine Kritik sein, es ist mir nur aufgefallen und ich finde es interessant, dass es (zumindest nach meinem Empfinden) zuvor nicht unbedingt so direkt verfilmt wurde.

    • Bambi. Schneewittchen usw. handeln alle von den Folgen des Todes bzw. der Möglichkeit des Sterbens (101 Dalmatiner, The Incredibles).
      Mir fällt es ehrlich gesagt schwer auf Anhieb eine Story zu finden bei der es nicht um Tot geht.

      • Dschungelbuch…. obwohl… Mogli ist ein Waisenkind…. so kommt man ja nicht auf die Welt….

      • Guter Punkt, wobei ich unterscheiden würde zwischen der Gefahr des Sterbens als Spannungselement und der Frage nach dem Leben nach dem Tod bzw. der Verarbeitung dessen.
        Darauf sollte mein Kommentar eher abzielen.

    • Sind ehrlich gesagt nur zwei

  2. Aladdin, Arielle 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.