Disney könnte umfassendes Abonnement à la Amazon Prime abwägen


Disney soll laut The Wall Street Journal abwägen, eine neue Form des Kombi-Abonnements einzuführen. Da würde man sich dann angeblich an Amazon Prime ein Beispiel nehmen. Somit soll nicht nur das Streaming-Abo von Disney+ an Bord sein, sondern auch besondere Angebote für Merchandise und die Vergnügungsparks des Konzerns. Das dürfte aber wohl im ersten Schritt ein Projekt für den US-Markt sein.

So ein Kombi-Angebot zum erhöhten Preis wird natürlich immer so kalkuliert, dass es auf möglichst viele Kunden attraktiv wirkt, gleichzeitig aber gutes Geld verdient wird, weil die Abonnenten ohnehin nicht alle Aspekte des Abonnements ausgiebig nutzen. So kennt man es eben auch von Amazon Prime. Intern soll dieses Bundle-Abo dann auch unter dem Arbeitstitel „Disney Prime“ rangieren, was aber nicht der endgültige Name sein werde. Derzeit sei die Planung zudem noch in einer sehr frühen Phase, sodass auch noch keine Preise oder ein Launch-Zeitraum feststehen.

Der aktuelle Disney-CEO, Bob Chapek, soll ein großer Verfechter der Idee sein, da er hofft, das Cross-Selling ankurbeln zu können. Logisch: Da schaut sich jemand die Serie „The Mandalorian“ an, sucht nach Merchandise und kauft es dann möglicherweise direkt bei Disney, weil er als Teil des Kombi-Abonnements Rabatt erhält. In den USA gibt es da beispielsweise auch schon den D23 Official Fan Club für 99,99 bis 129,99 US-Dollar im Jahr, der Zugriff auf spezielle Events und Merchandise offeriert.

Unter anderem soll Disney auch schon an einer neuen Option für Disney+ werkeln: Abonnenten könnten einen QR-Code innerhalb der Plattform scannen, um direkt zu Bestellmöglichkeiten für Merchandise, passend zu den just angesehenen Inhalten, geleitet zu werden. Diese neue Option könnte möglicherweise schon Anfang 2023 in den USA starten. Ansonsten sollte man einmal abwarten, denn so ein Kombi-Angebot, wie es The Wall Stret Journal beschreibt, dürfte dann ebenfalls erst einmal in den Vereinigten Staaten Sinn ergeben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Was ich mir für Deutschland vorstellen könnte, wäre die Integration des ESPNPLAYER.

    • nur gibt es die Marke ESPN in Deutschland nicht (mehr), somit wird das nicht kommen.

      • Im AppStore gibt es den ESPNPLAYER, der z.B. Spiele der MLB überträgt, Collegesport, NHL kam auch.

        Es kommt wohl auf die Rechte in Deutschland an.

        Mir reichts zur Unterhaltung.

        Mal sehen, ob sogar NFL gezeigt wird.

  2. Noch ein Angebot um auch das Allerletzte aus den Star Wars etc. Lizenzen rauszuquetschen. Im Unterschied zu Amazon Prime werde ich dort bei shoppen auf File hingewiesen, aber nicht bei Filme schauen noch Angebote zu Merch bekommen.
    Wie sieht das dann aus? Ich schaue Mandalorian, drücke auf Pause und kann mir den Helm und die Rüstung kaufen?

  3. Es wäre schon gut wenn auf D+ alle Disneyfilme wären.

  4. Ist doch überhaupt nicht mit Amazon vergleichbar: Bei Amazon erhält man ein Bundke aus komplett anderen Produktgruppen, Inhalten und Herstellern/Anbietern von Video, Musik, Games und Shopping.
    Bei Disney ist es ein Bundle aus Disney, Disney und Disney. Für mich zumindest vollkommen uninteressant.

  5. Ist Merch wirklich ein so großer Markt, dass man das im Abo verkaufen kann? Wer kauft das, außer bis zu 12-jährigen und deren Eltern?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.